KEGELN

Bavarias Hoffnungen auf den Klassenerhalt schwinden

Bundesliga Frauen

 

SG Lorsch-Bensheim – Walhalla Regensburg 6:2  
KC Schrezheim – Victoria Bamberg 2:6  
KV Liedolsheim – SKK Poing 6:2  
FSV Erlangen-Bruck – SV Pöllwitz 7:1  
Bavaria Karlstadt – ESV Pirmasens 3:5  

 

 

1. (1.) Victoria Bamberg 12 61 18 : 6  
2. (2.) SKK Poing 12 55.5 16 : 8  
3. (3.) KC Schrezheim 12 53 15 : 9  
4. (6.) KV Liedolsheim 12 52 14 : 10  
5. (5.) ESV Pirmasens 12 51.5 14 : 10  
6. (7.) SG Lorsch-Bensheim 12 48 13 : 11  
7. (4.) SV Pöllwitz 12 51 12 : 12  
8. (8.) FSV Erlangen-Bruck 12 46 10 : 14  
9. (9.) Bavaria Karlstadt 12 36.5 6 : 18  
10. (10.) Walhalla Regensburg 12 25.5 2 : 22  

 

Bavaria Karlstadt – ESV Pirmasens 3:5 (3242:3253-Kegel)

Eine unnötige Niederlage, die im Kampf um den Klassenerhalt sehr schmerzt, leistete sich Bavaria auf heimischen Bahnen gegen einen eigentlich schwachen Gegner aus Pirmasens.

Jutta Gast (534 Kegel) hatte bei ihrer 1:3-Satzniederlage mit Alena Bimber (579) die stärkste Pirmasenserin gegen sich, Christina Klein (517) erwischte einen rabenschwarzen Tag und konnte in ihren 1:3-Sätzen nichts gegen Marie-Luise Scherer (556) ausrichten. Hannah Burkard (504) sah gegen bei ihren 1:3-Sätzen gegen Luisa Marie Neu (561 Kegel) kaum Land, nur Helene Nick (547) verkürzte bei ihren 3:1-Sätzen gegen Alisa Bimber (512). Da aber führte der Gast schon mit 3:1-Punkten und satten 105 Kegeln Vorsprung.

Starke Jennifer Weis

Dann kam aber nochmals Spannung auf den Bahnen auf, denn Jennifer Weis (590) als Tagesbeste ließ in ihren 3:1-Sätzen ihrer Gegnerin Ann Kathrin Neu (527) nicht den Hauch einer Chance. Und auch Carmen Heinzler (550) hatte bei ihren 3:1-Sätzen kein Problem mit Nicole Winicker (519). Den Ausgleich zum 3:3 hatten die Karlstadterinnen zwar geschafft, aber die elf mehr erzielten Kegel für die Gäste brachten diesen zwei Mannschaftspunkte und besiegelten doch noch die Niederlage der Bavarias.

„Der Funke Hoffnung auf den Klassenerhalt“, so die sichtlich geknickte Mannschaftsführerin Helene Nick, „ist nun fast erloschen und glimmt nurmehr sehr schwach.“

Spielstatistik: Gast – Alena Bimber 1:3 (534:578), Klein – Scherer 1:3 (517:556), Burkard – L. Neu 1:3 (504:561), Nick – Alisa Bimber 3:1 (547:512), Weis – A. Neu 3:1 (590:527), Heinzler – Winicker 3:1 (550:519).

Schlagworte

  • Karlstadt
  • FSV Erlangen-Bruck
  • Niederlagen und Schlappen
  • Schmerzliche Ereignisse
  • Walhalla
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!