TISCHTENNIS

Ursula Sommers Ausfall schockt Wombachs Oberliga-Team

Sie ist nach Ursula Sommers Ausfall mehr denn je gefordert: Wombachs Andrea Nöth
Sie ist nach Ursula Sommers Ausfall mehr denn je gefordert: Wombachs Andrea Nöth Foto: Yvonne Vogeltanz
Regionalliga Süd, Frauen

 

DJK SB Regensburg – TuS Fürstenfeldbruck II 8:4  
Viktoria Wombach – DJK SB Regensburg 8:2  

 

 

1. (3.) DJK SB Regensburg 3 2 0 1 18 : 18 4 : 2  
2. (1.) TSV Schwabhausen III 1 1 0 0 8 : 1 2 : 0  
3. (6.) Viktoria Wombach 1 1 0 0 8 : 2 2 : 0  
4. (2.) DJK Ettmannsdorf 1 1 0 0 8 : 5 2 : 0  
5. (4.) Alemania Riestedt 1 0 1 0 7 : 7 1 : 1  
6. (5.) SG Motor Wilsdruff 3 0 1 2 18 : 23 1 : 5  
7. (6.) TTC HS Schwarza 0 0 0 0 0 : 0 0 : 0  
8. (6.) TuS Fürstenfeldbruck II 1 0 0 1 4 : 8 0 : 2  
9. (9.) TSV Schwabhausen IV 1 0 0 1 1 : 8 0 : 2  

 

Viktoria Wombach – DJK SB Regensburg 8:2. Für Wombach lief es beim Saisonstart hervorragend. Gegen Tabellenführer Regensburg, der zuvor mit zwei Siegen in die Saison gestartet war, feierte die Viktoria einen 8:2-Erfolg. Obwohl die Gastgeberinnen in die Sporthalle im Steinfelder Ortsteil Hausen ausweichen mussten, startete sie mit einer 6:0-Führung. „Das 7:0 war schon in greifbarer Nähe“, berichtete Mannschaftsbetreuer Hans Schmidt. Doch Sophia Deichert verlor das Einzel gegen Sibylle Bauer trotz zwischenzeitlicher 2:1-Führung und dreier Matchbällen im Entscheidungssatz mit 9:11. Am anderen Tisch unterlag Renata Kissner gegen Lisa Saur mit 0:3.

Doch Felicia Behringer brachte Wombach mit einem glatten 3:0-Sieg über Magdalena Höfele in die Erfolgsspur zurück. Und als Claudia Edelhäuser ihr Match gegen Geri Dietrich nach 0:2-Satzrückstand noch mit 3:2 gewann, war der Erfolg der Gastgeberinnen perfekt.

Wombach: F. Behringer, Edelhäuser (je 2), Deichert, Kissner, Kissner/Edelhäuser, Deichert/F. Behringer.

Oberliga Bayern, Frauen

 

SB Versbach – TSG Thannhausen 3:8  
TTC Langweid II – TV Schwabach 7:7  
Viktoria Wombach II – SSV Bobingen 6:8  
Viktoria Wombach II – TSG Thannhausen 2:8  
SB Versbach – SSV Bobingen 8:1  

 

 

1. (2.) TSG Thannhausen 2 2 0 0 16 : 5 4 : 0  
2. (1.) TSV Herbertshofen 1 1 0 0 8 : 4 2 : 0  
3. (2.) SB Versbach 2 1 0 1 11 : 9 2 : 2  
4. (2.) SSV Bobingen 2 1 0 1 9 : 14 2 : 2  
5. (2.) TTC Langweid II 1 0 1 0 7 : 7 1 : 1  
5. (2.) TV Schwabach 1 0 1 0 7 : 7 1 : 1  
7. (2.) TB/ASV Regenstauf 0 0 0 0 0 : 0 0 : 0  
7. (2.) TTC Birkland 0 0 0 0 0 : 0 0 : 0  
9. (10.) SpVgg Greuther Fürth 1 0 0 1 4 : 8 0 : 2  
10. (2.) Viktoria Wombach II 2 0 0 2 8 : 16 0 : 4  

 

Viktoria Wombach II – SSV Bobingen 6:8. Dass die Wombacherinnen einen Fehlstart in die Saison erlebten, hatte mit einem personellen Rückschlag zu tun. Am Tag vor den Auftaktspielen stellte sich heraus, dass mit Ursula Sommer eine Leistungsträgerin nicht einsatzfähig war. Die Nummer eins im Team hatte 2017 zwei Knie-Operationen nach einem Kreuzbandriss über sich ergehen lassen müssen und hat seitdem immer wieder Probleme, die in den letzten zwei Wochen akut wurden. Nach Rücksprache mit dem Arzt verzichtet sie bei den nächsten Spielen auf einen Einsatz.

Für sie rückte die erst zwölfjährige Sophie Ott in die Mannschaft. Geplant war sowieso, dass das Nachwuchstalent Spielpraxis im Oberliga-Team sammeln sollte. Nun kam der erste Einsatz früher als vorgesehen. Sophie Ott machte ihre Sache nach der Aussage von Mannschaftsführerin Laura Nätscher gut, konnte aber dennoch keine Punkte beisteuern. Gegen Thannhausen reichte es für das Team nicht zum erhofften Punktgewinn. Laura Nätscher machte klar, dass beide Doppel neu aufgestellt wurden und man sich hier noch aneinander gewöhnen müsse.

Wombach: Nöth (3), L. Nätscher (2), L. Behringer.

Viktoria Wombach II – TSG Thannhausen 2:8. Gegen Meisterschaftsanwärter Thannhausen lag Wombach mit 0:2 nach den Doppeln zurück. In den Einzeln punkteten lediglich Andrea Nöth und Laura Nätscher, wogegen sie gegen Spitzenspielerin Csilla Nagypal jeweils im Entscheidungssatz unterlagen.

Wombach: Nöth, L. Nätscher.

Verbandsliga Nordwest, Männer

 

FC Hösbach II – FC Hösbach 0:9  
SG Kleinheubach – TSV Stein 9:3  
SV Hörstein – Viktoria Wombach 9:5  

 

 

1. (2.) FC Hösbach 1 1 0 0 9 : 0 2 : 0  
2. (2.) SG Kleinheubach 1 1 0 0 9 : 3 2 : 0  
2. (1.) TSV Windsbach II 1 1 0 0 9 : 3 2 : 0  
4. (2.) SV Hörstein 1 1 0 0 9 : 5 2 : 0  
5. (2.) SC Heuchelhof 0 0 0 0 0 : 0 0 : 0  
5. (2.) TG Heidingsfeld 0 0 0 0 0 : 0 0 : 0  
5. (2.) TTC 70 Bruckberg 0 0 0 0 0 : 0 0 : 0  
8. (2.) Viktoria Wombach 1 0 0 1 5 : 9 0 : 2  
9. (2.) FC Hösbach II 1 0 0 1 0 : 9 0 : 2  
10. (10.) TSV Stein 2 0 0 2 6 : 18 0 : 4  
 

 

SV Hörstein – Viktoria Wombach 9:5. Wombach musste zum Saisonauftakt eine bittere Niederlage gegen heimstarke Hörsteiner einstecken. Nach einem 1:2 in Doppeln, wobei Amthor/Herold drei Matchbälle nicht verwerten konnten, lief der Gast das ganze Spiel über einem Rückstand hinterher. Erschwerend kam hinzu, dass Nikolai Amthor verletzungsbedingt gehandicapt war. „Das 5:9 bedeutet, dass die Favoritenrolle in der Verbandsliga nun andere Mannschaften einnehmen“, meinte Wombachs Mannschaftsführer Rolf Wiesmann, der verletzt fehlte.

Wombach: Deichert, Miller (je 2), Siegler/Deichert.

Landesliga Nordnordwest, Männer

 

TV Marktheidenfeld – TSV Brendlorenzen 5:9  
TSG Kleinostheim – TV Bürgstadt 6:9  

 

 

1. (1.) DJK Niedernberg 1 1 0 0 9 : 4 2 : 0  
2. (2.) TSV Brendlorenzen 1 1 0 0 9 : 5 2 : 0  
2. (2.) TSV Eintracht Eschau 1 1 0 0 9 : 5 2 : 0  
4. (10.) TV Bürgstadt 2 1 0 1 13 : 15 2 : 2  
5. (4.) DJK Kleinwallstadt 0 0 0 0 0 : 0 0 : 0  
5. (4.) DJK Niedersteinbach 0 0 0 0 0 : 0 0 : 0  
5. (4.) TSV Bad Königshofen III 0 0 0 0 0 : 0 0 : 0  
5. (4.) TV Poppenlauer 0 0 0 0 0 : 0 0 : 0  
9. (8.) TV Marktheidenfeld 1 0 0 1 5 : 9 0 : 2  
10. (8.) TSG Kleinostheim 2 0 0 2 11 : 18 0 : 4  

 

TV Marktheidenfeld – TSV Brendlorenzen 4:9. Marktheidenfeld unterlag zum Saisonauftakt gegen eine starke Mannschaft aus Rhön-Grabfeld. Dabei begann die Partie für die Gastgeber positiv, denn der TVM führte nach den Doppeln mit 2:1. Nach dem 2:2-Ausgleich punkteten Johannes Hock zur 3:2-Führung für Marktheidenfeld, bevor sich die Gäste absetzten.

Marktheidenfeld: Hock. Herrmann, Wiesner, Hock/Kunkel, Wiesner/Stapf.

Bezirksoberliga West, Männer

 

TV Bürgstadt II – VfL Mönchberg 5:9  
TSV Pflaumheim – SV Hörstein II 9:6  
FSV Michelbach – KF Esselbach 8:8  

 

 

1. (1.) VfL Mönchberg 1 1 0 0 9 : 5 2 : 0  
2. (1.) TSV Pflaumheim 1 1 0 0 9 : 6 2 : 0  
3. (1.) FSV Michelbach 1 0 1 0 8 : 8 1 : 1  
3. (1.) KF Esselbach 1 0 1 0 8 : 8 1 : 1  
5. (1.) FC Hösbach III 0 0 0 0 0 : 0 0 : 0  
5. (1.) Viktoria Wombach II 0 0 0 0 0 : 0 0 : 0  
5. (1.) TSV Keilberg 0 0 0 0 0 : 0 0 : 0  
5. (1.) TV Mittelsinn 0 0 0 0 0 : 0 0 : 0  
9. (1.) SV Hörstein II 1 0 0 1 6 : 9 0 : 2  
10. (1.) TV Bürgstadt II 1 0 0 1 5 : 9 0 : 2  

 

FSV Michelbach – KF Esselbach 8:8. Esselbach holte zwar einen Punkt, doch es wäre mehr drin gewesen für die Gäste, die überraschend mit 3:0 nach den Eröffnungsdoppeln führten. Michelbach holte zwar zwei Einzel im Spitzenpaarkreuz, doch Esselbach lag immer vorne, so auch beim Zwischenstand von 8:5. Im letzten Einzel verlor Steffen Grün im fünften Satz mit 9:11. Und auch das Schlussdoppel verloren Beck/Beck in der Verlängerung des Entscheidungssatzes mit 12:14.

Esselbach: Fertig, Hertlein (je 2), Grün, Fertig/Hertlein, Beck/Beck, M. Eitel/Grün.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Wombach
  • Norbert Endres
  • Amthor
  • Brendlorenzen
  • Hans Schmidt
  • Happy smiley
  • SpVgg Greuther Fürth
  • TSV Brendlorenzen
  • TV Marktheidenfeld
  • Wombach
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!