TISCHTENNIS

Wombachs Schwaben-Ausflug als erfolgreiche Expedition

Oberliga Bayern, Frauen

 

TSV Herbertshofen – Viktoria Wombach II 5:8  
TTC Langweid II – Viktoria Wombach II 7:7  

 

 

1. (1.) TB/ASV Regenstauf 11 10 1 0 87 : 32 21 : 1  
2. (2.) TSG Thannhausen 11 9 1 1 82 : 38 19 : 3  
3. (3.) TTC Birkland 11 7 3 1 80 : 46 17 : 5  
4. (4.) TSV Herbertshofen 13 7 2 4 84 : 66 16 : 10  
5. (5.) SpVgg Greuther Fürth 13 5 0 8 68 : 75 10 : 16  
6. (6.) SB Versbach 12 4 1 7 60 : 73 9 : 15  
7. (9.) Viktoria Wombach II 13 3 3 7 65 : 88 9 : 17  
8. (8.) TTC Langweid II 12 3 2 7 51 : 79 8 : 16  
9. (7.) SSV Bobingen 12 3 2 7 52 : 83 8 : 16  
10. (10.) TV Schwabach 10 0 1 9 30 : 79 1 : 19  

 

Die nächsten Spiele, Samstag, 15. Februar, 14 Uhr: SSV Bobingen – TV Schwabach, 18 Uhr: TTC Birkland – TSG Thannhausen.

TSV Herbertshofen – Viktoria Wombach II 5:8. Der lange Wombacher Samstagsausflug nach Schwaben erwies sich am Ende als erfolgreiche Expedition: Aus zwei Spielen brachte das Oberliga-Team drei Punkte mit und verbesserte dadurch seine Situation im Abstiegskampf erheblich. Die Grundlage zum Erfolg in Herbertshofen bildete eine frühe 4:0-Führung der Gäste. Das Heimteam steigerte sich in der Folge zwar, doch mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung brachte die Viktoria ihren Vorsprung ins Ziel.

Wombach: Nöth, Behringer (je 2), Sommer, Nätscher, Sommer/Nöth, Nätscher/Behringer.

TTC Langweid II – Viktoria Wombach II 7:7. In Langweid zeigte Wombach erneut eine starke Leistung und führte schon mit 5:2. Doch die Gastgeberinnen hielten dagegen und gingen ihrerseits mit 7:6 in Führung. Schließlich schaffte Andrea Nöth im letzten Einzel den 7:7-Ausgleich für Wombach, das in Ursula Sommer seine herausragende Spielerin hatte. Sie und ihr Team kehrten Sonntagnacht erst um drei Uhr glücklich von der Auswärtsfahrt zurück, zu der sie tags zuvor um neun Uhr morgens aufgebrochen waren.

Wombach: Sommer (3), Nöth, Nätscher, Sommer/Nöth, Nätscher/Behringer.

Verbandsliga Nordwest, Männer

 

SC Heuchelhof – SG Kleinheubach 3:9  
FC Hösbach II – Viktoria Wombach 4:9  
SV Hörstein – FC Hösbach 6:9  

 

 

1. (1.) TSV Windsbach II 11 10 1 0 98 : 40 21 : 1  
2. (3.) Viktoria Wombach 13 9 1 3 101 : 73 19 : 7  
3. (2.) TG Heidingsfeld 12 9 0 3 96 : 55 18 : 6  
4. (4.) FC Hösbach 13 9 0 4 99 : 69 18 : 8  
5. (6.) SG Kleinheubach 13 6 3 4 99 : 77 15 : 11  
6. (5.) SV Hörstein 13 7 0 6 79 : 83 14 : 12  
7. (7.) SC Heuchelhof 11 3 1 7 58 : 81 7 : 15  
8. (8.) FC Hösbach II 13 2 1 10 54 : 106 5 : 21  
9. (9.) TSV Stein 13 2 0 11 53 : 104 4 : 22  
10. (10.) TTC 70 Bruckberg 10 0 1 9 40 : 89 1 : 19  

 

Die nächsten Spiele, Samstag, 15. Februar, 14.30 Uhr: SG Kleinheubach – TG Heidingsfeld, 18 Uhr: SC Heuchelhof – SV Hörstein, 18.30 Uhr: TSV Windsbach II – TTC 70 Bruckberg, 19 Uhr: SG Kleinheubach – FC Hösbach.

FC Hösbach II – Viktoria Wombach 4:9. Wombach gewinnt erwartungsgemäß recht sicher gegen Hösbach II. Die Weichen stellten die Gastgeber mit einer frühen 4:0-Führung, die sie in der Folge auf 7:1 ausbauten. Anschließend betrieb Hösbach noch etwas Ergebniskosmetik.

Wombach: Miller (2), Siegler, Amthor, Deichert, Dudek, Siegler/Amthor, Deichert/Miller. Herold/Dudek.

Landesliga Nordnordwest, Männer

 

TSV Bad Königshofen III – TSV Brendlorenzen 0:9  
DJK Niedersteinbach – TV Marktheidenfeld I 5:9  
TSG Kleinostheim – TSV Eintracht Eschau 5:9  
TV Bürgstadt – DJK Kleinwallstadt 5:9  

 

 

1. (1.) TSV Brendlorenzen 14 12 1 1 122 : 43 25 : 3  
2. (2.) TSV Eintracht Eschau 13 10 2 1 112 : 75 22 : 4  
3. (3.) DJK Niedernberg 12 7 2 3 88 : 70 16 : 8  
4. (4.) TV Marktheidenfeld I 14 5 4 5 90 : 103 14 : 14  
5. (5.) DJK Kleinwallstadt 13 6 1 6 78 : 83 13 : 13  
6. (6.) TSV Bad Königshofen III 12 4 2 6 67 : 85 10 : 14  
7. (7.) TV Poppenlauer 11 4 1 6 71 : 72 9 : 13  
8. (8.) TV Bürgstadt 14 3 3 8 90 : 109 9 : 19  
9. (9.) DJK Niedersteinbach 14 4 0 10 79 : 104 8 : 20  
10. (10.) TSG Kleinostheim 13 1 2 10 59 : 112 4 : 22  

 

Die nächsten Spiele, Freitag, 14. Februar, 19 Uhr: TSV Eintracht Eschau – TV Marktheidenfeld I, Samstag, 15. Februar, 19 Uhr: DJK Kleinwallstadt – DJK Niedernberg

DJK Niedersteinbach – TV Marktheidenfeld 4:9. Einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt machte der TVM durch seinen Sieg in Niedersteinbach. Zugute kam dem Gast sicherlich, dass die DJK ohne Spitzenspieler Sven Hessberger auskommen musste. Aber auch der TVM war mit zwei Ersatzspielern angereist, doch eine geschlossene Mannschaftsleistung sprach für Marktheidenfeld. Nachdem im zweiten Durchgang Johannes Hock und Andreas Häge ihre Spiele gewannen, ging der TVM vorentscheidend in Führung.

Marktheidenfelder: Herrmann, Geeb (je 2), Stapf, Hock, Häge, Hock/Herrmann, Stapf/Geeb.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Wombach
  • Marktheidenfeld
  • Norbert Endres
  • Amthor
  • SpVgg Greuther Fürth
  • TSV Brendlorenzen
  • TV Marktheidenfeld
  • Wombach
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!