Wucherer nennt Namen

Würzburg Wochenlang war es beängstigend ruhig beim noch namenlosen Würzburger Basketball-Zweitligisten - nicht zuletzt aufgrund der Inhaftierung von Holger Geschwindner, dem "geistigen Vater" des angedachten Nachwuchs-Konzeptes.
Würzburg Wochenlang war es beängstigend ruhig beim noch namenlosen Würzburger Basketball-Zweitligisten - nicht zuletzt aufgrund der Inhaftierung von Holger Geschwindner, dem "geistigen Vater" des angedachten Nachwuchs-Konzeptes. Nun aber, zwei Tage nach der Entlassung des 59-Jährigen aus der Untersuchungshaft, ist Bewegung in die Planungen für die am 1. Oktober startende Spielzeit gekommen. "Ich habe mich am Donnerstag ausgiebig mit Holger ausgetauscht und das weitere Vorgehen besprochen. Unser Trainingsauftakt wird am 5.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen