Altbessingen

Altbessingen feiert in der Bezirksliga Ost den vierten Sieg in Serie, Abtswind II bleibt erneut ohne Dreier

Während die DJK Altbessingen mit Schlusslicht Ebelsbach keine Probleme hat, kommt der TSV Abtswind II im Aufsteiger-Duell mit Eßleben nicht über ein Remis hinaus.

TSV Unterpleichfeld – TSV Forst 1:2 (0:1). "Letzten Endes war es ein Unentschieden-Spiel", urteilte Unterpleichfelds Trainer Thomas Redelberger nach der bitteren 1:2-Niederlage enttäuscht. Doch kurz vor Schluss landete Forst mit einem Fernschuss den äußerst schmeichelhaften Siegtreffer. "Das tut weh", gab Redelberger zu, dessen Team bereits frühzeitig in Rückstand geraten war. Doch die Hausherren betrieben einen hohen Aufwand, um zurückzukommen. So hatten die Gäste im ersten Abschnitt zwar die klareren Chancen, doch blieb es beim knappen Vorsprung. Nach dem Seitenwechsel warfen die Hausherren alles nach vorne, zeigten enormen Kampfgeist und wurden prompt mit dem 1:1 per Strafstoß belohnt. In der Folge hatte Unterpleichfeld mehrmals die Führung auf dem Fuß, brachte das Leder aber nicht im gegnerischen Tor unter. Nachdem Unterpleichfelds Keeper Stefan Kraus in der 80. Minute eine gute Möglichkeit der Gäste entschärft hatte, sah es auf dem tiefen Geläuf ganz nach einer Punkteteilung aus. Doch wie aus dem Nichts sicherte sich der Tabellenzweite den glücklichen Dreier.

Tore: 0:1 Yannick Reinhart (2.), 1:1 Andre Schmitt (49., Foulelfmeter), 1:2 Stefan Bickel (89.). 

DJK Altbessingen – SV Rapid Ebelsbach 4:1 (2:0). Mit dem vierten Sieg in Folge setzte Altbessingen gegen das sieglose Schlusslicht Ebelsbach seine Erfolgsserie fort. "Von der spielerischen Leistung her war der Sieg auf alle Fälle verdient", meinte DJK-Trainer Christian Brauner, wenngleich er zugab, dass seine Mannschaft gegen den Tabellenletzten nicht geglänzt habe. Die Platzherren hatten das Geschehen von Beginn an in der Hand und lagen durch die beiden Treffer von Kai Herold und Sascha Brauner bereits frühzeitig vorne. Nachdem Kai Herold für die Vorentscheidung gesorgt hatte, gelang dem SV durch einen Sonntagsschuss zwar der Ehrentreffer, gefährlich wurden die Gäste aber nicht mehr. Im Gegenteil, in der Nachspielzeit machte Altbessingens Co-Spielertrainer Michael Winkler mit seinem siebten Treffer den DJK-Erfolg endgültig perfekt. Gemeinsam mit vier weiteren Spielern führt Winkler nun die Torjägerliste der Liga an.

Tore: 1:0 Kai Herold (9.), 2:0 Sascha Brauner (18.), 3:0 Herold (67.), 3:1 Jason Bugner (75.), 4:1 Michael Winkler (90+1).

TSV Abtswind II - TSV Eßleben 2:2 (2:2). In Abtswind war die Geschichte des Spiels im Prinzip schon zur Pause erzählt. Alle vier Treffer des Tages fielen im Aufsteiger-Duell vor dem Wechsel. Da sich beide Mannschaften die Torausbeute gleich aufteilten, endete die Begegnung remis. Die Gäste aus Eßleben erwischte in einer laut Abtswinds Spielertrainer Patrick Gnebner "vom Winde verwehten Partie" den besseren Start, als Nico Schraud einen Abwehrfehler der Platzherren ausnutzte und zur frühen Führung traf (10.). Doch die Bayernliga-Reserve zeigte sich vom Rückstand nicht geschockt, glich durch Leon Beßlers Abstauber nach Schuss von Bruder Julian wenig später aus und legte kurz vor dem Pausentee nach. Die Entstehung des 2:1 war dabei ähnlich wie beim Ausgleich. Diesmal hatte Kai Zierock aus der Ferne abgezogen, Esslebens Schlussmann die Kugel wieder nicht weit genug abgewehrt, sodass Patrick Gnebner zur Stelle war und einnetzte (44.). Doch hatte der Gast eine postwendende Antwort parat. Julian Harts technisch feine Direktabnahme aus der Luft, die den Ausgleich noch vor dem Wechsel brachte, war dabei ein Augenschmaus, wie auch Gnebner neidlos anerkannte. "In der zweiten Halbzeit war dann in den Strafräumen nicht mehr viel los, weil die Witterungsbedingungen auch schwierig waren," sah Gnebner einen ereignisarmen zweiten Durchgang, in dem beide Mannschaften eher darauf bedacht gewesen seien, Fehler zu vermeiden. "Durch das Unentschieden treten wir ein wenig auf der Stelle und konnten nicht wirklich einen Befreiungsschlag landen," betrachtet der Übungsleiter die derzeitige Situation mit der ein oder anderen Sorgenfalte. Sein Credo nach dem vierten sieglosen Abtswinder Spiel in Folge lautet dennoch "Ruhe bewahren."

Tore: 0:1 Nico Schraud (18.), 1:1 Leon Beßler (23.), 2:1 Patrick Gnebner (44.), 2:2 Julian Hart (45.)

Themen & Autoren / Autorinnen
Altbessingen
Heidi Vogel
Steffen Forstner
Altbessingen
DJK Schwemmelsbach
Michael Winkler
Probleme und Krisen
SV Theilheim
Spielertrainer
TSV Abtswind
Thomas Redelberger
Turn- und Sportverein Waigolshausen
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 50 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Weitere Artikel