Uettingen

Bittere Niederlagen für Uettingen und Retzbach

TSV Uettingen – SSV Kitzingen 1:2 (0:0). Bittere Niederlage für Uettingen gegen den direkten Konkurrenten Kitzingen, der den TSV in der Tabelle inzwischen überholt hat. "Wir versäumen es, uns für unseren Aufwand zu belohnen", fasste TSV-Trainer Stephan Spanheimer nach dem 1:2 enttäuscht zusammen. Denn 70 Minuten lang habe seine Mannschaft richtig gut gespielt. Nachdem beide Teams im ersten Abschnitt die eine oder andere Chance ausgelassen hatten, markierte Dominik Broll kurz nach dem Seitenwechsel das 1:0 für die Hausherren. In der Folge erspielte sich Uettingen binnen kurzer Zeit mehrere gute Möglichkeiten, versäumte es aber, für die Vorentscheidung zu sorgen. Kitzingen dagegen drehte mit einem Doppelschlag den Spieß um und schaffte es, den knappen Vorsprung gegen die zunächst geschockten Gastgeber ins Ziel zu bringen.

Tore: 1:0 Dominik Broll (51.), 1:1 Alexander Schmidbauer (62.), 1:2 Florian Rumpel (64.). Schiedsrichter: Bornhorst (Kürnach). Zuschauer: 130.

TSV Keilberg – TSV Retzbach 2:1 (2:1). "Das war recht unglücklich für uns", urteilte Retzbachs Coach Carsten Lanik, dessen Team die Partie bis zum Platzverweis gegen Markus Steigerwald ausgeglichen gestalten konnte. Doch das Glück stand den Gästen in Keilberg nicht zur Seite. Denn zunächst sprang das Leder vom Knie von Sebastian Leisgang unglücklich ins eigene Tor. "Der Schiedsrichter hatte den Elfmeter zunächst nicht gegeben, der Linienrichter hat ihn aber umgestimmt", beschrieb Lanik die umstrittene Szene nur drei Minuten später, woraufhin Keilbergs Fabian Roth den Strafstoß zum 2:0 verwandelte. Dennoch steckten die Gäste nicht auf und belohnten sich unmittelbar vor der Pause mit dem Anschlusstreffer durch Philipp Gößwein. Nach einer guten Stunde grätschte, nach Angaben von Lanik, ein gegnerischer Spieler in Retzbachs Keeper Felix Kühnlein, woraufhin Markus Steigerwald den Keilberger Akteur wegschubste und hierfür den Platzverweis kassierte. Die Gäste hielten zwar in der verbleibenden Spielzeit mit Kampfgeist dagegen, konnten jedoch in der Offensive keine Akzente mehr setzen.

Tore: 1:0 Sebastian Leisgang (20., Eigentor), 2:0 Fabian Roth (23., Foulelfmeter), 2:1 Philipp Gößwein (45.). Schiedsrichter: Steigerwald (Gräfendorf). Zuschauer: 76.

Weitere Artikel
Themen & Autoren
Uettingen
Heidi Vogel
Enttäuschung
SSV Kitzingen
Streitereien
TSV Uettingen
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!