Lohr

Lohrer formulieren ihre Ziele bescheiden

Dritter der Vorsaison und auch noch gut verstärkt: Vieles spricht für das Team von Christian Schmitt und Dominik Bathon. Warum die TSV-Kicker dennoch unter dem Radar fliegen könnten.
Neue Kraft für die Offensive: Kevin Klisch, hier noch im Leinacher Trikot und in der abgelaufenen Runde Kreisliga-Torschützenkönig, stürmt nun für den TSV Lohr.
Foto: Heiko Becker | Neue Kraft für die Offensive: Kevin Klisch, hier noch im Leinacher Trikot und in der abgelaufenen Runde Kreisliga-Torschützenkönig, stürmt nun für den TSV Lohr.

Dass Vereine wie der ASV Rimpar und die DJK Hain von vielen als Topfavoriten auf den Titel in der Bezirksliga West genannt werden, dürfte den Verantwortlichen beim TSV Lohr ganz recht sein. So steht der Dritte der abgebrochenen Vorsaison nicht so sehr im Rampenlicht wie die Konkurrenz. Freilich wurde das ohnehin gut besetzte Lohrer Team weiter verstärkt, so dass die am Sonntag, 25. Juli, mit einem Auswärtsspiel beim SSV Kitzingen in die Runde startenden TSV-Fußballer die Favoriten aus Rimpar und Hain durchaus ins Schwitzen bringen könnten.

Rückblick

Bereits im März hat die Mannschaft der beiden TSV-Spielertrainer Chris Schmitt und Dominik Bathon zweimal pro Woche mit dem Laufen begonnen. "Nachdem aber absehbar war, dass es mit dem Spielbetrieb so schnell nicht losgeht, haben wir das wieder eingestellt", berichtet Chris Schmitt. Anfang Juni habe man sich dann zweimal die Woche zum lockeren Training getroffen, so richtig losgelegt habe er mit seinen Jungs jedoch erst Ende Juni, als der Saisonstart endgültig feststand. "Das ist eine sehr, sehr kurze Vorbereitungszeit, das ist schon grenzwertig", gibt der 31-Jährige zu bedenken und verweist auf die daraus resultierenden muskulären Probleme und Verletzungsanfälligkeit bei den Spielern.

Augenblick

Den Dritten der Vorsaison haben Ugur Sen (Baris Spor Lohr) und Mark Takacs (SV Sendelbach/Steinbach) verlassen, während Christian Spahn seine Karriere beendet hat. Dafür kann der TSV zahlreiche Neuzugänge präsentieren. Neben Felix Müller vom FV Steinfeld/Hausen-Rohrbach, Jan Katzenberger von der SG Burgsinn, Eray Özbay vom FSV Esselbach/Steinmark und Albert Grenz vom TSV Kreuzwertheim ist auch Kreisliga-Toptorjäger Kevin Klisch vom FC Leinach an die Jahnstraße gewechselt. Außerdem ist der 20-jährige Johannes Emmert aus Bischbrunn, der zuletzt im Aufgebot des Würzburger FV stand, neu im Kader. Die Testspielergebnisse stimmen Schmitt positiv, doch schränkt er ein, dass seine Mannschaft noch ein bisschen Zeit benötige. Schließlich gelte es, vier bis fünf Neue zu integrieren: "Ich bin ganz zufrieden, aber es gibt noch viel Luft nach oben."

Ausblick

Auf das Saisonziel angesprochen, stapelt Schmitt, dessen Team von zahlreichen Konkurrenten hoch gehandelt wird, tief. "Im zweiten Jahr in einer neuen Klasse ist es immer schwierig", weiß der TSV-Spielertrainer. So hat sein Team das erste Bezirksliga-Jahr aufgrund der Quotientenregel auf dem dritten Rang abgeschlossen, realistisch wäre aber seiner Meinung nach der fünfte Platz gewesen. "Wenn wir diese Saison den fünften Platz schaffen, bin ich zufrieden", erklärt er und weist die Favoritenrolle weit von sich. Vielmehr nennt er die TuS Frammersbach als Geheimfavoriten. Aber auch Absteiger Rimpar sowie die Aschaffenburger Konkurrenten wie Heimbuchenthal, Hain und Leider sieht er am Ende vorne.

Abgänge: Thomas Rahn, Alexander Podak, Nicolas Schmitt Nicolas (alle DJK Wombach), Niklas Rander, Mark Takacs (beide SV Sendelbach-Steinbach), Ugur Sen, Adem Sen, Bayrakci (alle Baris Spor Lohr), Adrian Istrefi (TSV Lengfeld), Matthias Staub, Alexander Schubert (beide TSV Neuhütten-Wiesthal), Carlo Spiegel (BSC Aura), Marcel Trebess (FV Steinfeld/Hausen-Rohrbach).

Zugänge: Manuel Englert (FSV Esselbach-Steinmark), Jan Katzenberger (SG Burgsinn), Fathi Aytac (SpVggWaldzell/Ansb./FC Roden), Johannes Emmert (Würzburger FV), Linus Franz (TuS Frammersbach), Felix Müller (FV Steinfeld/Hausen-Rohrbach), Abdou Ngom (Marokkanischer SV Iserlohn), Eray Özbay (FSV Esselbach-Steinmark), Albert Grenz (TSV Jahn Kreuzwertheim) Kevin Klisch (FC Leinach), Alessio Martello, Laurenz Mehling, Filipe Esteves, Nils Forthofer, Ben Frech, Thomas Morr, Bruab Roth, Hanrik Stoffels, Eric Drescher, Manuel Englert Manuel (alle eigene Junioren).

Trainer: Christian Schmitt, Dominik Bathon (seit 2018/19). Saisonziel: oberes Mittelfeld. Meistertipp: ASV Rimpar. Internet: http://www.tsv-lohr.de

Themen & Autoren / Autorinnen
Lohr
Heidi Vogel
ASV Rimpar 1894 e. V.
Alexander Schubert
Christian Schmitt
DJK Wombach
Felix Müller
SSV Kitzingen
Steinmark (Esselbach)
TSV Lohr
Würzburger FV
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top