Langenprozelten

MP+Wie die Corona-Pandemie zwei Fußball-Klubs im Spessart geschadet hat

Der FV Langenprozelten/Neuendorf und die DJK Fellen gehen freiwillig zurück in die B-Klasse. Was bei beiden hinter der Entscheidung steckt und wie es für beide weitergeht.
Patrick Kübert (rechts) vom FV Langenprozelten/Neuendorf setzt im Spiel gegen den TSV Partenstein zur Grätsche an. In der Kreisklasse 3 werden sich die beiden Teams in der nächsten Saison nicht begegnen, denn 'LaNeu' hat sich freiwillig zurückgezogen und startet in der B-Klasse (Archivfoto).
Foto: Yvonne Vogeltanz | Patrick Kübert (rechts) vom FV Langenprozelten/Neuendorf setzt im Spiel gegen den TSV Partenstein zur Grätsche an. In der Kreisklasse 3 werden sich die beiden Teams in der nächsten Saison nicht begegnen, denn "LaNeu" hat sich freiwillig zurückgezogen und startet in der B-Klasse (Archivfoto).

Die Fußballer der DJK Fellen und des FV Langenprozelten/Neuendorf (beide Lkr. Main-Spessart), in der abgelaufenen Saison noch Konkurrenten in der Würzburger Kreisklasse 3, gehen in der neuen Runde freiwillig in der B-Klasse an den Start. "Es gibt ein paar Gründe für diesen Schritt. Einer ist, dass wir die zweite Mannschaft abmelden mussten", erklärt Patrick Kübert, der aus Neuendorf stammende Vorsitzende des Fusionsvereins. Die der Corona-Pandemie geschuldete, lange Unterbrechung des Spielbetriebs habe ihr Übriges getan.

Weiterlesen mit MP+