Eine weitere hohe Hürde

Tischtennis (SVN)

Verbandsliga Männer TSV Karlsdorf – SV Niklashausen (Samstag, 17 Uhr)

Nach dem Remis vor zwei Wochen beim direkten Verfolger TTG Kleinsteinbach will der Ligaprimus SV Niklashausen nun auch beim Tabellendritten TSV Karlsdorf punkten. Die Nikashäuser Akteure fuhren im Hinspiel einen ungefährdeten 9:5 Heimsieg ein. Im Rückspiel werden die Gastgeber jedoch auf ihren speziellen Heimvorteil bauen. Denn alle Gästeteams tun sich im beengten Spiellokal der Karlsdorfer regelmäßig sehr schwer.

„In der letzten Saison haben wir in der Rückrunde nur ein einziges Spiel verloren. Und das war in Karlsdorf“, erinnert sich SVN-Trainer Bernhard Gerold. Dieses Mal will er mit seinen Spielern deutlich früher als sonst üblich anreisen, damit diese sich auf die dortigen speziellen Spielverhältnisse möglichst gut einstellen können. Mit einem konzentrierten Auftritt im vorletzten Saisonspiel sollten „Malcherek & Co.“ auch in Karlsdorf punkten und der Meisterschaft somit einen weiteren Schritt näher kommen.

Abfahrt zum Spiel

Die Fans treffen sich zur gemeinsamen Abfahrt zum Spiel um 15.15 Uhr an der Pfeiferhalle in Niklashausen. Das Spiel findet in der TSV Halle, Hertzstraße 1 in Karlsdorf-Neuthard statt.

Schlagworte

  • Niklashausen
  • Kirsten Mittelsteiner
  • Tischtennis
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!