Mancio und Luca revolutionieren Italiens Fußball

Vialli und Mancini       -  Gianluca Vialli (l) und Roberto Mancini sind beste Freunde.
Foto: Maurizio Degl' Innocenti/ANSA/dpa | Gianluca Vialli (l) und Roberto Mancini sind beste Freunde.

Roberto Mancini und Gianluca Vialli haben noch etwas nachzuholen. Im Londoner Wembley-Stadion, wo sie vor 29 Jahren mit Sampdoria Genua ihre wohl schmerzhafteste Niederlage hinnehmen mussten, soll mit Italiens Fußball-Nationalmannschaft nun die finale Krönung gelingen. Im EM-Endspiel gegen England wollen Nationaltrainer Mancini und Delegationschef Vialli, die beiden langjährigen Freunde und Sampdorias Offensiv-Duo von einst, die Squadra Azzurra am Sonntag (21.00 Uhr/ZDF und Magenta TV) zum Titel führen. „Im Finale zu sein, ist ein schönes Ziel. Aber das reicht uns nicht”, sagte Mancini.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung