Markus Merk: 60. Geburtstag zwischen Malediven und Himalaya

Markus Merk       -  Markus Merk war zwischen 1994/1995 und 2007/2008 sieben Mal DFB-Schiedsrichter des Jahres.
Foto: Julian Stähle/dpa/Archiv | Markus Merk war zwischen 1994/1995 und 2007/2008 sieben Mal DFB-Schiedsrichter des Jahres.

Kurz vor seinem 60. Geburtstag flog Markus Merk noch auf die Malediven, um als Ehrengast des dortigen Fußballverbandes Sportpreise zu überreichen.Im Laufe dieser Woche geht es dann mit seiner Ehefrau Sabine weiter nach Kathmandu, ins Himalaya-Gebirge. In den Bergen liegt längst das große Glück des einstigen Weltklasse-Schiedsrichters aus Kaiserslautern. Sein runder Geburtstag an diesem Dienstag? „Ein durchlaufender Posten im Kalenderjahr”, sagt er lachend.Drei Wünsche für die Zukunft„Frieden, Freiheit, Fitness” - das sind Merks drei Wünsche für das nächste Lebensjahrzehnt.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!