Melbourne

Mischa Zverev betreut deutsches Tennis-Team beim ATP Cup

Mischa Zverev       -  Soll das deutsche Tennis-Team beim ATP Cup in Melbourne betreuen: Mischa Zverev.
Foto: Andreas Gora/dpa | Soll das deutsche Tennis-Team beim ATP Cup in Melbourne betreuen: Mischa Zverev.

Im vergangenen Jahr hatten sich bei der Premiere der neuen Veranstaltung Boris Becker und Michael Kohlmann die Aufgabe geteilt. Becker legt seine Funktion als Chef des deutschen Herren-Tennis zum Ende des Jahres aber nieder, Davis-Cup-Teamchef Kohlmann wird wegen der Coronavirus-Pandemie wie auch Damen-Chefin Barbara Rittner 2021 nicht nach Australien reisen. „Von daher haben wir entschieden, dass Mischa die Funktion übernehmen soll”, sagte Kohlmann der Deutschen Presse-Agentur.

Der ATP Cup war in diesem Jahr erstmals ausgetragen worden. Auch wegen dreier Niederlagen von Alexander Zverev war Deutschland Anfang Januar in Brisbane bereits in der Gruppenphase ausgeschieden. Wegen der Corona-Krise findet der Teamwettbewerb in kommenden Jahr erst im Februar und mit weniger Mannschaften statt.

Auch die Australian Open beginnen drei Wochen später als geplant und starten erst am 8. Februar. In der Woche zuvor, vom 1. bis 5. Januar findet in Melbourne der ATP Cup statt. Für Deutschland sollen Alexander Zverev, Jan-Lennard Struff und das Doppel Kevin Krawietz/Andreas Mies spielen.

© dpa-infocom, dpa:201224-99-806471/3

Weitere Artikel
Themen & Autoren
dpa
Association of Tennis Professionals
Australian Open
Barbara Rittner
Boris Becker
Deutsche Presseagentur
Michael Kohlmann
Mischa Zverev
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!