Super League kollabiert - Rummenigge als Retter in UEFA-Not

Karl-Heinz Rummenigge       -  Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz hat die Ablehnung der Super League bekräftigt.
Foto: Matthias Balk/dpa | Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz hat die Ablehnung der Super League bekräftigt.

Nach weniger als 48 Stunden im maximalen Proteststurm des europäischen Fußballs ist die Super League schon wieder kollabiert. Als erster Club bestätigte am Dienstagabend der englische Titelaspirant Manchester City in einer dreizeiligen Mitteilung den Rückzug aus dem Milliarden-Projekt. Kurz vor Mitternacht folgten Manchester United, der FC Liverpool, der FC Arsenal und die Tottenham Hotspur. Auch der FC Chelsea, dessen Fans zuvor lautstark auf der Straße demonstriert hatten, hat sich Medien zufolge für einen Rückzug entschieden. Die Macher des spanischen Nobelclubs FC Barcelona und von Atlético Madrid ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!