Nach Olympia heimatlos: UNHCR sucht Lösung für Boxer Sella

Eldric Sella       -  Vorerst heimatlos: Eldric Sella Rodriguez, Boxer vom Refugee Olympic Team (EOR).
Foto: Ou Dongqu/XinHua/dpa | Vorerst heimatlos: Eldric Sella Rodriguez, Boxer vom Refugee Olympic Team (EOR).

Der karibische Inselstaat, in dem Sella zunächst Aufnahme gefunden hatte, verweigere ihm die Rückreise, berichteten venezolanische Medien unter Berufung auf seinen Vater. Das UN-Flüchtlingshilfswerk (UNHCR) bestätigte Probleme. „Das UNHCR ist in Diskussionen, um die beste Lösung für Eldric Sella und seine Familie zu finden”, sagte ein UNHCR-Sprecher der Deutschen Presse-Agentur in Genf. Weitere Details dazu könne das UNHCR aus Rücksicht auf die Persönlichkeitsrechte des Mannes nicht nennen. Sella habe sein Heimatland 2018 verlassen und in Trinidad und Tobago Asyl beantragt, sagte der Sprecher.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung