Leipzig

Nagelsmann über Angeliño-Tweet: „Nicht das Cleverste”

Angelino       -  Leipzigs Spieler Angelino bedankt sich für ein Zuspiel.
Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa | Leipzigs Spieler Angelino bedankt sich für ein Zuspiel.

Allzu böse wollte der Coach des Fußball-Bundesligisten aber nicht mit dem 24-Jährigen sein. „Natürlich werden wir das mit ihm besprechen, dass er das Tweeten sein lässt in Zukunft auf dieser Art und Weise. Es war nicht das Cleverste”, sagte Nagelsmann nach dem 3:2 gegen Borussia Mönchengladbach. „Grundsätzlich mag ihn ja dafür, dass man ihn immer bremsen muss, weil er immer spielen will. Es nervt ihn, dass er ein Spiel aussetzen muss oder vielleicht noch eins, das wissen wir jetzt noch nicht.”

Leipzig hatte vor der Partie am Samstag getwittert, dass Angeliño mit „leichten muskulären Problemen” ausfalle. Darauf reagierte der Profi und antwortete, dass es kein Muskelproblem gebe und er fit sei. Wenig später war dieser Tweet wieder gelöscht. „Er denkt, dass er spielen kann, hat aber vom Bild her eine klare Muskelverletzung. Ich weiß nicht ob er weggeguckt hat, da muss man schon studiert haben dafür, damit man im MRT-Bild irgendwas erkennt”, sagte Nagelsmann. „Die Ärzte haben es ihm erklärt. Wir wollen nicht, dass er acht Wochen ausfällt, weil es eine blöde Stelle ist.”

© dpa-infocom, dpa:210227-99-622140/3

Themen & Autoren
dpa
Borussia Mönchengladbach
Facebook
Julian Nagelsmann
RB Leipzig
Twitter
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!