Neapels Koulibaly berichtet von rassistischer Beleidigung

Kalidou Koulibaly       -  Wurde Ziel rassistischer Attacken: Neapels Kalidou Koulibaly.
Foto: Alessandro Garofalo/LaPresse/AP/dpa | Wurde Ziel rassistischer Attacken: Neapels Kalidou Koulibaly.

„Diese Leute haben im Sport nichts zu suchen. Sie gehören identifiziert und für immer aus den Stadien entfernt”, schrieb der Senegalese bei Instagram. Schon am Sonntagabend hatte die Fiorentina den 30-Jährigen um Entschuldigung gebeten. Tags darauf teilte der Verein mit, der Polizei alle Aufnahmen der Überwachungskameras für die Verfolgung der Täter zur Verfügung zu stellen. Andere Vereine wie der AC Mailand solidarisierten sich mit dem Abwehrspieler.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung