Quarantäne-Sorgen für Hertha-Coach: „Nicht rumheulen”

Pal Dardai       -  Nimmt die Corona-Infektion ernst: Herthas Trainer Pal Dardai.
Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild POOL/dpa | Nimmt die Corona-Infektion ernst: Herthas Trainer Pal Dardai.

Sein typisch schelmisches Lächeln hat Pal Dardai nicht verloren, auch wenn die Situation kompliziert ist bei Hertha BSC und auch bei ihm Zuhause. Doch für einige Momente wirkt der Chefcoach des Berliner Fußball-Bundesligisten nachdenklicher und zurückhaltender als sonst, vor allem als er aus einem kleinen Zimmer mit weißer Gardine heraus in einer virtuellen Medienrunde über die Corona-Erkrankung seiner Frau Monika spricht. „Sie leidet”, berichtete Dardai, es habe sie schlimmer erwischt als ihn selbst. Dardai ist wie Assistentscoach Admir Hamzagic sowie die Profis Dodi Lukebakio, Marvin ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung