„No-Name-Trainer” Berndroth fordert FC Bayern

Mit 64 Jahren ist Ramon Berndroth zum ersten Mal Cheftrainer in der Bundesliga und trifft in seinem ersten Heimspiel mit Darmstadt 98 gleich auf den großen FC Bayern. Zumindest im Rhein-Main-Gebiet ist er bekannt wie ein bunter Hund.
Ramon Berndroth       -  Ramon Berndroth ist mit 64 Jahren zum ersten Mal Cheftrainer in der Bundesliga. Foto: Arne Dedert
| Ramon Berndroth ist mit 64 Jahren zum ersten Mal Cheftrainer in der Bundesliga. Foto: Arne Dedert

Ramon Berndroth babbelt Hessisch. Bisher fiel das im deutschen Profifußball nicht groß auf, weil der 64-Jährige vor allem in der Äppelwoi-Region tätig war: in unterschiedlichen Funktionen bei Eintracht Frankfurt, Kickers Offenbach, beim FSV Frankfurt und Darmstadt 98. Bei den „Lilien” steht er nun plötzlich als Bundesliga-Trainer im Rampenlicht - und wird sich nach dem Spiel am Sonntag (15.30 Uhr) gegen den FC Bayern sicherlich besonders anstrengen, Hochdeutsch zu sprechen. „No-name-Trainer” nennt sich Berndroth selbst. Trotz der unglücklichen 0:1-Niederlage zu seinem ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!