Noch ein Jahr bis Katar - WM der Skandale und Kontroversen

WM-Vergabe       -  Der ehemalige FIFA-Präsident Joseph Blatter präsentiert Katar als Ausrichter der Fußball-WM 2022.
Foto: Walter Bieri/epa/dpa | Der ehemalige FIFA-Präsident Joseph Blatter präsentiert Katar als Ausrichter der Fußball-WM 2022.

Joseph Blatter mühte sich zu einem kurzen Lächeln, als er jene weiße Karte aus dem Briefumschlag zog, die den Weltfußball in jahrelange, hitzige sowie kontroverse Diskussionen und Skandale stürzen sollte. „Katar”, rief der damalige FIFA-Präsident vor elf Jahren in den Zürcher Saal. An diesem Sonntag (21. November) sind es nur noch zwölf Monate bis zum Eröffnungsspiel der Weltmeisterschaft 2022, die für Millionen Fans und etliche Kritiker niemals an das kleine Emirat hätte vergeben werden sollen - im Spin der Organisatoren aber der größte vorstellbare Segen für die gesamte Golfregion ist.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!