St. Moritz

Nolte sichert mit Junioren-WM-Titel weiteren WM-Startplatz

Laura Nolte       -  Laura Nolte und Deborah Levi fuhren in St. Moritz zum WM-Titel der Junioren.
Foto: Gian Ehrenzeller/KEYSTONE/dpa | Laura Nolte und Deborah Levi fuhren in St. Moritz zum WM-Titel der Junioren.

Damit steht bei den Frauen Stephanie Schneider als vierte Starterin für Deutschland bei den Titelkämpfen ab 5. Februar fest. Die Weltcupgesamtsiegerin aus dem Vorjahr hatte sich nicht für das Weltcupteam qualifiziert, bekam jedoch zwei Chancen - und nutzte sie mit den Siegen in Innsbruck/Igls und zuletzt beim Weltcup in St. Moritz. „Wenn Laura gewinnt, ist Stephanie definitiv bei der WM dabei”, hatte Cheftrainer René Spies schon im Vorfeld angekündigt.

Die 22-jährige Nolte, die in diesem Winter schon drei Weltcupsiege einfuhr, gewann am Freitag auf der Natureisbahn in St. Moritz mit Anschieberin Deborah Levi vor Pyeongchang-Olympiasiegerin Lisa Buckwitz, die statt an der Bremse nun an den Lenkseilen sitzt. Sie fuhr mit Anschieberin Cynthia Kwofie. Dritte wurde die Schweizerin Melanie Hasler. „Wir sind sehr erleichtert, dass es geklappt hat, denn letzte Woche beim Weltcup lief es ja nicht so gut hier”, sagte Nolte.

Bei den Männern setzte sich der Thüringer Hannighofer im kleinen Schlitten mit Anschieber Christian Röder gegen den weltcup-erfahrenen Michael Vogt aus der Schweiz durch. Damit hat Hannighofer, der in diesem Winter schon Weltcup-Dritter war, sein zusätzliches WM-Ticket für die Titelkämpfe in Sachsen sicher. Der vierte Starter ist zudem Christoph Hafer vom BC Bad Feilnbach.

© dpa-infocom, dpa:210122-99-128457/3

Themen & Autoren
dpa
Michael Vogt
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!