Norwegische Verbandsführung lehnt Boykott der Fußball-WM ab

Protest       -  Norwegens Erling Haaland trägt ein T-Shirt mit der Aufschrift „Human Rights. On and off the pitch”.
Foto: Fermin Rodriguez/AP/dpa | Norwegens Erling Haaland trägt ein T-Shirt mit der Aufschrift „Human Rights. On and off the pitch”.

Norwegen wird die Fußball-Weltmeisterschaft in Katar im kommenden Jahr nicht boykottieren. Das entschied die Versammlung des norwegischen Fußballverbandes (NFF) bei einer Sondersitzung. 368 der Stimmberechtigten votierten für die Empfehlung des Vorstandes, die Mannschaft um BVB-Star Erling Haaland im Fall einer Qualifikation trotz Menschenrechtsbedenken nach Katar zu schicken. 121 waren dagegen. Ein Boykott sei kein geeignetes Mittel, um Veränderungen in Katar herbeizuführen, hatte Verbandschef Terje Svendsen bereits im Vorfeld argumentiert. Stundenlange Debatte vor der Abstimmung Damit geht eine lange und ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung