Bielefeld und Hoffenheim warten auf Siege - Torloses Remis

Arminia Bielefeld - TSG 1899 Hoffenheim       -  Bielefelds Amos Pieper (oben, l) setzt sich im Kopfballduell gegen Hoffenheims Diadie Samassekou (unten, l-r) und Pavel Kaderabek durch.
Foto: Friso Gentsch/dpa | Bielefelds Amos Pieper (oben, l) setzt sich im Kopfballduell gegen Hoffenheims Diadie Samassekou (unten, l-r) und Pavel Kaderabek durch.

Am Ende eines unterhaltsamen Nachmittages blieb den Protagonisten die undankbare Aufgabe, ein weiteres Spiel ohne durchschlagenden Erfolg zu erklären.  „Für neutrale Zuschauer war es ein aufregendes Spiel, mir allerdings zu aufregend. Wir waren in gewissen Situationen nicht da. Das kann ich nicht akzeptieren”, sagte Sebastian Hoeneß nach seinem 50. Pflichtspiel als Trainer der TSG Hoffenheim, die nach einem 0:0 bei Arminia Bielefeld nun das vierte Spiel in Folge in der Fußball-Bundesliga ohne Sieg blieb.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!