„Einige Kilo zu schwer”: Lundby verzichtet auf Olympia

Maren Lundby       -  Verzichtet auf einen Start in Peking: Die norwegische Skispringerin Maren Lundby.
Foto: Daniel Karmann/dpa | Verzichtet auf einen Start in Peking: Die norwegische Skispringerin Maren Lundby.

„Ich bin einige Kilo zu schwer für das höchste Niveau”, begründete Lundby ihre Auszeit. Ihr Körper habe sich zuletzt „aus natürlichen Gründen” verändert, sagte sie. Sie sei „nicht bereit, irgendetwas zu opfern, um in Peking auf Topniveau sein. Ich will lieber eine lange Karriere haben.” Lundby hatte 2018 in Pyeongchang Olympia-Gold geholt. Anfang März dieses Jahres krönte sie sich in Oberstdorf zur ersten Skisprung-Weltmeisterin von der Großschanze. Die Olympischen Winterspiele in Chinas Hauptstadt werden vom 4. bis 20. Februar 2022 ausgetragen.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung