Pappschild, Pogacar, Politt: Momente der 108. Tour de France

Cavendish und Pogacar       -  Drückten der 108. Tour de France ihren Stempel auf: Sprintkönig Mark Cavendish (l) und Gesamtsieger Tadej Pogacar.
Foto: Pete Goding/BELGA/dpa | Drückten der 108. Tour de France ihren Stempel auf: Sprintkönig Mark Cavendish (l) und Gesamtsieger Tadej Pogacar.

Gesamtsieger Tadej Pogacar dominierte die Zeitfahren und die Bergetappen, Sprint-Routinier Mark Cavendish gewann vier von fünf Massenankünften. Was auf den ersten Blick wie eine langweilige Tour de France aussieht, hatte doch einige große Momente zu bieten. Eine Auswahl: PAPPSCHILD VERURSACHT MASSENSTURZ „Allez - Opi - Omi” stand auf einem Schild, das eine Frau stolz im TV-Bild präsentieren wollte. Kurze Zeit später, als Tony Martin mit dem Pappschild kollidierte, lag das halbe Peloton auf dem Boden.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung