Pappschild, Pogacar, Politt: Momente der 108. Tour de France

Cavendish und Pogacar       -  Drückten der 108. Tour de France ihren Stempel auf: Sprintkönig Mark Cavendish (l) und Gesamtsieger Tadej Pogacar.
Foto: Pete Goding/BELGA/dpa | Drückten der 108. Tour de France ihren Stempel auf: Sprintkönig Mark Cavendish (l) und Gesamtsieger Tadej Pogacar.

Gesamtsieger Tadej Pogacar dominierte die Zeitfahren und die Bergetappen, Sprint-Routinier Mark Cavendish gewann vier von fünf Massenankünften. Was auf den ersten Blick wie eine langweilige Tour de France aussieht, hatte doch einige große Momente zu bieten. Eine Auswahl: PAPPSCHILD VERURSACHT MASSENSTURZ „Allez - Opi - Omi” stand auf einem Schild, das eine Frau stolz im TV-Bild präsentieren wollte. Kurze Zeit später, als Tony Martin mit dem Pappschild kollidierte, lag das halbe Peloton auf dem Boden.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!

Auch interessant