Professorin bekräftigt: Profifußball muss diverser werden

Professorin       -  Heidi Möller bekräftigte die Notwendigkeit für mehr Diversität im Profifußball.
Foto: UNIKIMS/UNIKIMS GmbH/obs | Heidi Möller bekräftigte die Notwendigkeit für mehr Diversität im Profifußball.

„Das ist ein entscheidender Aspekt. Man muss sich mal vorstellen: In den Profiklubs arbeiten zu 97 Prozent Männer. Da sind sogar die Dax-Konzerne besser, die auch schon ziemlich schlecht sind”, sagte Möller der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung” (Mittwoch). Die Diplompsychologin und Geschäftsführende Direktorin des Instituts für Psychologie der Universität Kassel hatte die Moderation der „Taskforce Zukunft Profifußball” übernommen, deren Ergebnisse in der vergangenen Woche vorgestellt worden waren.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!