PSG zittert sich im Elfmeterschießen ins Pokalfinale

Montpellier HSC - Paris Saint-Germain       -  Neymar von Paris Saint-Germain legt sich den Ball vor seinem Elfmeterschuss zurecht.
Foto: Pascal Guyot/AFP/dpa | Neymar von Paris Saint-Germain legt sich den Ball vor seinem Elfmeterschuss zurecht.

Der französische Fußballmeister setzte sich in der Vorschlussrunde bei Montpellier HSC erst im Elfmeterschießen mit 6:5 durch, nachdem es nach den regulären 90 Minuten 2:2 (1:1) gestanden hatte. Den entscheidenden Elfmeter verwandelte Moise Kean, nachdem zuvor Montpelliers Junior Sambia über das Tor geschossen hatte.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung