Rassismus-Eklat: Olympia-Aus für Rad-Sportdirektor Moster

Patrick Moster       -  Sportdirektor Patrick Moster (l) muss nach seinen rassistischen Äußerungen aus Tokio abreisen.
Foto: Sebastian Gollnow/dpa | Sportdirektor Patrick Moster (l) muss nach seinen rassistischen Äußerungen aus Tokio abreisen.

Getrieben vom öffentlichen Druck hat der Deutsche Olympische Sportbund den umstrittenen Rad-Sportdirektor Patrick Moster für dessen rassistische Entgleisung verspätet mit der Heimreise bestraft. „Es macht Sinn, ihn nicht in seiner Aufgabe zu belassen, um ein klares Zeichen zu setzen”, erklärte DOSB-Chef Alfons Hörmann einen Tag nach dem schweren Fehltritt des 54-Jährigen in Tokio. „Mit dieser Entgleisung hat Herr Moster gegen die olympischen Werte verstoßen.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung