Rassistischer Tweet gegen Rashford: Brite muss in Haft

Marcus Rashford       -  Wurde in sozialen Medien rassistisch beleidigt: Marcus Rashford, englischer Nationalspieler und Profi bei Manchester United.
Foto: Mike Egerton/PA Wire/dpa | Wurde in sozialen Medien rassistisch beleidigt: Marcus Rashford, englischer Nationalspieler und Profi bei Manchester United.

Weil er den englischen Fußball-Nationalspieler Marcus Rashford in sozialen Medien rassistisch beleidigt hat, ist ein Brite zu einer sechswöchigen Gefängnisstrafe verurteilt worden. Der 19-Jährige hatte den Manchester-United-Profi am 11. Juli 2021 beim Kurznachrichtendienst Twitter beschimpft, nachdem Rashford beim EM-Finale gegen Italien einen Elfmeter verschossen hatte. Italien gewann das Endspiel gegen England im Londoner Wembley-Stadion. Der Täter hatte vor Gericht eingeräumt, Rashford beleidigt zu haben. Zuvor hatte er laut den britischen Behörden allerdings noch versucht, die Tat zu verschleiern. Nachdem ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!