RB Leipzig schwenkt auf 2G-Regelung um

RB-Vorstandschef       -  Teilte den Wechsel von der 3G- auf die 2G-Regelung in der Red-Bull-Arena mit: Oliver Mintzlaff.
Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa | Teilte den Wechsel von der 3G- auf die 2G-Regelung in der Red-Bull-Arena mit: Oliver Mintzlaff.

„Wir tragen die wirtschaftliche Gesamtverantwortung für RB Leipzig und haben in diesem Zusammenhang immer gesagt, dass wir die Situation neu bewerten müssen, wenn sich eine Möglichkeit abzeichnet, dass wir die Red-Bull-Arena komplett befüllen können. Leider wurde in dem aktuellen Entwurf der Corona-Schutz-Verordnung unserem Wunsch und unseren Bemühungen nicht entsprochen, eine volles Stadion unter 3G-Bedingungen umzusetzen. Das hat uns enttäuscht”, meinte RB-Vorstandschef Oliver Mintzlaff. Die RB-Verantwortlichen befinden sich im ständigen Austausch mit der Landesregierung des Freistaates Sachsen.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung