Bergamo

Real müht sich in Überzahl zu 1:0 in Bergamo

Atalanta Bergamo - Real Madrid       -  Real Madrids Casemiro (r) köpft den Ball an Atalantas Cristian Romero (M) und Atalantas Berat Djimsiti vorbei.
Foto: Luca Bruno/AP/dpa | Real Madrids Casemiro (r) köpft den Ball an Atalantas Cristian Romero (M) und Atalantas Berat Djimsiti vorbei.

Mendy erzielte in der 86. Minute im Achtelfinal-Hinspiel bei Atalanta Bergamo das entscheidende 1:0 (0:0) für den spanischen Fußball-Rekordmeister. Allerdings mühte sich Real trotz einer über 70-minütigen Überzahl gegen die abwehrstarken Italiener zu dem Erfolg. Bergamos Remo Freuler hatte in der 17. Minute wegen einer Notbremse vom Hamburger Schiedsrichter Tobias Stieler die Rote Karte gesehen.

Real musste in den Abwehrspielern Sergio Ramos und Dani Carvajal sowie den Stürmern Eden Hazard und Karim Benzema gleich vier Stammkräfte ersetzen. Das war dem Spiel des Teams von Trainer Zinedine Zidane deutlich anzumerken. Auch Nationalspieler Toni Kroos, der zum 308. Mal für Madrid spielte und damit neben Uli Stielike der Deutsche mit den meisten Einsätzen im Trikot der Königlichen ist, gab nur wenig Impulse. Die Deckung der Italiener mit Kroos' DFB-Teamkollegen Robin Gosens geriet nur selten in Verlegenheit.

Erst der Schuss von Mendy erlöste Real und erhöhte die Chancen der Spanier, im Rückspiel am 16. März in Madrid erstmals nach zwei Jahren wieder das Achtelfinale zu überstehen.

© dpa-infocom, dpa:210224-99-581203/3

Themen & Autoren
dpa
Personen aus Spanien
Real Madrid
Sergio Ramos
Toni Kroos
Uli Stielike
Zinédine Zidane
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!