SCHACH:

Bad Königshofen geht auf Tuchfühlung

Einer der viereinhalb Punkte beim Sieg des SC Bad Königshofen in der Unterfrankenliga gegen den bislang verlustpunktfreien SK Mainaschaff ging auf das Konto von Gerd Jahrsdörfer.
Einer der viereinhalb Punkte beim Sieg des SC Bad Königshofen in der Unterfrankenliga gegen den bislang verlustpunktfreien SK Mainaschaff ging auf das Konto von Gerd Jahrsdörfer. Foto: Regina Vossenkaul

Schach (bitt)

Regionalliga Nordwest
 
Kronacher SK – SK Weidhausen 4,5 : 3,5  
SK Klingenberg – TSV Rottendorf 4,0 : 4,0  
SV Würzburg – SK Bad Neustadt 6,5 : 1,5  
SV Stetten – PTSV SK Hof 5,0 : 3,0  
SC Mömbris – SC Prichsenstadt 3,5 : 4,5  
 
1. (1.) SV Würzburg 4 4 0 0 24,5 : 7,5 8 : 0  
2. (1.) SK Klingenberg 4 3 1 0 22 : 10 7 : 1  
3. (3.) SV Stetten 4 3 1 0 21 : 11 7 : 1  
4. (4.) Kronacher SK 4 3 1 0 19,5 : 12,5 7 : 1  
5. (5.) TSV Rottendorf 4 1 3 0 18 : 14 5 : 3  
6. (6.) SC Mömbris 4 1 0 3 12,5 : 19,5 2 : 6  
7. (10.) SC Prichsenstadt 4 1 0 3 9 : 23 2 : 6  
8. (8.) SK Weidhausen 4 0 1 3 13 : 19 1 : 7  
9. (7.) SK Bad Neustadt 4 0 1 3 11,5 : 20,5 1 : 7  
10. (9.) PTSV SK Hof 4 0 0 4 9 : 23 0 : 8  

SV Würzburg 1865 – SK Bad Neustadt 6,5:1,5

Im Vorjahr gelang den Bad Neustädtern eine Punkteteilung gegen die „Fünfundsechziger“, diesmal blieben sie chancenlos. Durch Christoph Herbst (2), Stefan Lang (4) und Hans Weck (5) gelangen lediglich drei Unentschieden, fünfmal behielten die Hausherren die Oberhand. Damit rutschen die Saalestädter gefährlich nah an die Abstiegsplätze und sind nun mit nur einem Punkt Vorletzter. Sie haben allerdings bis auf den nächsten Gegner aus Stetten bereits alle Teams der vorderen Hälfte „überstanden“.

Ergebnisse: Heiner Siepelt – Hans-Joachim Hofstetter 1:0, Markus Rupp – Christoph Herbst remis, Christian Schatz – Thomas Söder 1:0, Johannes Helgert – Stefan Lang remis, Thomas Vogt – Hans Weck remis, Klaus Gehlert – Markus Markert 1:0, Can Ersöz – Alexander Stumpf 1:0, Helmut Reitz – Michael Treibel 1:0.

Unterfrankenliga
 
Schweinheim – Sportbund Versbach 4,0 : 4,0  
SK Klingenberg II – SC Obernau 2,0 : 6,0  
SV Würzburg II – Schachfreunde Sailauf 5,5 : 2,5  
Schweinfurt 2000 II – Schweinheim II 6,0 : 2,0  
SC Bad Königshofen – SK Mainaschaff 4,5 : 3,5  
 
1. (3.) SV Würzburg II 4 3 0 1 20,5 : 11,5 6 : 2  
2. (4.) SC Obernau 4 3 0 1 19,5 : 12,5 6 : 2  
3. (1.) Schachfreunde Sailauf 4 3 0 1 19 : 13 6 : 2  
4. (2.) SK Mainaschaff 4 3 0 1 18 : 14 6 : 2  
5. (6.) SC Bad Königshofen 4 2 0 2 15 : 17 4 : 4  
6. (5.) Sportbund Versbach 4 1 2 1 14,5 : 17,5 4 : 4  
7. (8.) Schweinfurt 2000 II 4 1 1 2 16 : 16 3 : 5  
8. (8.) Schweinheim 4 0 2 2 14 : 18 2 : 6  
9. (6.) SK Klingenberg II 4 1 0 3 12,5 : 19,5 2 : 6  
10. (10.) Schweinheim II 4 0 1 3 11 : 21 1 : 7  

SC Bad Königshofen – SK Mainaschaff 4,5:3,5

Gunter Beyersdorf (6) brachte die Grabfelder Strategen im Spiel gegen den bisherigen Tabellenzweiten SK Mainaschaff rasch in Führung, die aber durch zwei aussichtsreiche Partien, die nicht optimal fortgesetzt wurden und letztlich verloren gingen, zu den Gästen wechselte. Gerhard Müller (5) remisierte. Timo Helm (1), Roland Müller (4) und Gerd Jahrsdörfer (2) brachten ihre Partien und damit den Teamerfolg sicher nach Hause. Bad Königshofen hat sein Konto ausgeglichen (4:4) und ist jetzt auf Tuchfühlung mit dem punktgleichen Führungsquartett (jeweils 6:2).

Die Partien: Timo Helm – Michael Konik 1:0, Gerd Jahrsdörfer – Jochen Schricker 1:0, Lutz Müller – Marco Lindner 0:1, Roland Müller – Wolfgang Reisert 1:0, Gerhard Müller – Ralph Pabel remis, Gunter Beyersdorf – Jürgen Hauck 1:0, Jürgen Müller – Luis Paeslack 0:1, Lukas Engelbrecht – Lutz Sittinger 0:1.

Bezirksliga Ost
 
SC Maßbach – SV Würzburg III 3,0 : 5,0  
SC Bergrheinfeld – SK Gerolzhofen 3,5 : 4,5  
SC Kitzingen II – SK Schweinfurt III 8,0 : 0,0  
SK Bad Neustadt II – TSV Rottendorf II 3,5 : 4,5  
SC Kitzingen III – SF Zeiler Turm 3,0 : 5,0  
 
1. (1.) SC Kitzingen II 4 4 0 0 22,5 : 9,5 8 : 0  
2. (2.) SV Würzburg III 4 3 1 0 19 : 13 7 : 1  
3. (5.) SF Zeiler Turm 4 2 0 2 18 : 14 4 : 4  
4. (4.) SC Maßbach 4 2 0 2 16 : 16 4 : 4  
5. (3.) SK Schweinfurt III 4 2 0 2 15 : 17 4 : 4  
6. (8.) TSV Rottendorf II 4 2 0 2 14,5 : 17,5 4 : 4  
7. (9.) SK Gerolzhofen 4 2 0 2 13,5 : 18,5 4 : 4  
8. (6.) SK Bad Neustadt II 4 1 0 3 15 : 17 2 : 6  
9. (7.) SC Bergrheinfeld 4 1 0 3 14 : 18 2 : 6  
10. (10.) SC Kitzingen III 4 0 1 3 12,5 : 19,5 1 : 7  

SK Bad Neustadt II – TSV Rottendorf II 3,5:4,5

Konsterniert musste Bad Neustadt II einem 0:3-Rückstand hinterher laufen, nachdem durchaus vielversprechende Partien durch grobe Fehler kippten. Nach zähem Kampf erwarben sich die Hausherren an allen übrigen Brettern Vorteile, die Spitzenbretter Harald Bittner (1) und Marc Filbry (2) verkürzten. Jan Magura (5) stellte den Gleichstand her. Marcus Memmler (6) schlug in aussichtsreicher Endspielposition ein Remisangebot aus, überzog dann aber und ging leer aus. Auch Gerd Heerlein (7) konnte seinen Vorteil nicht realisieren, womit eine schmerzhafte und gefühlt ungerechte Niederlage feststand.

Die Begegnungen: Harald Bittner – Peter Güntner 1:0, Marc Filbry – Alexander Kühn 1:0, Ralf Federschmidt – Jochen Dauser 0:1, Gerd Menninger – Joseph Schirmacher 0:1, Jan Magura – Josef Joas 1:0, Marcus Memmler – Günter Groß 0:1, Gerd Heerlein – Konrad Wilm remis, Klaus Götzelmann – Dieter Schäflein 0:1.

Kreisliga Haßberge/Rhön
 
SC Knetzgau – DT Münnerstadt 4,0 : 4,0  
Sfr Bad Kissingen – DJK Abersfeld 4,0 : 4,0  
Spvgg Hambach – SV Römershag 3,5 : 4,5  
SK Bad Neustadt III – SC Bergrheinfeld II 4,0 : 4,0  
TSV Trappstadt – TSV Bad Kissingen 1,5 : 6,5  
 
1. (1.) TSV Bad Kissingen 4 4 0 0 26 : 6 8 : 0  
2. (5.) SV Römershag 4 2 1 1 15,5 : 15,5 5 : 3  
3. (2.) DT Münnerstadt 4 2 1 1 15,5 : 16,5 5 : 3  
4. (3.) SC Knetzgau 4 1 2 1 17 : 15 4 : 4  
5. (4.) Sfr Bad Kissingen 4 1 2 1 15,5 : 16,5 4 : 4  
6. (8.) SC Bergrheinfeld II 4 0 3 1 15 : 17 3 : 5  
7. (9.) DJK Abersfeld 4 1 1 2 14,5 : 16,5 3 : 5  
8. (6.) Spvgg Hambach 4 1 1 2 13,5 : 18,5 3 : 5  
9. (10.) SK Bad Neustadt III 4 1 1 2 13 : 19 3 : 5  
10. (7.) TSV Trappstadt 4 1 0 3 13,5 : 18,5 2 : 6  

SK Bad Neustadt III – SK Bergrheinfeld II 4:4

Nach den frühen Remisen von Hermann Scherf (2) und Lothar Filbry (4) verharrte der Kampf lange beim 1:3. Nikolaj Pochodun (5) mit seinem ersten Saisonsieg und Kurt Demling (6) gelang der Ausgleich, ehe das hinterste Brett verloren ging. Heribert Lorz (1) oblag es, seinen Stellungsvorteil im Turmendspiel umzusetzen und das Team zum Remis und weg von der roten Laterne zu führen.

Es spielten: Heribert Lorz – Joachim Pfennig 1:0, Hermann Scherf – Manuel Sauer remis, Karsten Müller – Hilmar Kaiser 0:1, Lothar Filbry – Dieter Höhn remis, Nikolaj Pochodun – Martin Posselt 1:0, Kurt Demling – Julian Schneider 1:0, Bruno Loke – Bernhard Köhler 0:1, Klaus Engelbrecht – Pavel Tseluyko 0:1.

TSV Trappstadt – TSV Bad Kissingen 1,5:6,5

Gegen den hohen Ligafavoriten gab es für den TSV Trappstadt nichts zu erben. Stefan Hutzler (3), Matthias Graf (6) und Philip Röß (8) holten immerhin Punkteteilungen.

Im Einzelnen: Michael Böckler – Achim Demmer 0:1, Stefan Seiler – Wilhelm Brinkmann 0:1, Stefan Hutzler – Alfred Podubrin remis, Michael Zolker – Peter Lamping 0:1, Christian Gerstner – Thomas Reinhard 0:1, Matthias Graf – Thomas Bischoff remis, Theo Seiler – Abdul Latif Saraiji 0:1, Philip Röß – Daniel Resch remis.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Bad Neustadt
  • Bad Königshofen
  • Trappstadt
  • DJK Abersfeld
  • Gerhard Müller
  • Karsten Müller
  • Roland Müller
  • Stefan Lang
  • TSV Rottendorf
  • TSV Trappstadt
  • Wilhelm
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!