SCHACH:

Bad Neustadt verliert und jubelt

Schach (bitt)

Regionalliga Nordwest

 

FC Marktleuthen – SK Klingenberg 3,0 : 5,0  
SV Stetten – TSV Rottendorf 4,0 : 4,0  
PTSV SK Hof – SK Bad Neustadt 4,5 : 3,5  
SC Höchstadt/A. – SF Sailauf 5,0 : 3,0  
SC Kitzingen 05 – Kronacher SK 8,0 : 0,0  

 

 

1. (1.) SK Klingenberg 9 8 1 0 50,5 17  
2. (2.) SC Kitzingen 05 9 7 0 2 51,0 14  
3. (3.) FC Marktleuthen 9 5 2 2 38,0 12  
4. (4.) TSV Rottendorf 9 3 4 2 38,0 10  
5. (7.) SC Höchstadt/A. 9 4 2 3 33,5 10  
6. (5.) SV Stetten 9 3 3 3 40,0 9  
7. (6.) Kronacher SK 9 3 2 4 30,0 8  
8. (8.) SF Sailauf 9 2 1 6 32,5 5  
9. (9.) SK Bad Neustadt 9 1 1 7 26,0 3  
10. (10.) PTSV SK Hof 9 1 0 8 20,5 2  

 

PTSV Hof – SK Bad Neustadt 4,5:3,5. Nachwuchshoffnung Niklas Orf (8) und Stefan Lang (1) waren mit ihren Remisen als erste fertig. Markus Markert (5) konnte kurzfristig für den SK Bad Neustadt ausgleichen, doch zwei vergebene vorteilhafte Positionen gingen zugunsten der Hausherren aus. Thomas Söder (2) schaffte noch den Anschluss, Teamchef Harald Bittner (4) rettete sich in ein Dauerschach.

Mit der knappen Niederlage kamen die Bad Neustädter auf nur drei Mannschaftspunkte in der Endabrechnung, was das schwächste Ergebnis der letzten 20 Jahre darstellt. Doch die Schachgöttin meinte es gut mit den Saalestädtern. Von den drei Landesligaabsteigern wird keiner in die Regionalliga Nordwest kommen und dort gibt es mit Hof nur einen Absteiger (in einer früheren Version hatte es geheißen, es käme ein Absteiger in den Nordwest. Dieser Fehler wurde korrigiert.). Söder kam als einziger Stammspieler auf ein ausgeglichenes Konto (vier Punkte aus acht Spielen), es folgen Markert (4/9), Stefan Lang und Hans Weck (je 3,5/9).

Die Partien: Viktor Schindler – Stefan Lang remis, Hans Hertel – Thomas Söder 0:1, Spartak Galstyan – Hans Weck 1:0, Michael Wüst – Harald Bittner remis, Kurt Schleupner – Markus Markert 0:1, Marcus von Lossow – Marc Filbry 1:0, Stephan Kitschke – Michael Treibel 1:0 (kampflos), Carolin Wüst – Niklas Orf remis.

Unterfrankenliga

 

SC Prichsenstadt – SC Kitzingen 05 II 3,5 : 4,5  
SC Obernau – Aschaffenb.Schweinheim 5,5 : 2,5  
SK Mömbris – TV Faulbach 8,0 : 0,0  
SV Würzburg II – SC Bad Königshofen 4,0 : 4,0  
SK Klingenberg II – SK Mainaschaff 3,5 : 4,5  

 

 

1. (1.) SV Würzburg II 9 6 3 0 45,5 15  
2. (2.) SC Bad Königshofen 9 7 1 1 45,0 15  
3. (3.) SK Mainaschaff 9 5 3 1 41,5 13  
4. (4.) SK Mömbris 9 4 3 2 41,0 11  
5. (5.) Aschaffenb.Schweinheim 9 4 1 4 35,0 9  
6. (8.) SC Obernau 9 4 0 5 36,0 8  
7. (6.) SC Prichsenstadt 9 3 1 5 36,5 7  
8. (7.) SK Klingenberg II 9 3 0 6 34,5 6  
9. (9.) SC Kitzingen 05 II 9 3 0 6 27,5 6  
10. (10.) TV Faulbach 9 0 0 9 17,5 0  

 

SV Würzburg II – SC Bad Königshofen 4:4. Beide Mannschaften dominierten die Liga und lagen um nur einen halben Brettpunkt getrennt an der Spitze. Julia Gromova (1), Timo Helm (2) und Gerd Jahrsdörfer (5) standen als Sieger vom Brett auf. Andreas Kräußling (4) und Gunter Beyersdorf (8) teilten sich den Punkt mit ihren Gegnern. Dreimal triumphierten die Würzburger. Durch das Unentschieden verteidigte Würzburg seinen knappen Vorsprung. Vier Grabfelder Spieler landeten in den Top Ten der Einzelbilanz: Helm (7/9 ), Jahrsdörfer (6,5/8) und Lutz Müller (6,5/9) sowie Kräußling (6/9).

Es spielten: Pascal Eichenauer – WIM Julia Gromova 0:1, Jiaoji Chen : Timo Helm 0:1, Thomas Bräutigam – Darja Mikliaeva 1:0, Norbert Kuhn – Andreas Kräußling remis, Charles Gould – Gerd Jahrsdörfer 0:1, Falco Nogatz – Lutz Müller 1:0, Gert Lautenschlager – Gerhard Müller 1:0, Johannes Ziegler – Gunter Beyersdorf remis.

Kreisliga Haßberge/Rhön

 

Sfr Bad Kissingen – SK Bad Neustadt III 4,5 : 3,5  
TSV Bad Kissingen II – SV Römershag 4,5 : 3,5  
SC Bergrheinfeld II – DT Münnerstadt 3,0 : 5,0  
Spvgg Hambach – TSV Trappstadt 5,0 : 3,0  
SC Knetzgau – SK Bad Neustadt II 2,5 : 5,5  

 

 

1. (1.) SK Bad Neustadt II 9 9 0 0 55,0 18  
2. (2.) SC Knetzgau 9 6 1 2 46,0 13  
3. (3.) TSV Trappstadt 9 5 1 3 42,0 11  
4. (4.) SK Bad Neustadt III 9 5 1 3 38,5 11  
5. (6.) Sfr Bad Kissingen 9 3 1 5 31,5 7  
5. (7.) Spvgg Hambach 9 3 1 5 31,5 7  
7. (8.) DT Münnerstadt 9 3 1 5 31,0 7  
8. (5.) SC Bergrheinfeld II 9 3 1 5 28,5 7  
9. (10.) TSV Bad Kissingen II 9 2 1 6 27,0 5  
10. (9.) SV Römershag 9 2 0 7 29,0 4  

 

Sfr. Bad Kissingen – SK Bad Neustadt III 4,5:3,5. Nachdem gleich zwei Bretter kampflos an die Bad Neustädter Dritte gingen, nahmen einige Spieler ihre Partien zu leicht. Nur Lothar Filbry (6) konnte noch gewinnen. Klaus Götzelmann (5) kam zu einem Unentschieden und wurde mit 7,5 aus 9 erfolgreichster Spieler der Liga.

Im Einzelnen: Ralf Kilian – Heribert Lorz 1:0, Johann Braulik – Wolfgang Poppe 1:0, Jürgen Arnold – Hermann Scherf 1:0, Alexander Pfund – Udo Baumann 1:0, Hermann Wolf – Klaus Götzelmann remis, Herbert Howert – Lothar Filbry 0:1, Kurt Demling, Bruno Loke je 1:0 kampflos.

SpVgg Hambach – TSV Trappstadt 5:3. Stefan Seiler (2) kam in Hambach als Einziger des TSV Trappstadt zu einem Erfolg, Stefan Hutzler (3), Matthias Graf (4), Michael Zolker (5) und Roland Umhöfer (7) spielten remis. Zu den acht besten Punktesammlern der Kreisliga gehören Lukas Gerstner (7/8), Seiler (6/8) und Zolker (6/8).

Die Spiele: Ronald Sporer – Michael Böckler 1:0, Wilfried Glock – Stefan Seiler 0:1, Karlheinz Meyer – Stefan Hutzler remis, Manfred Schmid – Matthias Graf remis, Robert Dienebier – Michael Zolker remis, Christian Morawietz – Helmuth Härter 1:0, Gerold Feuerbach – Roland Umhöfer remis, Konrad Brunner – Lorenz Umhöfer 1:0.

SK Knetzgau – SK Bad Neustadt II 2,5:5,5. Ralf Federschmidt (2), Marcus Memmler (3), Elmar Götz (4) und Karsten Müller (7) standen als Sieger vom Brett auf. Die Remisen von Jens Gamura (1), Gerd Heerlein (5) und Joachim Dorst (6) rundeten den Erfolg ab. Als beste Punktesammler kamen Memmler (6/7), Heerlein (6/8), Federschmidt (5,5/6) und Dorst (5,5/8) unter die besten Zwölf der Liga. Auch Helmut Schwartls 4,5 Punkte aus fünf Spielen beeindrucken. Mit makelloser Bilanz kehrt Bad Neustadt II sofort wieder in die Bezirksliga zurück, in der es seit über 30 Jahren – mit einjährigem Gastspiel in der Unterfrankenliga – zu Hause war.

Die Partien: Marco Häfner – Jens Gamura remis, Richard Hahn – Ralf Federschmidt 0:1, Elmar Feustel – Marcus Memmler 0:1, Josef Ambros – Elmar Götz 0:1, Wolfgang Schossow – Gerd Heerlein remis, Josef König – Joachim Dorst remis, Stefan Heilmann – Karsten Müller 0:1, Udo Männling – Nikolaj Pochodun 1:0.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Bad Neustadt
  • Trappstadt
  • Bad Königshofen
  • Falco
  • Gerhard Müller
  • Josef König
  • Karsten Müller
  • Manfred Schmid
  • Stefan Lang
  • TSV Rottendorf
  • TSV Trappstadt
  • Udo Baumann
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
1 1
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!