FUßBALL: BAYERNLIGA NORD

Großbardorf: Läuft es wie in der Hinrunde?

Fußball

Bayernliga Nord ASV Cham – TSV Großbardorf (Samstag, 15 Uhr, ASV-Sportzentrum)

Drei Spiele und drei Siege – das ist die erfreuliche Bilanz des TSV Großbardorf in der Rückrunde der Bayernliga Nord. Zwar ging es zum Auftakt beim 1:0-Erfolg gegen Sand noch etwas zäh, aber beim 3:2-Sieg in Ansbach präsentierten sich die Schützlinge von Trainer André Betz schon weitaus gefestigter, um zuletzt im Heimspiel gegen den letztjährigen Vizemeister Gebenbach eine überzeugende Vorstellung abzuliefern. „Eine wirklich starke Partie lieferten unsere Jungs am vergangenen Samstag gegen Gebenbach ab. Am Ende stand ein hochverdienter 4:0-Sieg zu Buche, mit dem im Rücken wir nun gestärkt zum vorletzten Spiel des Jahres nach Cham in die Oberpfalz fahren“, lobt TSV-Sportvorstand Andreas Lampert.

Dauerbrenner Xaver Müller

Auch Xaver Müller, der in der laufenden Saison in jedem Spiel mitwirkte, entweder stand er in der Startelf oder wurde eingewechselt, zeigt sich angetan von der Leistung der gesamten Mannschaft. „Es war ein gutes Spiel von uns. Wir waren sofort hellwach und haben das Heft des Handelns in die Hand genommen. In den Partien der Rückrunde haben wir uns stets gesteigert. In Ansbach haben wir 70 Minuten gut gespielt, gegen Gebenbach meiner Meinung nach 90 Minuten.“ Seine bisherigen Saisonleistungen teilt der 21-jährige Zerspanungsmechaniker in drei Phasen ein. „Mein Start war recht gut, dann war ein leichter Knick drin, bevor ich mich wieder gefangen und in letzter Zeit ordentliche Leistungen geboten habe.“

Müller hat in den bisherigen Partien schon auf verschiedenen Positionen gespielt: Rechter Außenverteidiger, zentral im Mittelfeld und zuletzt im rechten Mittelfeld. „Am liebsten spiele ich zentral, aber auch die anderen Positionen gefallen mir. Es sollte nur auf der rechten Seite sein, denn der rechte Fuß ist mein wesentlich stärkerer“, sagt Müller. „Xaver hat in letzter Zeit zum Glück wieder zu seiner Leistung gefunden. Er hat eine Top-Einstellung und gibt immer alles“, lobt ihn sein Trainer. Beide sind sich einig: „In Cham ist nur etwas zu holen, wenn wir die zuletzt gezeigte Leistung wiederholen können. Wir müssen als Team gut gegen den Ball arbeiten und in der Defensive stabil stehen. Dann ist sogar der vierte Dreier in der Rückrunde und die Wiederholung der Serie aus der Vorrunde drin, als wir die ersten vier Partien siegreich gestalteten“, zeigt sich Müller zuversichtlich. Damals setzte sich der TSV klar mit 4:1 gegen die Oberpfälzer durch.

Ein hohes Tempo vorlegen

Da das für den 1. Dezember angesetzte Spiel bei der DJK Ammerthal bereits auf den 13. April 2020 (Ostermontag) verlegt wurde, wird die Partie in Cham das letzte Auswärtsspiel des Jahres für die Grabfeld-Gallier sein. Betz erwartet in Cham ein sehr schweres und kampfbetontes Spiel. „Wir wollen unbedingt noch einmal punkten, aber dazu müssen wir sicher an die Leistungen der letzten Wochen anknüpfen. Cham hat oft bewiesen, dass es ein gutes Niveau hat. Trainer Andreas Lengsfeld hat in der Breite einen guten und erfahrenen Kader zur Verfügung.“ Verzichten muss Betz auf Tobias Fleischer (Kreuzbandriss), Valentin Reitstetter (Meniskusriss), Zarko Poznic (Bänderdehnung), Florian Dietz (Nasenbeinbruch) und Filip Lijesnic. Dagegen sind Dominik Zehe und André Rieß wieder dabei. (gmad)

Rückblick

  1. Großbardorf gelingt der letzte Test
  2. Lukas Dinkel trifft sehenswert für Großbardorf
  3. Ein Ideengeber tritt in Großbardorf nach vorne
  4. Großbardorf hat nur leise Hoffnung auf etwas Unerwartetes
  5. Filip Lijesnic verlässt den TSV Großbardorf
  6. Großbardorf: Nur das Ergebnis passt nicht ganz
  7. Großbardorf brennt auf Revanche
  8. TSV Großbardorf spielt wie aus einem Guss
  9. Großbardorf: Läuft es wie in der Hinrunde?
  10. Großbardorf: Stefan Piecha ein echter Kapitän
  11. Großbardorf: Eine kleine Serie starten
  12. TSV Großbardorf brennt und gewinnt
  13. Großbardorf will die Initiative ergreifen
  14. Großbardorf: Die Grabfeld-Gallier kämpfen Sand nieder
  15. Großbardorf: "Weit hinter unseren Erwartungen geblieben"
  16. Großbardorf: Pleiten, Pech und Pannen
  17. Großbardorf: Das vergangene Heimspiel als Vorbild
  18. Ein Punkt ist für Großbardorf zu wenig
  19. Großbardorf: Florian Dietz will mehr
  20. Großbardorf: Beeindruckende Vorstellung
  21. Großbardorf: Das Spielglück erzwingen
  22. Großbardorf: Ein Ergebnis, das sehr weh tut
  23. Schwerer Gang für Großbardorf
  24. Großbardorf belohnt sich spät
  25. Großbardorf: Gute Nachrichten, schlechte Nachrichten
  26. Großbardorf: Wieder remis in Bamberg
  27. Großbardorf: Aufwärtstrend fortsetzen
  28. Großbardorf: Hauptsache gewonnen
  29. Großbardorf: Die Flut an Gegentoren stoppen
  30. Großbardorf kassiert drei Gegentore in sechs Minuten
  31. Mit Mut und Leidenschaft
  32. Toto-Pokal: Großbardorfs Hoffnung währt nur kurz
  33. Chance zur Wiedergutmachung für Großbardorf
  34. Großbardorf: Ein Derby zum Vergessen
  35. Großbardorf: Mehr Aggressivität in der Defensive
  36. Großbardorf beansprucht seinen Akku über Gebühr
  37. Großbardorf: Die eigenen Stärken ausspielen
  38. Großbardorf gelingt die Revanche
  39. Großbardorf legt den Fokus auf die Defensive
  40. Großbardorf hat keinen Spaß am Spektakel
  41. Valentin Reitstetter will eine neue Erfolgsserie starten
  42. Großbardorf verliert sein Gleichgewicht
  43. Großbardorf: Siege sind nicht selbstverständlich
  44. Großbardorf bleibt in der Erfolgsspur
  45. Abschied auf unbestimmte Zeit
  46. Julian Schneider hält den Dreier fest
  47. Den guten Saisonstart vergolden
  48. Torspektakel in Großbardorf
  49. Der „Schnipp“ will es wissen
  50. Keine Treppen mehr im Weg

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Großbardorf
  • Günter Madrenas
  • Andreas Lampert
  • Bayernliga Nord
  • Fußball Bayernliga Nord
  • TSV Großbardorf
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!