TISCHTENNIS: OBERLIGA/LANDESLIGA NORDNORDWEST

TSV Bad Königshofen II gewinnt beim FC Bayern München II

Tischtennis

Oberliga Bayern Männer

 

SV Haiming – TTC Kist 9:7  
FC Bayern München II – MTV Ingolstadt 9:4  
TTC Fortuna Passau II – TV Etwashausen 7:9  
TTC Fortuna Passau II – TTC Kist 4:9  
TSV Starnberg – MTV Ingolstadt 9:3  
TSV Starnberg – TSV Schwabhausen 9:4  
FC Bayern München II – TSV Bad Königshofen II 7:9  
MTV Ingolstadt – SV Haiming 8:8  
TB/ASV Regenstauf – TTC Kist 8:8  
TSV Schwabhausen – TSV Bad Königshofen II 6:9  

 

 

1. (1.) TSV Bad Königshofen II 13 12 1 0 116 : 51 25 : 1  
2. (2.) FC Bayern München II 12 8 1 3 96 : 69 17 : 7  
3. (4.) SV Haiming 13 7 1 5 85 : 83 15 : 11  
4. (3.) TV Etwashausen 11 6 2 3 85 : 63 14 : 8  
5. (6.) TSV Starnberg 11 6 1 4 77 : 76 13 : 9  
6. (5.) TTC Kist 12 5 2 5 88 : 81 12 : 12  
7. (8.) TB/ASV Regenstauf 11 4 1 6 65 : 79 9 : 13  
8. (7.) TSV Schwabhausen 12 3 3 6 79 : 91 9 : 15  
9. (9.) TTC Fortuna Passau II 12 1 2 9 69 : 98 4 : 20  
10. (10.) MTV Ingolstadt 13 0 2 11 46 : 115 2 : 24  

 

FC Bayern München II – TSV Bad Königshofen II 7:9 (31:34 Sätze). Tabellenführer TSV Bad Königshofen gewann seine beiden Auswärtsspiele am Sonntag in der Landeshauptstadt und am Abend in Schwabhausen. Mit dem 9:7-Erfolg im Spitzenspiel konnten die Grabfelder ihren Vorsprung auf die Münchner auf sechs Punkte ausbauen.

In der kalten Turnhalle der Grundschule in der Berg-am-Laimstraße holten die beiden TSV-Doppel Schüller/Jaslovsky mit einem klaren 3:0 gegen Scholer/Deutsch sowie Miszewski/Allam mit 3:1 gegen Schweiger/Longhino die ersten beiden Punkte. Im dritten Doppel verloren die TSV-Youngster Itagaki/Keller wegen ihrer zeitweise zu ungestümen Spielweise.

In den Einzeln konnten die Bayern-Nachwuchsasse Schweiger und Longhino überzeugen. Tom Schweiger erwischte Christoph Schüller beim 3:0 kalt und Martin Jaslovsky konnte kaum eine der langen Rallys gegen den wieselflinken Münchner erfolgreich gestalten. Jaslowsky musste sogar einen Matchball im dritten Satz abwehren, um doch noch mit vollem Einsatz im fünften Satz das sehenswerte Match an sich zu reißen.

In der Mitte gab Akito Itagaki eine 2:0-Führung aus der Hand. Auch zwei Matchbälle im fünften Satz ließ der japanische Penholder ungenutzt. Beim 3:3-Zwischenstand mussten Marcin Miszewski und Omar Allam an die Platten. Mit stoischer Ruhe spulte der junge 16-jährige TSV-Angreifer aus Alexandria seine Partie bis zum siegreichen 3:0 herunter. Routinier Miszewski musste in seinem ersten Tageseinzel über die volle Distanz gehen und gewann im fünften Satz mit 11:9. Er gewann gegen Steffen Meister mit 3:1 Sätzen und zeigte sein gewachsenes Selbstvertrauen.

In der zweiten Einzelrunde bekämpften sich Jungspund Schweiger und Senior Jaslowsky und boten den mitfiebernden Zuschauern spektakuläre Ballwechsel. Und wieder musste der fünfte Satz entscheiden. Der Slowake mit dem großen Kämpferherz war es, der am Ende mit 11:8 zum zweiten Mal die Nase vorne hatte. Bei einer 7:3-Führung wurde Akito Itagaki zum zweiten Mal an den Tisch gerufen, zeitgleich befand sich Christoph Schüller zum zweiten Mal auf der Verliererstraße. Jetzt bekam der TSV vom FCB auch noch ein Gastgeschenk. Miszewski bekam sein zweites Einzel wegen Krankheit seines Gegenübers kampflos zugesprochen.

Nach der Niederlage Schüllers führte der TSV mit 8:4. Da aber sowohl Max Keller als auch Akito Itagaki ihre zweiten Einzel verloren, musste das Schlossdoppel die Entscheidung bringen. Hier führte das FCB-Duo Longhino/Schweiger schon mit 2:0 nach Sätzen, ehe das TSV-Duo Schüller/Jaslovsky konnte in den beiden folgenden Sätzen jeweils Matchbälle abwehren und den fünften Satz schließlich mit 11:5 gewannen.

Punkte für Bad Königshofen II: Schüller/Jaslowsky 2, Miszewski/Allam 1, Martin Jaslowsky 2, Marcin Miszewski 2, Max Keller 1, Omar Allam 1.

TSV Schwabhausen – TSV Bad Königshofen II 6:9 (29:31 Sätze). Das Abendspiel in Schwabhausen konnte nicht wie angesetzt um 19 Uhr beginnen. Der TSV-Tross betrat erst um 19.45 Uhr aus München kommend die Schwabhäuser Turnhalle. In der zweiten Partie tat sich der Tabellenführer gegen die abstiegsgefährdeten Gastgeber schwer.

Eine 2:1-Führung in den Doppel-eröffnung wurde in der ersten Einzelrunde aus der Hand gegeben. Für den TSV konnten lediglich Miszewski und Keller im zweiten und dritten Paarkreuz punkten. In der zweiten Spielhälfte lief es aber wie erhofft für das Gästeteam. Fünf der sechs Einzel gewannen die favorisierten Königshöfer, so dass am Ende ein 9:6-Erfolg gefeiert werden konnte. Hungrig und todmüde trat der ungeschlagene Tabellenführer um Mitternacht die dreistündige Heimfahrt im Mannschaftsbus an.

Punkte für Bad Königshofen II: Jaslovsky/Schüller 1, Itagaki/Keller 1, Jaslovsky 1, Schüller 1, Miszewski 2, Itagaki 1, Allam 1, Keller 1. (al)

Landesliga Nordnordwest Männer Bayern

 

TSV Brendlorenzen – TV Marktheidenfeld 9:1  
TSV Eintracht Eschau – DJK Niedernberg 8:8  
TV Bürgstadt – DJK Niedersteinbach 3:9  

 

 

1. (1.) TSV Brendlorenzen 13 11 1 1 113 : 43 23 : 3  
2. (2.) TSV Eintracht Eschau 12 9 2 1 103 : 70 20 : 4  
3. (3.) DJK Niedernberg 12 7 2 3 88 : 70 16 : 8  
4. (4.) TV Marktheidenfeld 13 4 4 5 81 : 98 12 : 14  
5. (5.) DJK Kleinwallstadt 12 5 1 6 69 : 78 11 : 13  
6. (6.) TSV Bad Königshofen III 11 4 2 5 67 : 76 10 : 12  
7. (7.) TV Poppenlauer 11 4 1 6 71 : 72 9 : 13  
8. (8.) TV Bürgstadt 13 3 3 7 85 : 100 9 : 17  
9. (9.) DJK Niedersteinbach 13 4 0 9 74 : 95 8 : 18  
10. (10.) TSG Kleinostheim 12 1 2 9 54 : 103 4 : 20  

 

TSV Brendlorenzen – TV Marktheidenfeld 9:1 (29:9 Sätze). Der TSV Brendlorenzen hat durch den klaren 9:1-Sieg nicht nur die Tabellenführung verteidigt, sondern sie – begünstigt durch den Punkverlust von Verfolger TSV Eintracht Eschau – sogar noch gefestigt. Gegen ersatzgeschwächte Marktheidenfelder hatte der Hausherr ein leichtes Spiel. Ohne Wiesner und Kunkel waren die Gäste gekommen und stellten ihre beiden Ersatzspieler auf Doppel 1, um mit einem stärkeren Dreier-Doppel die Aussichten auf einen Punkt aus den drei Eingangsdoppeln zu erhöhen.

Der Plan ging nicht auf. Zu kon-stant präsentierten sich die Doppel der Hausherren. Steube/Menzel hatten keine Probleme gegen Hock/Herrmann, am anderen Tisch gelang Haase/Gapp auch ein 3:0-Erfolg. Den einzigen Satzverlust mussten Schulze/Hüllmantel verzeichnen, die es Häge und Stapf zu tun hatten. Am Ende konnte auch das Materialspiel von Häge dem TSV-Duo nicht beikommen. Ingo Steube legte gegen Andreas Häge einen sicheren 3:1-Sieg nach. Einem 0:2-Satzrückstand musste Spielführer Heiko Menzel nachlaufen. In den ersten beiden Sätzen traf Johannes Hock einfach alles. Nach einer taktischen Umstellung durch Trainerin Andrea Voigt stellte Menzel sein Spiel vor allem im Aufschlag und in der Eröffnung um und gewann die anschließenden drei Sätze sicher.

Gegen Thomas Stapf tat sich Konrad Haase nur im ersten Satz schwer, verlor diesen um kurz darauf den nächsten Satz mit 11:1 zu gewinnen. Die beiden folgenden Sätze verliefen ähnlich und so sicherte sich der Garitzer einen weiteren Einzelerfolg. Maximilian Gapp spielte in den ersten beiden Sätzen groß auf und die gut 20 Zuschauer sahen schon ein schnelles 9:0 auf sie zukommen. Doch Gästespieler Tim Herrmann fand immer besser ins Spiel und hatte im fünften Satz Glück, dass er einen 10:5-Vorsprung (Gapp glich zum 10:10 aus) mit 12:10 für sich entschied.

Dies blieb der einzige Zähler der Marktheidenfelder. Bastian Schulze und Dominik Hüllmantel erledigten ihre Aufgaben gegen Jessica Emrich bzw. Hans Fürst souverän mit jeweils 3:0. Als Ingo Steube noch einen 3:1-Erfolg gegen Hock folgen ließ, war nach nicht einmal zwei Stunden der Sieg in trockenen Tüchern.

Punkte für Brendlorenzen: Ingo Steube/Heiko Menzel 1, Konrad Haase/Maximilian Gapp 1, Bastian Schulze/Dominik Hüllmantel 1, Ingo Steube 2, Heiko Menzel 1, Konrad Haase 1, Bastian Schulze 1, Dominik Hüllmantel 1. (rus)

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Bad Königshofen
  • Brendlorenzen
  • Andreas Albert
  • Brendlorenzen
  • Christoph Schüller
  • FC Bayern München
  • Happy smiley
  • MTV
  • Max Keller
  • TSV Brendlorenzen
  • TV Marktheidenfeld
  • Tischtennis
  • Turnhallen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!