BASKETBALL: BEZIRKSKLASSE OST MÄNNER

Starker Auftritt, klarer Sieg

Valeri Denk (vorne) vom TSV Brendlorenzen schirmt den Ball gegen seinen Kontrahenten vom SV Kürnach ab. Das verfolgen im Hintergrund seine Mannschaftskameraden Dragan Korlat (links, mit 24 Punkten erfolgreichster Korbjäger in dieser Partie) und Marius Koch (2. von rechts). Foto: Anand Anders

Basketball

Bezirksklasse Ost Männer

TSV Brendlorenzen – SV Kürnach 68:46
TSG Estenfeld – TG Veitshöchheim III 92:29
TV Mainstockheim – TB Arnstein 69:58

1. (1.) TSG Estenfeld 7 7 0 648 : 293 14
2. (2.) TSV Brendlorenzen 7 6 1 465 : 347 12
3. (3.) SV Kürnach 8 5 3 498 : 389 10
4. (4.) TB Arnstein 7 4 3 424 : 460 8
5. (5.) TV Mainstockheim 6 3 3 385 : 376 6
6. (6.) SF Waschküch WÜ 7 2 5 418 : 420 4
7. (7.) TG Veitshöchheim III 7 1 6 274 : 500 2
8. (8.) TV Gerolzhofen II 7 0 7 219 : 546 -1

TSV Brendlorenzen – SV Kürnach 68:46 (34:20). Zum Vorrundenabschluss landete der TSV Brendlorenzen einen unerwartet klaren Sieg im Spitzenspiel gegen den SV Kürnach. Der Gegner kam mit elf Spielern in die Turnhalle des Rhön-Gymnasiums und wollte Platz zwei zurückerobern. Die Hausherren waren entsprechend hoch motiviert, nutzten den Heimvorteil konsequent und hielten ihren Kontrahenten mit der besten Saisonleistung in Schach.

Kürnach scheiterte mit seinen Angriffsaktionen bereits im ersten Viertel an der gut organisierten Abwehr der Hausherren. Bis zur 9. Minute erzielte der Gast lediglich drei Freiwurf-Punkte, während die Brendlorenzer ihre Distanzwerfer in Position brachten und mit 19:3 Körben in Front lagen. Das zweite Viertel verlief ausgeglichener, so dass die Hausherren mit einem 34:20-Polster in die Halbzeite gingen.

Der dritte Spielabschnitt verlief ähnlich wie die ersten zehn Spielminuten. Kürnach hatte dem Angriffswirbel des TSV nichts entgegenzusetzen, der in der 26. Minute mit 46:22 in Front lag. Die letzten zehn Minuten waren gekennzeichnet durch etliche Foul- und Freiwurfaktionen mit entsprechenden Spielunterbrechungen auf beiden Seiten (insgesamt 20 Freiwürfe). Letztendlich sprang ein hoher Erfolg mit 68:46 heraus. Die beiden Topscorer Dragan Korlat (24 Punkte/davon sechs 3er) und Vivian Frey (17 Punkte/ein 3er) profitierten dabei von einer Top-Abwehrarbeit aller Mitspieler und verzeichneten bei ihren Würfe hohe Erfolgsquoten (jeweils über 60 Prozent). (rus)

Punkte für Brendlorenzen: Dragan Korlat 24, Vivian Frey 17, Anel Tabic 9, Marius Koch 6, Patrick Lohs 4, Philipp Schaiermann 4, Valeri Denk 2, Nikola Radivojac 2.

Schlagworte

  • Brendlorenzen
  • Brendlorenzen
  • TSG Estenfeld
  • TSV Brendlorenzen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!