FUßBALL: REGIONALLLIGA BAYERN

Aubstadt macht es mit Hingabe

Fußball

Regionalliga Bayern

FV Illertissen – TSV Aubstadt 1:2 (1:2)

Von der Fahrt ins Schwäbische zum fünften Auswärtsspiel beim etablierten Regionalligisten FV Illertissen brachte Neuling TSV Aubstadt drei wertvolle Punkte und jede Menge Entspannung mit, was den Blick auf die Tabelle betrifft. Dort grüßt der Aufsteiger mit 16 Punkten von Platz 4 und kann die nächsten Top-Herausforderungen, zunächst die zwei Heimspiele (Dienstag gegen die Würzburger Kickers im Pokal, Samstag gegen den 1. FC Nürnberg II) selbstbewusst und mit großer Gelassenheit auf sich zukommen lassen. Mit Ausflug oder gar Urlaub hatte diese Fahrt nur von einigen vergleichbaren Begleitumständen her zu tun. So zum Beispiel der Stau auf der Autobahn, der sie erst eine Stunde vor Spielbeginn hat ankommen lassen.

Anfangsphase gut überstanden

„Es ist alles schief gelaufen vor dem Spiel, was nur schief laufen konnte“, ließ Trainer Josef Francic seinem ersten Gefühlsausbruch „Wahnsinn, Wahnsinn“ folgen. „Wir sind von einem Stau in den anderen gekommen und dachten schon, das schaffen wir heute nicht mehr.“ Doch diesmal brach die Mannschaft nicht so ein wie nach der Anfahrt nach Schalding. „Wir haben uns aber schon schwer getan in der ersten Viertelstunde“, räumte er ein „und waren froh, dass wir da ungeschoren durch gekommen sind. Besonders auf der linken Seite, gegen unsere rechte, war der Gegner sehr stark. Die hatten drei Aktionen, bei denen der Ball ein Mal an der Querlatte gelandet und zwei Mal knapp am Pfosten vorbei gegangen ist.“

In der Tat schienen die Gastgeber das Missgeschick der späten Ankunft der Gäste für sich ausnutzen und legten ein Höllen-Tempo vor, „technisch stark und mit ungeheurem Pressing.“ Aber dann spielten Timo Pitter und Fortuna den Gästen in die Karten mit dem 1:0 nach zehn Minuten. Pitter wurde steil geschickt, überlief seinen Gegenspieler, zog beim dritten Kontakt mit seinem schwächeren rechten Fuß ab und der Ball war drinnen: sein erstes Regionalliga-Tor. „Dann haben wir uns etwas zu tief zurück gezogen, wurden dazu allerdings auch von einem starken Gegner gezwungen.“ Der Elfmeter, der zum Ausgleich führte, kam auch über die anfällige rechte Abwehrseite zustande. Illertissens Daniel Dewein suchte und fand den Körperkontakt zu Julius Benkenstein. „Es war aber ein berechtigter Elfmeter“, gestand Francic.

„Danach kam Biebers Szene. Christopher Bieber stellte, wie schon gegen Augsburg II, die Zeichen auf Sieg, ging bei einer Flanke in den Strafraum auf den Ball zu, schirmte ihn ab und wurde dabei gefoult. Den Elfer verwandelte Ingo Feser in gewohnt sicherer Manier mit seinem sechsten Saisontor zur erneuten Führung. „Dann war unser nächstes Ziel, die erste Viertelstunde nach der Halbzeit zu überstehen und wir haben sie überstanden, obwohl uns der Gegner mächtig unter Druck gesetzt hat“, so Francic. Danach hätten sich die Gäste alles etwas leichter machen können, wenn sie wenigstens die Hälfte ihrer vier Chancen verwertet hätten. „Da haben wir es uns selber schwer gemacht, weil uns das 3:1 nicht gelungen ist. Das soll aber nicht heißen, dass Illertissen enttäuscht hat. Im Gegenteil: Sie waren spielerisch sehr stark und hatten in vielen Situationen kein Glück. Das war wieder auf unserer Seite.“

Mit Hingabe die Aufgaben erfüllt

In diesem Spiel bewahrheitete sich wieder die Fußballer-Weisheit, wer hinten drin steckt, hat oft Pech, und wenn es läuft, läuft es halt. Ein Produkt des Glücks oder Zufalls war der Sieg aber bei weitem nicht, sondern verdient, weil jeder einzelne Spieler und alle Mannschaftsteile ihre Aufgaben zuverlässig, mit Hingabe und der von Francic zitierten Mentalität erledigten. Im Tor war der 18-jährige Nico Purtscher bei seinem ersten Startelf-Einsatz in einer Männer-Mannschaft und in der Regionalliga ein sicherer Rückhalt, wenngleich ihn seine Vorderleute vor den ganz großen Rettungstaten ebenso bewahrten wie sie es nach seiner Einwechslung gegen Augsburg II vor einer Woche getan hatten.

Mit letzter Kraft das 2:1 verteidigt

„Er war leicht aufgeregt. Diesmal hatte er mehr Zeit zum Nachdenken, hat seine Sache aber souverän gemacht. Er hatte vier, fünf Szenen, mehr nicht, aber die hat er gut gemacht“, lobte ihn sein Trainer. Und an den drei Wechselspielern, Schebak für Bieber, Kraus für Pitter und Schmidt für Trunk, zeigte sich, dass auch in dieser Liga Aubstadts Bank eine Bank ist. „Wir haben mit den letzten Kräften, ähnlich wie gegen Augsburg, das Ding verteidigt“, strahlte Josef Francic. „Sie waren wieder total platt, aber sie haben sich wieder belohnt. Es war eine gute Leistung meiner Jungs. Ich bin sehr stolz auf sie.“

Illertissen: Schmidt – Zeller, Wegmann, Maiolo (73. Luibrand), Hahn, Strobel, Dewein (63. Pangallo), Herzel, Krug, Schmid (81. Baric), Nebel. Aubstadt: Purtscher – Behr, Benkenstein, Köttler, Grader – Trunk (83. Schmidt), Müller – Thomann, Pitter (80. Kraus), Feser – Bieber (74. Schebak). Schiedsrichter: Hartl (Hacklberg). Zuschauer: 290. Tore: 0:1 Pitter (10.), 1:1 Strobel (34., Foulelfmeter), 1:2 Feser (40., Foulelfmeter). (rd)

Karten zu gewinnen

In der Regionalliga Bayern empfängt der TSV Aubstadt zum nächsten Heimspiel an diesem Samstag, 7. September, 16 Uhr, den 1. FC Nürnberg II im Schulstadion. Der bekannteste Name beim kleinen Club ist der des Trainers: Marek Mintal. Der Slowake war im FCN-Trikot in der Saison 2004/05 Torschützenkönig der Bundesliga und war Teil der Mannschaft, die in der Saison 2006/07 den DFB-Pokal gewann. Später wurde er von den Clubfans zur Mittelfeldlegende des Jahrhunderts gewählt.

Wir verlosen für das Spiel 3x2 Eintrittskarten. Um an der Verlosung teilzunehmen, schreiben Sie bis Donnerstag, 5. September, 12 Uhr, eine E-Mail an red.neustadt-sport@mainpost.de, Betreff: Club. Die Gewinner werden per E-Mail benachrichtigt, der Rechtsweg ist ausgeschlossen. (dr)

Rückblick

  1. Aubstadt: Eine Bereicherung für die Regionalliga
  2. Aubstadt: Kommt Victor Kleinhenz aus Thulba?
  3. Aubstadt hat Winterpause: Spiel gegen Garching abgesagt
  4. Aubstadt macht es der Viktoria viel zu leicht
  5. Aubstadt: Keine Anzeichen von Krise und Aufregung
  6. Live: So steht es im Derby Aschaffenburg gegen Aubstadt
  7. Aubstadt dreht das Spiel: für den Gegner
  8. Aubstadt hat noch eine Rechnung offen
  9. Live: So spielt Aubstadt gegen Schalding-Heining
  10. "Zu viele spielerische Ausfälle" bei Aubstadt
  11. Aubstadt: Josef Francic hat beinahe freie Auswahl
  12. Live: So steht es für Aubstadt in Heimstetten
  13. Aubstadt gegen FC 05: Rasant, rassig, remis
  14. "Das Unentschieden geht schon in Ordnung"
  15. Kann Aubstadt dem FC 05 ein Bein stellen?
  16. Aubstadt: Straße aus Großeibstadt wird zum Derby gesperrt
  17. Aubstadts Serie geht weiter
  18. Aubstadt: Ungewohnte Rollenverteilung
  19. LIVE: So steht es zwischen Aubstadt und Rain/Lech
  20. Aubstadt lässt die Wände der Wacker-Arena wackeln
  21. Aubstadt genießt den positiven Druck
  22. Aubstadt: Der Riese im Tor
  23. Aubstadt: Jeder Sieg macht mehr Mumm
  24. Aubstadt: Wie in einer großen Familie
  25. Aubstadt: Die neue Rolle des Daniel Leicht
  26. Live: So läuft die Partie Aubstadt gegen Rosenheim
  27. Aubstadt: Wieder auf der Jagd nach dem Kick
  28. Aubstadt erfüllt seinen Auftrag
  29. Die nächste Messlatte
  30. Liveticker zum Nachlesen: So lief die Partie Eichstätt gegen Aubstadt
  31. Aubstadt findet seinen Meister
  32. Aubstadt: Ohne Druck ins Aufsteigerduell
  33. LIVE: So spielt Aubstadt gegen Türkgücü München
  34. Aubstadt: Steffen Behr wie einst Gerd Müller
  35. Aubstadts Aufgabe ist besonders komplex
  36. Aubstadt und Bayreuth trennen sich 2:2
  37. So sieht die Kooperation zwischen Kickers und Aubstadt aus
  38. Aubstadt verpasst die Entscheidung
  39. Aubstadt: Enttäuschung nach spätem Ausgleich
  40. Liveticker: So läuft das Spiel Aubstadt gegen 1. FC Nürnberg II
  41. Aubstadt: Ein Highlight jagt das nächste
  42. FCN-Trikot und Aubstadt-Schal
  43. Aubstadt: Die Hürde ist einen Tick zu hoch
  44. Pfeiffers Dreierpack führt Kickers in Viertelfinale des Toto-Pokals
  45. Aubstadt gegen Kickers: Die Freundschaft ruht für 90 Minuten
  46. Aubstadt gegen Kickers: Nico Purtscher will sich beweisen
  47. Aubstadt macht es mit Hingabe
  48. Aubstadt: Auswärtssieg in Illertissen
  49. Liveticker: So läuft das Spiel FV Illertissen gegen den TSV Aubstadt
  50. Für Aubstadt ist in Illertissen fast alles erlaubt

Schlagworte

  • Aubstadt
  • Rudi Dümpert
  • 1. FC Nürnberg
  • Christopher Bieber
  • DFB-Pokal
  • FC Nürnberg II
  • FC Würzburger Kickers
  • Fußball
  • Fußball-Regionalliga Bayern
  • Fußballspiele
  • Josef Francic
  • TSV Aubstadt
  • Timo Pitter
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!