Handball: 3. Liga Süd

Der HSC siegt und reift

Maximilian Schmitt kann es nicht lassen. Genüsslich stimmte er auch in der Stauwehrhalle zu Horkheim ein Humba Täterä an, betonte als Einpeitscher das Wort Spitzenreiter ganz besonders. Mit Schmitt tanzten die Mitspieler und knapp 30 mitgereiste Fans.
Zugepackt: Maximilian Schmitt (am Ball/rechts Margots Valkovskis) hatte mit dem HSC Bad Neustadt beim 25:20-Sieg beim TSB Horkheim (Stefan Fähnle) alles im Griff. Foto: Foto: Andreas Veigel
Maximilian Schmitt kann es nicht lassen. Genüsslich stimmte er auch in der Stauwehrhalle zu Horkheim ein Humba Täterä an, betonte als Einpeitscher das Wort Spitzenreiter ganz besonders. Mit Schmitt tanzten die Mitspieler und knapp 30 mitgereiste Fans. Sie feierten den 25:20-(16:12)-Erfolg des HSC Bad Neustadt in einem Nachholspiel beim TSB Horkheim, der zuvor fünf Siege in Serie eingefahren hatte. Mit nun 18:0 Zählern bleibt die Mannschaft von Matthias Obinger derzeit das Maß der Dinge in der 3. Liga Süd und jagt weiter den vereinseigenen Startrekord aus dem Jahr 2008, als die Rot-Weißen gar die ersten elf ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen