LEICHTATHLETIK:

Der Hitze erfolgreich getrotzt

Trotz der hochsommerlichen Temperaturen zeigten sich die Läufer des Hauptlaufes über zehn Kilometer gut gelaunt.
Trotz der hochsommerlichen Temperaturen zeigten sich die Läufer des Hauptlaufes über zehn Kilometer gut gelaunt. Foto: Michaela Greier

Über die stattliche Anzahl von 370 Teilnehmern beim VR-Bank-Lauf – der zur beliebten Laufserie des Rhön-Grabfeld-Cups (RGC) zählt – konnten sich die Verantwortlichen des RSV Wollbach rund um Hauptinitiator Andreas Stubenrauch freuen. Trotz der extrem hohen Temperaturen konnte man sich über große Starterfelder vor allem im Hobby- und Hauptlauf freuen. Man war aber seitens des Vereins bestens vorbereitet, sorgte kurzerhand noch für eine vierte Getränkestation auf der Strecke, die die Läufer äußerst dankbar annahmen. „Alle Teilnehmer sind wohlbehalten im Ziel angekommen, das ist doch das Wichtigste bei einer Sportveranstaltung im Sommer“, sagte Stubenrauch nach seinem Heimrennen.

Den Anfang machten – wie in jedem Jahr – die Mountainbiker, hier hatte sich ein 24-köpfiges, illustres Teilnehmerfeld angemeldet. Von Beginn an übernahm der spätere Sieger Franz-Josef Streit aus Ostheim die Initiative und legte ein ordentliches Tempo vor, das die Konkurrenz nicht ganz mitfahren konnte. Rang zwei ging an Sören Seidel (Team Deutsche Kinderkrebsstiftung), als Dritter vervollständigte Horst Elting (Bike Team Euerdorf) das Podest. Lokalmatador und Vorjahressieger Jochen Manger verpasste dieses als Vierter nur knapp. Nicht nur die Schnellsten, sondern alle Biker lobten die Streckenführung und freuten sich über die lautstarke Anfeuerung der Zuschauer am steilsten Stück innerhalb der Ortschaft. „Bei der Hitze fiel das Treten in die Pedale dann ein bisschen leichter“, hieß es. Pech hatte Andreas Kirchner vom RSV, der eine Panne hatte und nach zwei Runden eine Reparaturmaßnahme ergreifen musste.

Ärger wird positive Energie

Ein Wechselbad der Gefühle erlebte auch die Nordheimerin Svenja Betz. Schon auf der ersten Runde musste sie zum Reifenflicken anhalten, auf der zweiten Schleife kam das Aus. Den Ärger darüber setzte sie später beim Hauptlauf über zehn Kilometer in positive Energie und stürmte als erste Frau über die Ziellinie. „Die Strecke lag mir und die Hitze machte mir nichts aus. Ich habe mich einfach gefreut, endlich mal die Berge mit meinem Tempo hinauflaufen zu können, nach den vielen Flachetappen in letzter Zeit“, sagte sie freudestrahlend. Susanne Haßmüller im Trikot des SC Ostheim kam als Zweite ins Ziel, ihr folgte Sonja Reiher (SV Herschfeld). Bei den Männern ging der Sieg an den Rannunger Markus Veth, Rang zwei wurde mit Rhys Bishop und Tino Haßmüller gleich doppelt besetzt. Insgesamt zählte man im recht anspruchsvollen und mit zwei ordentlichen Steigungen gespickten Hauptlauf über zehn Kilometer 109 Teilnehmer.

Noch mehr Aktive machten sich auf die Hobbylaufstrecke, hier waren außerdem die Jugendlichen und die Walker und Wanderer unterwegs. Trainer Andreas Marschall verpflichtete seine Großbardorfer U14-Fußballer kurzerhand zum Mitlaufen. „Das Ausscheiden beim Pokalturnier sorgte für diese Trainingseinheit“, schmunzelte er. Der sehr stark vertretene Läufernachwuchs des RSV bewies schnelle Beine, nahezu in allen Altersklassen schafften es die Mädels und Jungs in den grünen Trikots auf das heiß begehrte Podest. In der Altersklasse MKU9 gab es – sehr zur Freude der Einheimischen – sogar einen Doppelsieg für Maik Schroll und Max Linser. Streckenschnellste auf der einen Kilometer langen Runde waren einmal mehr die bisher erfolgreichen Altersklassenführenden, Felicia Lochner (TSV Mittelstreu) und Anton Goldbach (ohne Verein).

Die älteren Schülerjahrgänge hatten 1,5 Kilometer zu bewältigen, auch hier gab es keine Überraschung, die besten Zeiten lieferten die Irmelshäuserin Antonie Butzert und Nils Dernbach vom SV Frankenheim. Noch ohne Zeitmessung, dafür mit viel Spaß und Freude flitzten sage und schreibe 96 Bambinibeinchen um den Wollbacher Sportplatz, die meisten vom ausrichtenden Verein. Manche lieferten sich auf der Zielgeraden noch ein packendes Finish. Für den RSV Wollbach gab es hinterher von allen Seiten Lob für die gute Organisation und den reibungslosen Ablauf. Darüber hinaus fungierte Frank Greier mit Sachverstand und einer gehörigen Portion Humor als Stadionsprecher und sorgte somit für beste Unterhaltung.

Sparkassen-Stadtlauf am Freitag

Bereits an diesem Freitag folgt der nächste Wettbewerb des Rhön-Grabfeld-Cup. Allerdings geht es beim Sparkassen-Stadtlauf in Bad Neustadt nur im Hauptlauf über zehn Kilometer um Punkte und Platzierungen. Die Anmeldung zum Hauptlauf ist über llz-rhoengrabfeld.de noch bis diesen Mittwoch, 18. Juli, 17.30 Uhr, möglich. Für alle anderen Aktiven zählt die Teilnahme für die Gesamtwertung. Weitere Infos unter www.sparkassen-stadtlauf.de.

VR-Bank-Lauf beim RSV Wollbach

Schüler-/innen (1000 Meter)

WKU9: 1. Elena Bockelt (TSV Höchheim) 4:47 Minuten; 2. Maja Friedel (RSV Wollbach) 4:50; 3. Fabiola Lochner (TSV Mittelstreu) 4:51.

WKU10: 1. Klara Fatt (SC Ostheim) 4:35; 2. Emma Reiher (SV Herschfeld) 4:41; 3. Wilhelmine Kümmel (RSV Wollbach) 4:53.

WKU11: 1. Felicia Lochner (TSV Mittelstreu) 4:05; 2. Lea Friedel (SC Ostheim) 4:16; 3. Christina Kraus (RSV Wollbach) 4:43.

WKU12: 1. Sofie Reiher (SV Herschfeld) 4:19; 2. Amelie Kirchner (RSV Wollbach) 4:44; 3. Marie Gerhart (SC Ostheim) 4:47.

Bambini: 1. Jayden Piehler (TSV Brendlorenzen) 3:12.

MKU9: 1. Maik Schroll 4:23; 2. Max Linser (beide RSV Wollbach) 4:41; 3. Finn Kessler (SV Herschfeld) 4:49.

MKU10: 1. Rico Schulz (TSV Saal) 4:00; 2. Malte Koch (TSV Münnerstadt) 4:10; 3. Felix Johannes (ohne Verein) 4:20. MKU11: 1. Anton Goldbach (ohne Verein) 3:58; 2. Henrik Schroll (RSV Wollbach) 4:18; 3. Lukas Kamerzel DJK Salz) 4:33.

MKU12: 1. David Bockelt (TSV Höchheim) 4:20; 2. Lorenz Wiener (TSV Saal) 4:29.

Schüler-/innen (1500 m)

WU13: 1. Veronika Lochner (TSV Mittelstreu) 7:13; 2. Klara Hasenpusch (TSV Brendlorenzen) 8:45; 3. Sina Schmidt (RSV Wollbach) 10:20.

WU14: 1. Antonie Butzert (TSV Irmelshausen) 6:43; 2. Linda Albert (TSV Hollstadt) 8:15; 3. Emma Wiener (TSV Saal) 8:22.

WU15: 1. Karolin Groß (TSV Mellrichstadt) 6:52; 2. Lilly Friedel (RSV Wollbach) 8:32; 3. Luisa Zirk (ohne Verein) 10:20.

WU16: 1. Lisa Schilling (SC Ostheim) 7:51.

MU13: 1. Lennart Rössler (VfL 1860 Sportfr. Bad Neustadt) 5:49; 2. Christoph Groß (TSV Mellrichstadt) 6:01; 3. Moritz Hasenpusch (TSV Brendlorenzen) 6:51.

MU14: 1. Nils Dernbach (SV Frankenheim) 5:45; 2. Frederic Büttner (SV Herschfeld) 6:52; 3. Lukas Kneuer (RSV Wollbach) 8:54.

MU15: 1. Max Weber (SC Ostheim) 6:19.

Jugend (5500 m)

WJU18: 1. Hannah Wiener (TSV Saal) 35:41; 2. Maja Büttner (SV Herschfeld) 46:39.

WJU20: 1. Ramona Geis (SC Ostheim) 25:18; 2. Alina Dierolf (SV Frankenheim) 30:52.

MJU18: 1. Gunnar Witzmann (SV Herschfeld) 25:58; 2. Moritz Albert (TSV Hollstadt) 27:42.

MJU20: 1. Tim Scholtyssek (PSV Meiningen) 21:59; 2. Fabian Wilm (SV Herschfeld) 28:39.

Hobbylauf (5500 m)

Frauen: 1. Antje Weber (SC Ostheim) 24:51; 2. Julia Kessler (SV Herschfeld) 25:11; 3. Katrin Werner (RSV Wollbach) 27:30.

Männer: 1. Jan Eyring (SV Frankenheim) 19:51; 2. Marcel Gruber (SV Herschfeld) 20:50; 3. Andreas Groß (TSV Mellrichstadt) 22:11.

Hauptlauf (10000 m)

W20: 1. Svenja Betz (SC Ostheim) 41:42; 2. Ricarda Eckert (SV Frankenheim) 51:48; 3. Hanna Hoffman (SV Herschfeld) 55:38.

W30: 1. Ramona Schneider (TSV Münnerstadt) 48:21; 2. Anja Handlos (RSV Wollbach) 56:36.

W35: 1. Susanne Haßmüller (SC Ostheim) 43:04; 2. Sonja Reiher (SV Herschfeld) 44:21; 3. Manuela Schroll (RSV Wollbach) 45:09.

W40: 1. Nicole Bähr (TSV Hollstadt) 45:53; 2. Eileen Linser (RSV Wollbach) 53:31; 3. Claudia Eisenmann (LIFE Gesundheitstraining) 57:56.

W45: 1. Manuela Greier (TSV Hollstadt) 46:51; 2. Alexandra Katzenberger (TSV Münnerstadt) 50:40; 3. Katrin Maisch (TSV Unterelsbach) 52:06.

W50: 1. Susanne Hölderle (SV Herschfeld) 45:54; 2. Kerstin Abert (TSV Brendlorenzen) 57:55; 3. Petra Mesarosch (TSV Münnerstadt).

W55: 1. Irene Geiger (TSV Brendlorenzen) 58:03.

W65: 1. Brigitte Benkert (HSV Birnfeld) 1.02:18 Stunden; 2. Inge Drescher (DJK Leutershausen) 1.05:27.

M20: 1. Markus Veth (TSV Rannungen) 36:48; 2. Rhys Bishop (SC Ostheim) 37:12; 3. Johannes Simon (TSV Hollstadt) 40:28.

M30: 1. Wolfgang Müller (SC Ostheim) 39:49; 2. Dominik Orf (SV Herschfeld) 45:00; 3. Matthias Trost (TSV Sondheim/Rh.) 45:14.

M35: 1. Tino Haßmüller (SC Ostheim) 37:12; 2. Nico Mühling 39:51; 3. Matthias Mangold (beide TSV Mellrichstadt) 44:05.

M40: 1. Benedikt Büttner (SV Herschfeld) 42:18; 2. Martin Schuhmann (DJK Salz) 44:33; 3. Alexander Kamerzel (SV Herschfeld) 45:56.

M45: 1. Ronald Schroll (RSV Wollbach) 38:41; 2. Jochen Zehfuß (TSV Bischofsheim) 40:09; 3. Klaus Arnold (SC Ostheim) 40:27.

M50: 1. Arno Albert (TSV Hollstadt) 40:55; 2. Holger Veth (TSV Rannungen) 42:32; 3. Dieter Manger (RSV Wollbach) 44:23.

M55: 1. Winfried Endres 41:41; 2. Albrecht Wilm (beide SV Herschfeld) 45:18; 3. Dietmar Werner (TSV Hollstadt) 45:52.

M60: 1. Walter Steigmeier (TSV Rannungen) 46:06; 2. Heribert Wagner (SV Herschfeld) 51:10; 3. Horst Friedl (TSV Höchheim) 52:51.

M65: 1. Martin Amtmann (BRK Bad Kissingen) 42:51 2. Helmut Bott (SV Herschfeld) 49:10; 3. Klaus Wiegand (SV Wildflecken) 58:40.

M70: 1. Günter Straub (TSV Rannungen) 50:40; 2. Willi Drescher (DJK Leutershausen) 1.02:49.

M75: 1. Horst Weese (TSV Münnerstadt) 58:14; 2. Siegfried Keß (TSV Rannungen) 1.03:41.

M80: 1. Franz Stockheimer (TSV Brendlorenzen) 1.10:07.

Bike: Hobby (14 Kilometer)

Weiblich: 1. Andrea Wirsing (ohne Verein) 40:12.

Männlich: 1. Moritz Albert (TSV Hollstadt) 36:40; 2. Georg Martin (TSV Hausen) 37:36; 3. Tobias Seyd (TSV Brendlorenzen) 48:01.

Bike: Profistrecke (21 Km)

Frauen: 1. Karina Büttner (SV Herschfeld) 1.04:54.

Männer: 1. Franz Josef Streit (SC Ostheim) 41:25; 2. Sören Seidel (Team Deutsche Kinderkrebsstiftung) 41:46; 3. Horst Elting (Team Bikeworld Brand Euerdorf) 42:02.

Bike & Run

Frauen: 1. Karina Büttner (SV Herschfeld) 1.05:56.

Männer: 1. Klaus Arnold (SC Ostheim) 1.24:02; 2. Alexander Klemm (SV Herschfeld) 1.25:40; 3. Arno Albert (TSV Hollstadt) 1.27:55.

Auch beim Jugend- und Hobbylauf gingen zahlreiche Starter auf die Strecke. Vorne rechts im Bild der spätere Sieger Jan Eyring.
Auch beim Jugend- und Hobbylauf gingen zahlreiche Starter auf die Strecke. Vorne rechts im Bild der spätere Sieger Jan Eyring. Foto: Jürgen Werner
Am steilsten Stück der Strecke freuten sich die Mountainbiker über die lautstarke Anfeuerung der Zuschauer.
Am steilsten Stück der Strecke freuten sich die Mountainbiker über die lautstarke Anfeuerung der Zuschauer. Foto: Jürgen werner
Alle Sieger auf einem Bild: stellvertretender Landrat Hans-Peter Suckfüll, Alexander Klemm (Zweiter Bike & Run), Rhys Bishop, Susanne und Tino Haßmüller (jeweils Zweiteplatzierte des Hauptlaufes), Klaus Arnold (hinten, Sieger Run & Bike), Svenja Betz (Siegerin Hauptlauf), Markus Veth (hinten, Sieger des Hauptlaufs), Karina Büttner (Siegerin Bike & Run), Arno Albert (Dritter Bike & Run), Vorsitzende Michaela Greier und Hauptorganisator Andreas Stubenrauch.
Alle Sieger auf einem Bild: stellvertretender Landrat Hans-Peter Suckfüll, Alexander Klemm (Zweiter Bike & Run), Rhys Bishop, Susanne und Tino Haßmüller (jeweils Zweiteplatzierte des Hauptlaufes), Klaus Arnold (hinten, Sieger Run & Bike), Svenja Betz (Siegerin Hauptlauf), Markus Veth (hinten, Sieger des Hauptlaufs), Karina Büttner (Siegerin Bike & Run), Arno Albert (Dritter Bike & Run), Vorsitzende Michaela Greier und Hauptorganisator Andreas Stubenrauch. Foto: Michaela Greier

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Wollbach
  • Michaela Greier
  • Bikeworld Brand
  • Hamburger SV
  • Max Weber
  • Ricarda-Huch-Schule Gießen
  • SV Wildflecken
  • TSV Brendlorenzen
  • TSV Mellrichstadt
  • TSV Mittelstreu
  • TSV Münnerstadt
  • TSV Unterelsbach
  • Wolfgang Müller
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!