FUßBALL: BAYERNLIGA NORD

Grabfeld-Gallier in Geberlaune

Die Bäume wachsen nicht in den Himmel. Diese Erkenntnis machte Großbardorf, das sich gegen Ansbach zwei vermeidbare Gegentore und einen verschossenen Elfmeter leistete.
Darüber, dass der 2:1-Sieg der SpVgg Ansbach (links Niklas Reutelhuber) beim TSV Großbardorf (Björn Schönwiesner) ein verdienter war, gab es keine zwei Meinungen. Foto: Foto: Anand Anders
Die Bäume wachsen nicht in den Himmel. Diese Erkenntnis musste der Fußball-Nord-Bayernligist TSV Großbardorf gegen die SpVgg Ansbach machen. Die frech aufspielenden Mittelfranken entführten mit ihrem sicher nicht unverdienten 2:1-(1:1)-Erfolg die Punkte aus der Bioenergie-Arena und überholten die Großbardorfer in der Tabelle. „Meine Mannschaft hat ein tolles Spiel abgeliefert, deine Mannschaft aber ein noch tolleres“, sagte TSV-Cheftrainer Dominik Schönhöfer zu seinem Ansbacher Kollegen Duane-Carl Collins, dessen Elf in einem laut Schönhöfer hochklassigen und spannenden Match eine außergewöhnlich ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen