HANDBALL: BAYERNLIGA MÄNNER

Ein Lohrer im HSC-Dress ärgert den TSV Lohr

Schwer zu stoppen: Die Lohrer Kevin Gehl (links) und Markus Seltsam (rechts) versuchen, dem Treiben von HSC-Spielmacher Maximilian Schmitt Einhalt zu gebieten. Foto: Yvonne Vogeltanz

HANDBALL

Bayernliga Männer

 

TSV Lohr – HSC Bad Neustadt 18:23  
TSV Rothenburg – Eichenauer SV 32:30  
DJK Waldbüttelbrunn – TSV Haunstetten 29:28  
HaSpo Bayreuth – VfL Günzburg 21:29  
HT München – SG Regensburg 24:27  
TSV Friedberg – DJK Rimpar II 29:24  
TG Landshut – HSG Würm-Mitte 29:20  

 

 

1. (1.) HSC Bad Neustadt 10 10 0 0 297 : 192 20 : 0  
2. (2.) DJK Waldbüttelbrunn 10 9 0 1 265 : 230 18 : 2  
3. (3.) TSV Friedberg 11 8 0 3 305 : 271 16 : 6  
4. (6.) VfL Günzburg 11 7 0 4 315 : 282 14 : 8  
5. (4.) HaSpo Bayreuth 9 6 1 2 217 : 204 13 : 5  
6. (5.) DJK Rimpar II 10 6 1 3 252 : 238 13 : 7  
7. (7.) SG Regensburg 9 5 1 3 246 : 242 11 : 7  
8. (8.) TSV Haunstetten 10 4 0 6 237 : 278 8 : 12  
9. (9.) HT München 9 3 0 6 227 : 241 6 : 12  
10. (11.) TSV Rothenburg 10 3 0 7 260 : 277 6 : 14  
11. (10.) Eichenauer SV 10 2 1 7 243 : 272 5 : 15  
12. (12.) TG Landshut 9 2 0 7 232 : 250 4 : 14  
13. (13.) TSV Lohr 10 1 0 9 215 : 261 2 : 18  
14. (14.) HSG Würm-Mitte 10 1 0 9 228 : 301 2 : 18  

 

Die nächsten Spiele, Samstag, 24. November, 19.30 Uhr: Bayreuth – Regensburg, Samstag, 1. Dezember, 18 Uhr: Eichenau – Bayreuth, 19 Uhr: Regensburg – Friedberg, 19.30 Uhr: Bad Neustadt – Rothenburg, Günzburg – Waldbüttelbrunn, Würm-Mitte – Lohr, 20 Uhr: Rimpar II – Landshut, Haunstetten – HT München,

TSV Lohr – HSC Bad Neustadt 18:23 (7:13)

Als das Derby abgepfiffen war und alle Spieler geduscht, machte sich der Mann, der den Lohrern am meisten Scherereien bereitet hatte, auf, um mit dem unterlegenen TSV-Team essen zu gehen. Schließlich ist Maximilian Schmitt Lohrer und seinem Heimatverein durchaus verbunden, aber eben auch gleichzeitig Spielmacher des HSC Bad Neustadt. Und in dieser Funktion war er in diesem Derby die entscheidende Figur, sei es als Lenker des HSC-Spiels oder als mit neun Treffern erfolgreichster Werfer der Partie. „Es hat Spaß gemacht“, erklärte Schmitt nach der Begegnung, die der Tabellenführer jederzeit kontrolliert hatte, ohne allerdings den ganz großen Glanz zu verbreiten.

Fotoserie

Lohr - Bad Neustadt

zur Fotoansicht

Dass die Gäste einen letztlich ungefährdeten Sieg einfuhren, lag daran, dass Lohr gegen die stärkste Abwehr der Liga über weite Strecken kaum zum Zug kamen. Schon als sich Bad Neustadt nach 22 Minuten auf 10:3 abgesetzt hatte, war dies eine Vorentscheidung. „Da haben wir einige Fehler gemacht, dann hat uns plötzlich der Mut gefehlt. Das Beste aus unserer Sicht war aber, dass sich die Jungs nicht ergeben hatten“, betonte Lohrs Trainer Mirko Pesic und bescheinigte seinem Team Moral.

Viermal Sieger beim Siebenmeter

Der neue TSV-Coach hatte nicht nur mit Lukas Horky und Janis Gremzde seine erfahrensten Rückraumspieler aus Verletzungsgründen ersetzen müssen, sondern den im Spiel davor so starken Keeper Tamas Szabo auf der Tribüne gelassen, weil der Ungar zuvor aus beruflichen Gründen nicht trainiert hatte. Dafür standen Sven Hartig und Tom Scheiner zwischen den Pfosten und rechtfertigten ihre Aufstellung mit überzeugenden Leistungen. „Das war hinten richtig stark. Schließlich haben wir gegen den Tabellenführer nur 23 Tore bekommen“, erklärte Hartig, der viermal in Siebenmeter-Duellen gegen HSC-Werfer der Sieger blieb. Was den Lohrern auch gut tat, war, dass sie einen zwischenzeitlichen Zehn-Tore-Rückstand eine Minute vor Schluss auf 18:22 verkürzten und so mit einem für eine Niederlage verhältnismäßig guten Gefühl aus dem Spiel gingen.

Dass seine Mannschaft, die nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Max Drude (ausgekugelter Finger) und der Roten Karte gegen Konstantin Singwald (3. Zeitstrafe) am Ende nur noch einen Feldspieler auf der Auswechselbank hatte, am Ende doch sehr den Energiesparmodus aktiviert hatte, löste bei HSC-Trainer Chrischa Hannawald zwar keine Begeisterung aus, gleichwohl stellte der frühere Nationaltorhüter fest: „Gewonnen ist gewonnen.“ Und auch, dass sein Team bisweilen einen Handball der arg unterkühlten Art spielte, war für Hannawald kein Problem: „Wir wussten, dass Lohr versucht, über die Emotion zu kommen. Deshalb war es uns wichtig, die Kontrolle über das Spiel zu behalten.“

Behalten hat der HSC auf seine Tabellenführung sowie punktemäßig seine weiße Weste. Dass im nächsten Ligaspiel am Samstag, 1. Dezember, gegen den TSV Rothenburg der verletzte Max Drude wieder dabeisein kann, diese Hoffnung äußerte Lokalmatador Maximilian Schmitt. Nach Drudes Verletzung fragte Hallensprecher Uwe Gottschalk übers Mikrofon an, ob denn ein Arzt anwesend sei, der dem Rückraumspieler helfen könne. Es fand sich auch ein Mediziner, der den Finger wieder einrenkte, auch wenn der abseits seines Fachgebiets tätig werden musste. Der Mann war nämlich Augenarzt.

Die Statistik des Spiels

Handball: Bayernliga Männer

TSV Lohr – HSC Bad Neustadt 18:23 (7:13)

Lohr: S. Hartig (1. – 16., 18. – 40.), T. Scheiner (16. – 18., 40. – 60.) – Zeleny 3/1. J. Scheiner 1, Seltsam 2, F. Schmitt 1, M. Hartig 1, L. Schmitt, Röder, J. Schmitt 5/2, Born 2, Horn 1, Gehl 2, Zehnter.

Bad Neustadt: Weber, Schmidl (2 Siebenmeter) – Fraggis 1, M. Schmitt 9/4, Bötsch 4, Hines 5, Singwald 1, Drude, Kalliske, Gerr 2, Leskovec 1.

Schiedsrichter: Berghammer/Kalina (Bayreuth). Zeitstrafen: 5:6. Rot: Singwald (55., Bad Neustadt, 3. Zeitstrafe). Siebenmeter: 6/3 – 8/4. Zuschauer: 600.

Spielfilm: 2:2 (7.), 3:5 (13.), 3:10 (22.), 7:12 (29.), 8:18 (39.), 11:21 (51.), 18:22 (59.).

Rückblick

  1. Lohrer zeigen eine Reaktion
  2. Lohrer bangen um ihre beiden Torhüter
  3. Tamas Szabos Fuß rettet den Lohrer Derbysieg
  4. Maximilian Schmitt will Spannung in Lohrs Team hochhalten
  5. Viermal im Rot im Spitzenspiel: Lohrer sehen sich nicht als Rüpel
  6. Lohrs Trainer rechnet mit körperlich geführter Partie
  7. Für die Lohrer kommt der Gipfel in Sicht
  8. Fünf Ja-Worte vor dem Lohrer Spitzenspiel
  9. Lohrer surfen weiter auf der Erfolgswelle
  10. Warum Lohrs Torhüter ein echtes Team sind
  11. Tamas Szabo und Tom Scheiner verlängern in Lohr
  12. Maximilian Schmitt bleibt Lohrer Spielertrainer
  13. Lohrer in entscheidenden Situationen hellwach
  14. Vorfreude vor dem Lohrer Rückrundenstart
  15. Lohrs Carlos Prieto hat einen perfekten Abend
  16. Fünf Gründe, die für einen Lohrer Aufwärtstrend sprechen
  17. Lohrer feiern fröhlich Weihnachten
  18. Die Lohrer wollen eine fröhliche Weihnachtsfeier
  19. Lohr unterliegt beim Spitzenreiter
  20. Haben sich die Lohrer erholt?
  21. Ein Ex-Lohrer sorgt für Stille in der Spessarttorhalle
  22. Fünf Gründe, warum Lohr der Favorit ist
  23. Handball-WM: Mia Zschocke aus Lohr ist umfassend vorbereitet
  24. Tom Scheiner vernagelt in der zweiten Hälfte Lohrs Tor
  25. Lohr zu Gast bei den Strafbankkönigen
  26. Lohrs Probleme mit dem Kreisläufer
  27. Bruderduell beim Lohrer Auswärtsspiel
  28. Lohr bekommt die Hektik in den Griff
  29. Lohrs unorthodoxe Gäste
  30. Lohr vernagelt sein Tor in den Schlussminuten
  31. Undankbare Aufgabe für Lohr im Unterfranken-Derby
  32. Glückwünsche für hart erkämpften Lohrer Sieg
  33. In Lohr weht ein rauer Wind
  34. Lohrs lange Mängelliste
  35. Lohrer brauchen kühle Köpfe
  36. Eine Lohrerin träumt von Olympia
  37. Erster Kratzer im Lohrer Lack
  38. Die Lohrer reiten auf der Euphoriewelle nach Regensburg
  39. Lohrer Machtdemonstration
  40. Gastspiel in der Heimat für Henrik  Nass
  41. Carlos Prieto – der Entwicklungshelfer
  42. Lohr schafft eine faustdicke Überraschung
  43. Lohrs Gegner schasst seinen Coach
  44. Große Umbrüche im Lohrer Team
  45. Lohrs neuer Trainer geht neue Wege
  46. Lohrs Trainer sieht Fortschritte
  47. Zwei Lohrer Testspielsiege
  48. Erlebnis statt Ergebnis für den TSV Lohr
  49. TSV Lohr klarer Außenseiter gegen den FC Schweinfurt 05
  50. Erstes Lohrer Heimspiel gegen Heidingsfeld

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Lohr
  • Bad Neustadt
  • Uli Sommerkorn
  • DJK Waldbüttelbrunn
  • Friedberg
  • Handball
  • TSV Lohr
  • Tabellenführung
  • Zeitstrafen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!