FUßBALL: REGIONALLIGA BAYERN

Aubstadts Serie geht weiter

Martin Thomann (links) markierte in letzter Minute den Siegtreffer für den TSV Aubstadt im Heimspiel gegen den TSV Rain/Lech (Stefan Müller). Foto: Rudi Dümpert

Was ist eigentlich ein dreckiger Sieg? Sollte es etwa ein unverdienter sein, dann war dieses 2:1 (0:0) des TSV Aubstadt in der Regionalliga Bayern gegen den Mitaufsteiger TSV Rain/Lech keiner. Es war einer, definiert man es so: Über weite Strecken zwar gut gekämpft, aber nicht überzeugend, etwas unglücklich gespielt, wenig gelungene Aktionen und am Ende das Ruder mit der Brechstange doch noch herumgerissen. Ohne unerwähnt zu lassen, dass ein 1:0 für den Tabellenletzten aus dem bayerischen Schwabenland zwar auch dreckig, weil durch einen sonderbaren Handelfmeter erreicht, aber nicht einmal so unverdient gewesen wäre.

Fotoserie

Aubstadt - Rain

zur Fotoansicht

Wie dem auch sei: Der TSV Aubstadt ist zum fünften Mal hintereinander unbesiegt geblieben, hat im Oktober alle vier Spiele gewonnen, die Hinrunde auf dem vierten Platz beendet und und den Abstand zum nächsten Gast im Aubstädter Schulstadion am Samstag, den FC Schweinfurt 05, auf einen Punkt verringert. Mehr geht in Sachen Eigenwerbung für das Unterfranken-Derby nicht.

Die Form lässt zu wünschen übrig

„Wir alle haben gewusst, wie schwer dieses Spiel werden würde“, versicherte Trainer Josef Francic hinterher „so etwas von erleichtert. Wir sind nämlich lange Zeit überhaupt nicht in unseren diese Saison gewohnten Heim-Rhythmus gekommen. Am Tabellenletzten hat man gesehen, dass in dieser Liga, je nach Tagesform, jeder jeden schlagen kann.“ Die Form der Aubstädter freilich ließ mehr als eine Stunde lang reichlich zu wünschen übrig. Sie legten zwar von Beginn an das übliche Tempo vor. Doch die Rainer gingen es wie selbstverständlich mit und hatten auch in der ersten Halbzeit die besseren Möglichkeiten, ein Tor zu schießen. Bei zwei Freistößen von Arif Ekin (29., 37.) hätte es einschlagen können. David Bauers Kopfball ging knapp vorbei, und Ekins Direktschuss angelte Christian Mack aus dem oberen Winkel.

Aubstadt spielte die schwächste erste Halbzeit in seiner kurzen Regionalliga-Geschichte. Die Gäste verrieten hier schon die Gründe für ihre seltsame 12:26-Tore-Bilanz zuvor. 1,6 Gegentore im Schnitt pro Spiel heißt, hinten gut stehen und aggressiv den Gegner am Spielaufbau hindern. Der wiederum muss gegen das Schlusslicht viel Geduld mitbringen und darf selber nichts zulassen. Und selber ein Tor erzielen? Dazu fehlte den Gästen die Präzision und Entschlossenheit in Strafraumnähe, höchstens durch einen Standard.

Diskutabler Handelfmeter

Es wurde sogar ein Elfmeter, aber was für einer. Wohin soll denn ein Spieler die Hände und Arme tun, um nicht absichtlich Hand zu spielen? Hinter den Rücken, mehr geht nicht. Genau das machte Julius Benkenstein, wurde dennoch getroffen, geschätzt aus zwei Metern, und Schiedsrichter Johannes Hamper entschied auf Strafstoß. Marko Kosic übernahm den Rest, brachte Rain mit 1:0 in Führung. Die Aubstädter Kicker schäumten, die Volksseele kochte. Der Schiedsrichter machte von nun an natürlich gefühlt nichts mehr richtig. Und seine folgenden Entscheidungen blieben, rein menschlich nachvollziehbar, nicht unbeeinflusst von den empörten Reklamationen.

Leicht legt beide Tore auf

Ob sich Francics Jungs an sein Motto erinnerten, wonach „alles erlaubt ist außer verlieren, auch daheim gegen Rain?“ Nach dem 0:1 „haben wir dann alles oder nichts gespielt“, bekannte der Coach, der mit Bieber, Schebak und Schmidt drei Stürmer einwechselte. Als Bieber drin war, mussten natürlich Flanken kommen. Die kamen aber nicht. Oder nicht an. Kein Wunder nach so langer Abwesenheit und null Spielpraxis des Kopfball-Spezialisten. Also versuchte man es doch mehr mit spielerischen Lösungen. Das Personal dazu hat Aubstadt ja. Besonders einen Daniel Leicht, von dem der finale Pass zu den Toren kam, die die Wende brachten. Super Übersicht von Leicht, super Pass in die Tiefe, super Tempo von Dellinger, der damit seinen Verfolgern mit Ball auf und davon rannte, den Torhüter umkurvte und ins Tor schob zum 1:1.

Thomanns Tor ein Traum

Der Albtraum der Aubstädter, ausgerechnet gegen den Tabellenletzten zu verlieren, war auf traumhafte Art und Weise beendet worden. Es war aber auch Dellingers erste richtige Explosion in diesem Spiel, in dem er bis dahin etwas untergetaucht schien. Ein Traum von Tor war aus verschiedenen Blickwinkeln das 2:1 durch Martin Thomann: Vom Zeitpunkt 90. Minute her, nach mehrgliedriger Ballstafette, dem letzten genauen Pass von Leicht und dem zielgenauen Schlenzer ins lange Eck – zum bösen Erwachen des TSV Rain/Lech.

Für das Heimspiel gegen den FC Schweinfurt 05 am Samstag, 2. November, 14 Uhr, verlosen wir 3x2 Eintrittskarten. Um am Gewinnspiel teilzunehmen, schreiben Sie bis Mittwoch, 30. Oktober, 16 Uhr, eine E-Mail an red.neustadt-sport@mainpost.de, Betreff Schweinfurt. Die Gewinner werden per E-Mail benachrichtigt. Die Karten gelten nicht für den FC-05-Fanblock. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Die Statistik des Spiels

Fußball, Regionalliga Bayern

TSV Aubstadt –

TSV Rain/Lech 2:1 (0:0)

Aubstadt: Mack – Behr, Benkenstein, Grader, Feser – Leicht, Kraus (64. Bieber) – Pitter (75. Schebak), B. Müller, Thomann – Dellinger (ab 82. Schmidt).

Rain/Lech: Maschke – J. Müller, Triebel, Bauer, Ekin – Bobinger, Schröder, St. Müller – Krabler, Cosic (81. Brandt) – Dannemann (68. Luburic).

Schiedsrichter: Hamper (Katschenreuth). Zuschauer: 406.

Tore: 0:1 Marko Cosic (55., Handelfmeter), 1:1 Michael Dellinger (74.), 2:1 Martin Thomann (90.). Gelb: Dellinger (8), Benkenstein (7), Behr (1), B. Müller (4), Schmidt (3) – J. Müller, Cosic, Krabler.

Rückblick

  1. Aubstadt: Francic wird alles geben
  2. TSV Aubstadt meldet Vollzug
  3. Aubstadt: Eine Bereicherung für die Regionalliga
  4. Aubstadt: Kommt Victor Kleinhenz aus Thulba?
  5. Aubstadt hat Winterpause: Spiel gegen Garching abgesagt
  6. Aubstadt macht es der Viktoria viel zu leicht
  7. Aubstadt: Keine Anzeichen von Krise und Aufregung
  8. Live: So steht es im Derby Aschaffenburg gegen Aubstadt
  9. Aubstadt dreht das Spiel: für den Gegner
  10. Aubstadt hat noch eine Rechnung offen
  11. Live: So spielt Aubstadt gegen Schalding-Heining
  12. "Zu viele spielerische Ausfälle" bei Aubstadt
  13. Aubstadt: Josef Francic hat beinahe freie Auswahl
  14. Live: So steht es für Aubstadt in Heimstetten
  15. Aubstadt gegen FC 05: Rasant, rassig, remis
  16. "Das Unentschieden geht schon in Ordnung"
  17. Kann Aubstadt dem FC 05 ein Bein stellen?
  18. Aubstadt: Straße aus Großeibstadt wird zum Derby gesperrt
  19. Aubstadts Serie geht weiter
  20. Aubstadt: Ungewohnte Rollenverteilung
  21. LIVE: So steht es zwischen Aubstadt und Rain/Lech
  22. Aubstadt lässt die Wände der Wacker-Arena wackeln
  23. Aubstadt genießt den positiven Druck
  24. Aubstadt: Der Riese im Tor
  25. Aubstadt: Jeder Sieg macht mehr Mumm
  26. Aubstadt: Wie in einer großen Familie
  27. Aubstadt: Die neue Rolle des Daniel Leicht
  28. Live: So läuft die Partie Aubstadt gegen Rosenheim
  29. Aubstadt: Wieder auf der Jagd nach dem Kick
  30. Aubstadt erfüllt seinen Auftrag
  31. Die nächste Messlatte
  32. Liveticker zum Nachlesen: So lief die Partie Eichstätt gegen Aubstadt
  33. Aubstadt findet seinen Meister
  34. Aubstadt: Ohne Druck ins Aufsteigerduell
  35. LIVE: So spielt Aubstadt gegen Türkgücü München
  36. Aubstadt: Steffen Behr wie einst Gerd Müller
  37. Aubstadts Aufgabe ist besonders komplex
  38. Aubstadt und Bayreuth trennen sich 2:2
  39. So sieht die Kooperation zwischen Kickers und Aubstadt aus
  40. Aubstadt verpasst die Entscheidung
  41. Aubstadt: Enttäuschung nach spätem Ausgleich
  42. Liveticker: So läuft das Spiel Aubstadt gegen 1. FC Nürnberg II
  43. Aubstadt: Ein Highlight jagt das nächste
  44. FCN-Trikot und Aubstadt-Schal
  45. Aubstadt: Die Hürde ist einen Tick zu hoch
  46. Pfeiffers Dreierpack führt Kickers in Viertelfinale des Toto-Pokals
  47. Aubstadt gegen Kickers: Die Freundschaft ruht für 90 Minuten
  48. Aubstadt gegen Kickers: Nico Purtscher will sich beweisen
  49. Aubstadt macht es mit Hingabe
  50. Aubstadt: Auswärtssieg in Illertissen

Schlagworte

  • Aubstadt
  • Rudi Dümpert
  • FC Schweinfurt
  • Fußball-Regionalliga Bayern
  • Fußballspieler
  • Josef Francic
  • TSV Aubstadt
  • TSV Rain/Lech
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!