Fußball: Regionalliga Bayern

Aubstadt verliert 0:4 in Aschaffenburg

Der TSV Aubstadt sehnt die Winterpause in der Regionalliga Bayern herbei. Der Aufsteiger verlor das dritte Spiel in Folge, diesmal 0:4 (0:1) bei Viktoria Aschaffenburg. Mann des Spiels war Pasqual Verkamp. Dem Aschaffenburger glückte zwischen der 54. und der 62. Minute ein Hattrick. „Das war für uns ein gebrauchter Tag“, seufzte Assistenztrainer Waios Dinudis.

Die Aubstädter begannen couragiert und wähnten sich in der vierten Minute in Führung. Martin Thomann hatte abgezogen, Kevin Birk prallen lassen und Jannik Binder („er war heute ein Lichtblick“, Dinudis) eingeschoben. Doch in den Jubel des Aubstädters hinein ertönte der Abseitspfiff von Schiedsrichter Haslberger. Die Gäste spielten jedenfalls mutig und hatten im ersten Durchgang ein klares Übergewicht an Chancen. So kam Thomann vier-, fünfmal zentral zum Abschluss, hatte aber kein Glück im Abschluss. Die beste Gelegenheit hatte nach einer Ecke der aufgerückte Innenverteidiger Benkenstein: Nur eine Glanztat von Birk verhinderte den Ausgleich (37.). „Wie er den Ball gehalten hat, weiß er glaube ich selbst nicht“, sagte Dinudis. In Führung war nämlich in der 19. Minute Aschaffenburg gegangen, als Verkaj den Ball wunderschön in den Winkel setzte.

Nach dem Wechsel sorgte Aschaffenburg rasch für die Entscheidung: Verkamp netzte dreimal ein, bei allen Toren machte die TSV-Abwehr nicht den besten Eindruck. Beim 2:0 (54.) kam Nico Purtscher raus, aber nicht an den Ball. Beim 3:0 (60.) ließ sich Julius Benkenstein von einem Einwurf überraschen und beim 4:0 (62.) Steffen Behr im Strafraum ausspielen. Aubstadts Trainer Josef Francic, am Mittwoch 52 Jahre alt geworden, sah das Unheil zuhause auf der Couch. Er fehlte grippekrank und wurde am Schönbusch von seinem Assistenten Waios Dinudis vertreten. Der kommentierte die Niederlage: „Zur Halbzeit hätte ich nicht gedacht, dass wir so hoch verlieren. Nach dem 2:0 sind alle Dämme gebrochen.“ Sein Kollege Jochen Seitz sagte: „In der ersten Halbzeit hatten wir unsere Probleme und zu viele Zweikämpfe verloren. Insofern war das 1:0 zur Pause etwas glücklich. Nach dem 2:0 haben wir uns in einen Rausch gespielt. Im Endeffekt war es aufgrund der zweiten Halbzeit ein verdienter Erfolg.“

Aubstadt: Purtscher – Behr, Benkenstein, Köttler, Grader – Trunk, Leicht, Feser (81. Kleinhenz) – Pitter (58. Bieber), Thomann, Binder (68. Schebak). Schiedsrichter: Haslberger (St. Wolfgang). Zuschauer: 1030. Tore: 1:0 Verkaj (19.), 2:0, 3:0, 4:0 Verkamp (54., 60., 62.).

Schlagworte

  • Fußball-Regionalliga Bayern
  • Josef Francic
  • Niederlagen und Schlappen
  • TSV Aubstadt
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!