FUßBALL: BAYERNLIGA NORD

Großbardorf hat nur leise Hoffnung auf etwas Unerwartetes

Der Ball ist immer dabei. Für die Fußballer des TSV Großbardorf (von links Zarko Poznic, Jonas Alber und Vincent Waigand) hat die Vorbereitung begonnen. Foto: Günter Madrenas

Nun hat auch die Kicker des Bayernligisten TSV Großbardorf der Alltag eines Fußballers wieder. TSV-Cheftrainer André Betz rief seine Mannen zum Trainingsauftakt. Tobias Fleischer (Kreuzband) und Valentin Reitstetter (Knie) waren zwar anwesend, konnten aber nicht mittun. „Bei beiden sieht es ganz gut aus, aber sie brauchen noch einige Zeit, bis sie wieder ins Training einsteigen können“, berichtet Betz. Nicht mehr im Kader der Grabfeld-Gallier befinden sich bekanntlich Marcel Hölderle (zum Landesligisten FT Schweinfurt) und Filip Lijesnic (zum Bezirksligisten FC 06 Bad Kissingen).

Vier Trainingseinheiten in der Wochen

Betz wird seine Spieler in der Vorbereitungszeit vier Mal pro Woche zum Training bitten, damit sie am Wiederbeginn am 14. März daheim gegen FC Eintracht Bamberg topfit sind. „Denn wir wollen unseren vierten Platz verteidigen. Wir wollen in den restlichen Spielen noch etwas reißen und noch viele Punkte holen“, nennt der Bardorfer Trainer das Ziel für die verbleibende Saison. Nach weiter oben scheint der Zug für sein Team abgefahren zu sein. „Dazu müsste schon völlig Unerwartetes passieren. Der Vorsprung von Seligenporten, Vilzing und Eltersdorf ist schon sehr groß.“

Im Mittelpunkt der ersten Trainingsphase steht bei den Grabfeldern die Grundlagenausdauer. „Die wird aber bei uns meist in spielerischer Form geschehen und nicht durch stupides Laufen.“ Sechs Testspiele haben die Großbardorfer ausgemacht. Den Auftakt bildet das Gastspiel an diesem Samstag (14 Uhr) beim Regionalligisten SpVgg Bayreuth. Am Wochenende darauf stehen gleich zwei Testspiele auf dem Programm. Am Samstag, 15. Februar, gastieren die Betz-Schützlinge um 12 Uhr in Estenfeld gegen den Landesligisten TSV Unterpleichfeld, am Tag darauf um 14 Uhr beim ASV Rimpar (Landesliga), dem Heimatverein von Mannschaftskapitän Stefan Piecha.

Am Samstag, 22. Februar, findet um 14 Uhr im Schweinfurter Willi-Sachs-Stadion ein Testspiel gegen den 1. FC Schweinfurt 05 statt. Das vorletzte Match in der Vorbereitung führt den TSV am Samstag, 22. Februar, zur TG Höchberg (14 Uhr). Den Abschluss bildet der Vergleich mit dem Ligakonkurrenten SpVgg Ansbach (7. März, 14 Uhr). Auffallend, dass die Bardorfer alle Testspiele auswärts bestreiten. Der Grund dafür ist, dass alle Gegner einen Kunstrasenplatz besitzen, auf dem gegebenenfalls gespielt werden kann. „Dadurch ist gesichert, dass alle Testspiele ausgetragen werden können“, sagt André Betz.

Rückblick

  1. Großbardorf gelingt der letzte Test
  2. Lukas Dinkel trifft sehenswert für Großbardorf
  3. Ein Ideengeber tritt in Großbardorf nach vorne
  4. Großbardorf hat nur leise Hoffnung auf etwas Unerwartetes
  5. Filip Lijesnic verlässt den TSV Großbardorf
  6. Großbardorf: Nur das Ergebnis passt nicht ganz
  7. Großbardorf brennt auf Revanche
  8. TSV Großbardorf spielt wie aus einem Guss
  9. Großbardorf: Läuft es wie in der Hinrunde?
  10. Großbardorf: Stefan Piecha ein echter Kapitän
  11. Großbardorf: Eine kleine Serie starten
  12. TSV Großbardorf brennt und gewinnt
  13. Großbardorf will die Initiative ergreifen
  14. Großbardorf: Die Grabfeld-Gallier kämpfen Sand nieder
  15. Großbardorf: "Weit hinter unseren Erwartungen geblieben"
  16. Großbardorf: Pleiten, Pech und Pannen
  17. Großbardorf: Das vergangene Heimspiel als Vorbild
  18. Ein Punkt ist für Großbardorf zu wenig
  19. Großbardorf: Florian Dietz will mehr
  20. Großbardorf: Beeindruckende Vorstellung
  21. Großbardorf: Das Spielglück erzwingen
  22. Großbardorf: Ein Ergebnis, das sehr weh tut
  23. Schwerer Gang für Großbardorf
  24. Großbardorf belohnt sich spät
  25. Großbardorf: Gute Nachrichten, schlechte Nachrichten
  26. Großbardorf: Wieder remis in Bamberg
  27. Großbardorf: Aufwärtstrend fortsetzen
  28. Großbardorf: Hauptsache gewonnen
  29. Großbardorf: Die Flut an Gegentoren stoppen
  30. Großbardorf kassiert drei Gegentore in sechs Minuten
  31. Mit Mut und Leidenschaft
  32. Toto-Pokal: Großbardorfs Hoffnung währt nur kurz
  33. Chance zur Wiedergutmachung für Großbardorf
  34. Großbardorf: Ein Derby zum Vergessen
  35. Großbardorf: Mehr Aggressivität in der Defensive
  36. Großbardorf beansprucht seinen Akku über Gebühr
  37. Großbardorf: Die eigenen Stärken ausspielen
  38. Großbardorf gelingt die Revanche
  39. Großbardorf legt den Fokus auf die Defensive
  40. Großbardorf hat keinen Spaß am Spektakel
  41. Valentin Reitstetter will eine neue Erfolgsserie starten
  42. Großbardorf verliert sein Gleichgewicht
  43. Großbardorf: Siege sind nicht selbstverständlich
  44. Großbardorf bleibt in der Erfolgsspur
  45. Abschied auf unbestimmte Zeit
  46. Julian Schneider hält den Dreier fest
  47. Den guten Saisonstart vergolden
  48. Torspektakel in Großbardorf
  49. Der „Schnipp“ will es wissen
  50. Keine Treppen mehr im Weg

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Großbardorf
  • Günter Madrenas
  • ASV Rimpar 1894 e. V.
  • FC 06 Bad Kissingen
  • FC Eintracht Bamberg
  • FC Schweinfurt
  • Fußball Bayernliga Nord
  • SpVgg Oberfranken Bayreuth
  • TG Höchberg
  • TSV Großbardorf
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!