FUßBALL: KREISKLASSE RHÖN 2

Die Bischofsheimer Party platzt

Der Schuss ging für den VfR Stadt Bischofsheim um Maximilian Enders (rechts) nach hinten los. Statt den Titel zu holen, verloren die Rhöner gegen den TSV Aubstadt II (Andreas Heuring) mit 2:4. Foto: Anand Anders

Fußball

Kreisklasse Rhön 2

 

SG Brendlorenzen/Windsh. – DJK Salz/Mühlbach 6:1  
VfR Stadt Bischofsheim – TSV Aubstadt II 2:4  
FC Eibstadt – TSV Nordheim/Rhön 6:0  
FC Rottershausen – SG Heustreu/Hollstadt 3:0  
U'weißenbr./Frankenh. – DJK Weichtungen 2:2  
DJK Waldberg – SG Unsleben/Wollbach 1:2  

 

 

1. (1.) VfR Stadt Bischofsheim 23 14 4 5 56 : 36 46  
2. (2.) FC Rottershausen 23 14 3 6 46 : 27 45  
3. (3.) SG Unsleben/Wollbach 23 13 4 6 49 : 38 43  
4. (4.) TSV Aubstadt II 23 11 6 6 66 : 45 39  
5. (5.) U'weißenbr./Frankenh. 23 11 4 8 41 : 45 37  
6. (6.) DJK Waldberg 23 10 5 8 45 : 34 35  
7. (7.) DJK Salz/Mühlbach 23 8 4 11 43 : 39 28  
8. (9.) FC Eibstadt 23 8 4 11 46 : 45 28  
9. (8.) SG Heustreu/Hollstadt 23 7 5 11 34 : 42 26  
10. (11.) DJK Weichtungen 23 6 7 10 40 : 55 25  
11. (10.) VfB Burglauer 23 7 4 12 25 : 46 25  
12. (12.) SG Brendlorenzen/Windsh. 24 7 3 14 42 : 57 24  
13. (13.) TSV Nordheim/Rhön 23 4 7 12 30 : 54 19  

 

VfR Stadt Bischofsheim – TSV Aubstadt II 2:4 (2:2). Der VfR Stadt Bischofsheim hat seinen ersten Titel-Matchpunkt vergeben. Statt den Durchmarsch von der A-Klasse in die Kreisliga perfekt zu machen und die große Party steigen zu lassen, wurde der Höhenflieger vor 200 Zuschauern vom TSV Aubstadt II ausgebremst. „Aubstadt hat eine gute Mannschaft und aufgrund der zweiten Halbzeit verdient gewonnen“, sagte VfR-Sprecher Martin Gensler. „Bei uns ist es nicht so gut wie in den letzten Wochen gelaufen“, bedauerte er. Einen Grund sah er darin, „dass unsere Abwehr heute nicht so sattelfest war.“ Und in dem über weite Strecken offenen Schlagabtausch warf Bischofsheim nach dem 2:4-Rückstand (nach 2:1-Führung) alles nach vorne, „aber wir waren zu hektisch und Aubstadt mit seinen Kontern stets gefährlich.“

Tore: 0:1 Ionut Neata (10., Eigentor), 1:1 Matthias Tratt (28.), 2:1 Yannick Kleinhenz (35.), 2:2, 2:3 Lukas Barthelmes (35., 39.), 2:4 Jan Pecat (74.).

FC Eibstadt – TSV Nordheim 6:0 (2:0). „Die Leistung der Mannschaft war einfach nur wow, unsere beste Heimleistung in dieser Saison“, schwärmte FC-Sprecher Christian Mai nach dem 6:0-Erfolg gegen den TSV Nordheim. Das bedeutet den Klassenerhalt für Eibstadt und den freien Fall für Nordheim von der Kreisliga in die A-Klasse. „Die Mannschaft hat von Anfang bis zum Ende wie aus einem Guss gespielt. Jeder war für den anderen da“, lobte Mai den Teamgeist und die Willensstärke. Und für die nächste Saison kündigte er eine „fürstliche“ Verstärkung an: Daniel Fürst kehrt nach einem Jahr beim TSV Aubstadt wieder zu seinem Heimatverein zurück. „Die Mannschaft war motiviert bis in die Haarspitzen“, sagte Mai, der vor dem Spiel in der Kabine eine „so extrem hohe Anspannung wie selten zuvor“ gespürt hatte.

Tore: 1:0 Joschka Hartmann (18.), 2:0 Tobias Mauer (32.), 3:0 Niklas Fürst (49.), 4:0 Joschka Hartmann (54.), 5:0 Alexander Pretscher (60.), 6:0 Daniel Rost (68., Foulelfmeter). Rot: Ferdinand Fischer (69., Tätlichkeit). Gelb-Rot: Johannes Fischer (77., beide Nordheim). Besondere Vorkommnisse: Stefan Trammer (Eibstadt) hält Foulelfmeter von Pascal Müller (90.).

SG Unterweißenbrunn/Frankenheim – DJK Weichtungen 2:2 (0:1). Ein umstrittener Freistoß in der Nachspielzeit war Ausgangspunkt für den 2:2-Ausgleich der DJK Weichtungen, die damit im schlechtesten Fall die Relegation sicher hat. „Selten hat eine Mannschaft so unverdient einen Punkt aus Unterweißenbrunn mitgenommen“, sah es Burkard Hergenhan aus dem SG-Lager. Die Hausherren hatten permanent den Vorwärtsgang eingeschaltet und gerieten dennoch durch einen abgefälschten Freistoß von Christoph Schönig in Rückstand. Mehrmals hatten die Hausherren in der Folge den Torschrei auf den Lippen (u. a. zwei Lattenschüsse), aber das Runde wollte nicht ins Eckige. „Wir waren haushoch überlegen.“

Tore: 0:1 Christoph Schönig (22.), 1:1 Lukas Kleinhenz (50.), 2:1 Mario Faulstich (80.), 2:2 Daniel Kerber (90. + 4).

SG Brendlorenzen/Windshausen – DJK Salz/Mühlbach 6:1 (2:0). Ein Sieg ohne Wert. Deshalb freute sich die SG Brendlorenzen/Windshausen nur verhalten über den klarsten Saisonsieg im Derby gegen die DJK Salz/Mühlbach. Der Erfolg – nach neun Partien ohne Sieg – ändert nichts mehr daran, dass die SG im fünften Jahr ihres Bestehens in die A-Klasse absteigen muss. „Ein verdienter Sieg, wenn auch zu hoch ausgefallen. Aber wir haben unsere Chancen gegen den ersatzgeschwächten Gast effektiv genutzt“, so Michael Dietz. Zudem stellte er mit Zufriedenheit fest: „Wir haben den Ball gut laufen lassen.“ Alles umsonst wie sich hinterher herausstellen sollte. Ein bitterer Abstieg, der angesichts des Potenzials der Mannschaft unnötig war.

Tore: 1:0 Hannes Menninger (16.), 2:0 Manuel Kleinhenz (20.), 3:0, 4:0 Christopher Hüllmantel (60., 62.), 5:0 Robert Foidl (80.), 6:1 Hannes Menninger (86.).

DJK Waldberg – SG Unsleben/Wollbach 1:2 (0:2). Die SG Unsleben/Wollbach bleibt weiter im Rennen im Kampf um den zweiten Tabellenplatz. In Waldberg machte das Team von Trainer Stefan Kraus seine Hausaufgaben und feierte einen hart erkämpften 2:1-Sieg. Die Taktik der Gäste, tief zu stehen und auf Konter zu setzen, ging voll auf. Niklas Müller und Jonas Schirber brachten Unsleben/Wollbach noch vor der Pause mit 2:0 in Führung. „Wir waren zwar optisch leicht überlegen, unsere Chancenauswertung war aber wieder einmal mangelhaft. Das zieht sich wie ein roter Faden durch diese Saison“, sagte DJK-Spielertrainer Mirko Kleinhenz. Seine Mannschaft probierte zwar im zweiten Durchgang noch einmal alles, mehr als der Anschlusstreffer zum 1:2 durch Philipp Hillenbrand sollte aber letztlich nicht gelingen.

Tore: 0:1 Niklas Müller (23.), 0:2 Jonas Schirber (39.), 1:2 Philipp Hillenbrand (76.). Gelb-Rot: Alexander Hahn (78., Unsleben/Wollbach).

FC Rottershausen – SG Heustreu/Hollstadt 3:0 (1:0). Die Hausherren spielten munter nach vorne und belohnten sich mit dem 1:0. Einen Flankenball von Nico Wilm köpfte Luca Wilm von der Grundlinie zurück vor das Tor und Peter Werner musste nur noch einschieben. Wenig später hatten die Gäste die größte ihrer wenigen Möglichkeiten, als Maximilian Brand mit einem Freistoß an FC-Torwart Johannes Hein scheiterte. Im zweiten Durchgang fing der FC wieder gut an. Thomas Werner traf aus 16 Metern unhaltbar flach ins Eck zum überfälligen 2:0. Der dritte Treffer fiel im Anschluss an einen Eckball. Seufert köpfte den Ball an den Pfosten und Johannes Kanz verwertete den Abpraller. „Heustreu/Hollstadt hat sich dann anscheinend schon für nächste Woche geschont und wir haben auch etwas den Fuß vom Gas genommen“, analysierte FC-Abteilungsleiter Jörg Wetterich.

Tore: 1:0 Peter Werner (26.), 2:0 Thomas Werner (48.), 3:0 Johannes Kanz (69.). (phü, fka, szkg)

Schlagworte

  • Peter Hüllmantel
  • Florian Karlein
  • Alexander Hahn
  • Freude
  • Happy smiley
  • Heimatvereine
  • Johannes Fischer
  • Kreisklasse Rhön 2
  • Mängel
  • Niederlagen und Schlappen
  • Saisonsiege
  • TSV Aubstadt
  • TSV Nordheim
  • Tabellenführung
  • Unterweißenbrunn
  • VfR Stadt Bischofsheim
  • Zufriedenheit
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!