TISCHTENNIS: OBERLIGA BAYERN

Titelambitionen eindrucksvoll untermauert

Max Keller gewann mit dem TSV Bad Königshofen II beide Spiele gegen SV Haiming (9:1) und den FC Bayern München II (9:3). Damit festigten die Grabfelder die Tabellenführung in der Oberliga.
Max Keller gewann mit dem TSV Bad Königshofen II beide Spiele gegen SV Haiming (9:1) und den FC Bayern München II (9:3). Damit festigten die Grabfelder die Tabellenführung in der Oberliga. Foto: Anand Anders

Tischtennis

Oberliga Bayern Männer

 

MTV Ingolstadt – TTC Fortuna Passau II 8:8  
TSV Bad Königshofen II – SV Haiming 9:1  
TV Etwashausen – TB/ASV Regenstauf 9:4  
MTV Ingolstadt – TSV Starnberg 6:9  
TTC Kist – TB/ASV Regenstauf 9:4  
TSV Bad Königshofen II – FC Bayern München II 9:3  
TTC Kist – FC Bayern München II 5:9  

 

 

1. (1.) TSV Bad Königshofen II 6 5 1 0 53 : 23 11 : 1  
2. (2.) FC Bayern München II 5 4 0 1 39 : 21 8 : 2  
3. (3.) TV Etwashausen 5 3 1 1 40 : 25 7 : 3  
4. (6.) TTC Kist 6 2 1 3 44 : 43 5 : 7  
5. (5.) TTC Fortuna Passau II 3 1 2 0 25 : 17 4 : 2  
6. (8.) TSV Starnberg 4 2 0 2 23 : 31 4 : 4  
7. (4.) TSV Schwabhausen 5 1 2 2 32 : 40 4 : 6  
8. (7.) TB/ASV Regenstauf 4 1 0 3 18 : 32 2 : 6  
9. (10.) MTV Ingolstadt 5 0 1 4 20 : 44 1 : 9  
10. (9.) SV Haiming 3 0 0 3 9 : 27 0 : 6  

 

TSV Bad Königshofen II – SV Haiming 9:1 (27:10 Sätze). Die Reserve des Bundesligisten TSV Bad Königshofen untermauerte am Doppelspieltag in der Sulzfelder Höhberghalle ihre Titelambition. Einem Kantersieg gegen Aufsteiger SV Haiming folgte ein 9:3-Erfolg im Spitzenspiel gegen den bis dato verlustpunktfreien FC Bayern München II.

Im ersten Spiel gegen Haiming konnte der TSV II eine geschlossene Leistung abrufen. Lediglich Akito Itagaki musste seinem Gegenüber, Stockmann, zum Sieg gratulieren, so dass der Erfolg auch in der Höhe in Ordnung ging. Spielführer Christoph Schüller: „ Es hat mich gefreut, dass wir endlich einmal unsere drei Doppel gewinnen konnten, um so auch schon mit mehr Selbstvertrauen in die Einzel gehen zu können“.

Punkte für Bad Königshofen II: Christoph Schüller/Martin Jaslovsky 1, Marcin Miszewski/Omar Allam 1, Akito Itagaki/Max Keller 1, Christoph Schüller 2, Martin Jaslovsky 1, Marcin Miszewski 1, Omar Allam 1, Max Keller 1.

TSV Bad Königshofen II – FC Bayern München II 9:3 (29:12). Im zweiten Spiel am Abend gegen Bayern München II wussten Schüller und Co, dass es schwieriger wird, waren die „kleinen Bayern“ doch bis dahin ungeschlagen und mit einer 6:0 Punkte-Bilanz nach Sulzfeld gereist. Der Doppelauftakt verlief für die TSV-Reserve weniger verheißungsvoll. Nur das Paradeduo Schüller/Jaslovsky gewann dieses Mal eines der drei Eingangsdoppel. Und so mussten die Gastgeber einem Rückstand hinterherlaufen.

Allerdings konnte der Hausherr mit überzeugenden Auftritten in den Einzeln diesen Rückstand in einen 9:3-Gesamtsieg umwandeln und bis auf Schüllers Einzel gegen Longhino, in dem der junge Gästespieler wirklich stark spielte, alle Einzel für den TSV entscheiden. Lobende Worte fand Coach Koji Itagaki für seine drei jungen Nachwuchsspieler Max Keller, Omar Allam und Akito Itagaki.

Jetzt heißt es für den Tabellenführer, in den noch drei anstehenden Vorrundenspielen die Konzentration hochzuhalten, um so auch zur Halbzeit als Tabellenerster Weihnachten feiern zu können.

Punkte für Bad Königshofen II: Christoph Schüller/Martin Jaslovsky 1, Christoph Schüller 1, Martin Jaslovsky 2, Marcin Miszewski 2, Akito Itagaki 1, Omar Allam 1, Max Keller 1. (al)

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Bad Königshofen
  • Andreas Albert
  • Christoph Schüller
  • FC Bayern München
  • Freude
  • Happy smiley
  • MTV
  • Max Keller
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!