FUßBALL: BEZIRKSLIGA OST

Rödelmaier hat zu viel Respekt

Fußball

Bezirksliga Ost

FC Bad Kissingen – SV-DJK Unterspiesheim abg.
SV Rödelmaier – TSV Gochsheim 0:2
FC Westheim – FC Thulba abg.
Oberschwarz./Wiebelsb. – FC Sand II abg.

1. (1.) TSV/DJK Wiesentheid 19 10 7 2 41 : 20 37
2. (3.) TSV Gochsheim 19 11 3 5 48 : 24 36
3. (2.) TSV Forst 19 11 2 6 51 : 25 35
4. (4.) DJK Altbessingen 19 9 3 7 32 : 30 30
5. (5.) Oberschwarz./Wiebelsb. 17 8 5 4 32 : 26 29
6. (6.) DJK Hirschfeld 18 8 5 5 29 : 23 29
7. (7.) TSV Münnerstadt 18 8 5 5 28 : 25 29
8. (8.) FC Bad Kissingen 17 8 3 6 38 : 28 27
9. (9.) TSV Bergrheinfeld 19 7 5 7 34 : 31 26
10. (10.) FC Thulba 17 7 5 5 40 : 38 26
11. (11.) DJK Dampfach 18 6 6 6 36 : 27 24
12. (12.) SV Rödelmaier 18 7 3 8 27 : 34 24
13. (13.) SV-DJK Unterspiesheim 18 5 4 9 33 : 47 19
14. (14.) Spfr. Steinbach 18 3 3 12 27 : 62 12
15. (15.) FC Sand II 17 3 2 12 20 : 40 11
16. (16.) FC Westheim 17 2 1 14 21 : 57 7

SV Rödelmaier – TSV Gochsheim 0:2 (0:0). Im letzten Spiel des Jahres ist die Erfolgsserie des SV Rödelmaier doch noch gerissen. Nach sieben Spielen ohne Niederlage unterlag die Mannschaft von Trainer Werner Feder dem TSV Gochsheim mit 0:2 (0:0). Und diese Niederlage war verdient, denn die Platzherren kamen bei weitem nicht an die zuletzt gezeigten Leistungen heran. Dies galt vor allem für die ersten 65 Minuten. „Da haben wir nicht an uns geglaubt. Erst nach dem 0:1 wurden wir mutiger und hatten auch die eine oder andere gute Ausgleichschance“, bilanzierte der SVR-Coach.

Rödelmaier im Glück

Von Beginn an übernahmen die Gochsheimer das Kommando und legten in der ersten Halbzeit ein Höllentempo vor. Vor allem spielerisch waren die Hausherren deutlich unterlegen. „Da haben wir vier bis fünf Möglichkeiten zugelassen“, sah es Feder. Doch der Pausenstand von 0:0 zeigte deutlich das Manko der Gäste in Halbzeit eins: Der TSV ließ zu viele Chancen ungenutzt verstreichen. So hatte Gäste-Torjäger Nico Kummer gleich drei Großchancen. Erst rettete Christoph Koob auf der Linie (9.), dann traf Kummer den Pfosten (26.), und schließlich klärte Johannes Meier seinen Schuss aus zehn Meter noch vor der Linie (42.). Außerdem bewies Rödelmaiers Schlussmann Sven Ulsamer in mehreren 1:1-Situationen sein Können. Im Gegensatz dazu verbrachte Gäste-Keeper Marco Kuhn geruhsame erste 45 Minuten, er musste nicht einmal ernsthaft eingreifen.

Geschenke verteilt

Auch in den ersten 20 Minuten nach der Pause änderte sich am Spielgeschehen wenig. Die Gäste blieben am Drücker, ohne sich aber so viele Möglichkeiten wie in Halbzeit eins zu erspielen. Nur einmal musste Ulsamer gegen Nico Kummer klären, den folgenden Nachschuss aufs verlassene Tor setzte Daniel Meusel in die Wolken. Nach 66 Minuten war es dann aber doch Kummer, der die Gochsheimer in Führung brachte. Ein einfach in den Strafraum geschlagener Ball landete plötzlich vor seinen Füßen und so musste er aus zwei Metern nur noch einschieben.

Dieser Treffer ärgerte Feder genauso wie das 0:2 in der Schlussphase, als SV-Innenverteidiger Andreas Miller per Kopf das Leder für Yannick Sprenger auflegte. „Beide Tore haben wir ihnen geschenkt.“ In den letzten 20 Minuten hatten die Gastgeber bei drei Kopfbällen sogar gute Chancen zum 1:1-Ausgleich. (gmad)

Rödelmaier: Ulsamer – Dinudis (70. Raab), Miller, Koob (52. Serifou), Meier – Popp, Schultheis, Krizanovic, Hofgesang, Streichsbier – Gernert (78. Balling).

Schiedsrichter: Böttcher (Windheim).

Zuschauer: 100.

Tore: 0:1 Nico Kummer (66.), 0:2 Yannick Sprenger (84.).

Schlagworte

  • Rödelmaier
  • Günter Madrenas
  • Andreas Miller
  • Glück
  • Happy smiley
  • Johannes Meier
  • Leder und Lederwaren
  • Mut
  • Strafraum
  • TSV Münnerstadt
  • Unterspiesheim
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!