LEICHTATHLETIK: RGC

Ein Weltmeister als Hase

Waldarbeiter-Weltmeister Marco Trabert (rechts) und Ricarda Eckert liefen als sogenannte Hasen den Bambini voraus, die Kleinen folgten ihnen schon recht flott.
Waldarbeiter-Weltmeister Marco Trabert (rechts) und Ricarda Eckert liefen als sogenannte Hasen den Bambini voraus, die Kleinen folgten ihnen schon recht flott. Foto: Barbara Enders

„Es gab keine Zwischenfälle“, resümierte Stadionsprecher Christian Enders, bevor er mit der Siegerehrung begann, dazu läuteten die Glocken der Kirche St. Kilian die Mittagszeit ein. Viele ambitionierte Läufer, darunter auch wieder zahlreiche Walker, hatten sich am Gelände rings um das Sportheim des SV Frankenheim eingefunden, um am 23. Bergcrosslauf teilzunehmen. Der Lauf ist aufgrund des Streckenprofis einer der anspruchsvollen in der Serie des Rhön-Grabfeld-Cups (RGC) und fordert die Teilnehmer mit einem steilen Anstieg, dem gleich ein abschüssiger Abschnitt folgt.

„Keine Zeit zum Ausruhen“, wie es Svenja Betz vom SC Ostheim empfand. Auch ihre Schwester Maja Betz hatte Respekt vor dem Anstieg, der ihr auf der zweiten Runde brennende Oberschenkel einbrachte. Dennoch alles im grünen Bereich, urteilten die beiden, da die Temperaturen nicht zuletzt durch das frische Lüftchen sehr angenehm zum Laufen waren. Der Wiesenweg an der steilsten Stelle der Runde war durch die anhaltende Trockenheit recht verdorrt und als die Sportler den Abschnitt in Angriff nahmen, wirbelten die Schritte eine regelrechte Staubwolke auf.

Fotoserie

Bergcrosslauf Frankenheim

zur Fotoansicht

Spaß am Laufen

Susanne Haßmüller, die diesmal als Zweite ihrer Klasse und Fünfte der Gesamtwertung der Frauen über die Zeitmessmatte lief, hat den Lauf absolut genossen. Im Frühsommer beim Osterburglauf hatte sie sich übernommen und musste nach dem Lauf kurz im Krankenhaus behandelt werden. „Daraus habe ich viel gelernt“, urteilte die sympathische Läuferin im Nachhinein und sagte: „Jeder Lauf ist ein Geschenk.“ Ihr Jahresziel, einen Marathon zu laufen, hat sie erfolgreich hinter sich gebracht und jetzt steht der Spaß an der Bewegung im Vordergrund: „Ich muss nicht um jeden Preis gewinnen.“ Der Teamgeist stehe bei den Veranstaltungen der großen Läuferfamilie im Vordergrund und wenn Läufer auch im Alter von über 80 Jahren noch am RGC teilnehmen, haben die aus ihrer Sicht mit dem Sport – im Einklang mit Körper und Gesundheit – alles richtig gemacht.

Wie die Westentasche

Martin Grau vom SV Herschfeld wurde Dritter der Männer im Hauptlauf, dessen Strecke von zweimal 4000 Meter er schon wie seine Westentasche kennt. In der zweiten Runde nahm er deutlich den Druck heraus, wie er berichtete, denn er sah den Abstand zum aus seiner Sicht Erstplatzierten Tino Haßmüller (SC Ostheim) und den zu seinem Verfolger Jan Eyring (SV Frankenheim) und beendete den Lauf ebenfalls mit Genuss. Haßmüller teilt sich den Sieg mit Rhys Bishop (ebenfalls SCO), mit dem er zeitgleich durchs Ziel ging.

Großes Feld der Hobbyläufer

Hobbylauf und Walking- bzw. Wanderrunde mit einer Länge von jeweils 4000 Metern führten über die gleiche Strecke wie der Hauptlauf. Fast 16 Prozent der Teilnehmer hatten sich für die Walking- und Wanderrunde angemeldet, was wieder einmal den Breitensportcharakter des Rhön-Grabfeld-Cups unterstrich. Wichtiger Programmpunkt der RGC-Veranstaltungen sind somit auch die Bambini-Läufe. Hier in Frankenheim waren sogar 37 Kinder im Alter von zwei bis sieben Jahren angemeldet worden.

Damit sie wissen, wie die Strecke entlang geht, läuft immer ein sogenannter Hase voraus. Diesmal durften die jüngsten Sportler sogar einem Weltmeister folgen. Marco Trabert aus Hausen, der erst vor kurzem Weltmeister der Waldarbeiter in Norwegen wurde, nimmt gemeinsam mit seiner Familie gerne an den Veranstaltungen des RGC teil. Diesmal gönnte er es sich, zusammen mit Ricarda Eckert (SV Frankenheim) die Bambini anzuführen. „Da musst du schon sehen, dass du ihnen davonläufst“, sagte er hinterher lachend, „die sind schon ganz schön schnell.“ Im Ziel wurden sie zudem mit einem Eis belohnt, das in Frankenheim an alle Teilnehmer ausgeteilt wird, eine willkommene Erfrischung bei diesem Lauf im heißen August.

Der nächste RGC-Lauf ist am Sonntag, 9. September, in Rannungen.

Bergcrosslauf Frankenheim

Schüler/-innen (1200 m)

WU9: 1. Melina Fellenstein 6:07 Minuten; 2. Marlene Johnsen (beide SV Frankenheim) 6:16; 3. Elena Bockelt (TSV Höchheim) 6:49.

WU10: 1. Jasmina Trabert (TSV Hausen) 6:39; 2. Klara Fatt (SC Ostheim) 6:56; 3. Emma Reiher (SV Herschfeld) 7:27.

WU11: 1. Felicia Lochner (TSV Mittelstreu) 5:59.

WU12: 1. Sofie Reiher (SV Herschfeld) 6:23.

MU9: 1. Max Geis (SV Frankenheim) 5:45; 2. Finn Kessler (SV Herschfeld) 6:45; 3. Jannis Mesarosch (TSV Münnerstadt) 7:44.

MU10: 1. Rico Schulz (TSV Saal) 5:35; 2. Noel Mainz (RSV Wollbach) 5:41; 3. Marc Andree Schulz (TSV Saal) 6:13.

MU11: 1. Bastian König (SC Ostheim) 5:52; 2. Leo Wetzel (TSV Hausen) 6:25; 3. Jarek Büttner (SV Herschfeld) 6:39.

MU12: 1. Alvaro Schrenk (SV Frankenheim) 5:28; 2. David Bockelt (TSV Höchheim) 6:02; 3. Lorenz Wiener (TSV Saal) 6:24.

Schüler/-innen (1600 m)

WU13: 1. Veronica Lochner (TSV Mittelstreu) 7:00; 2. Luisa Endres (SV Frankenheim) 7:14; 3. Paula Zehfuß (TSV Bischofsheim) 7:20.

WU14: 1. Antonie Butzert (TSV Irmelshausen) 6:29; 2. Linda Albert (TSV Hollstadt) 7:19.

WU15: 1. Penelope Schrenk (SV Frankenheim) 6:12; 2. Karolin Groß (TSV Mellrichstadt) 6:42; 3. Anouk Noll (SV Frankenheim) 7:05.

WU16: 1. Lisa Schilling (SC Ostheim) 7:20; 2. Lisanne Scherer (VfL Sportfreunde Bad Neustadt) 7:21.

MU13: 1. Lennart Rössler (VfL Sportfreunde Bad Neustadt) 5:49; 2. Christoph Groß (TSV Mellrichstadt) 5:55; 3. Julian Killian (TSV Höchheim) 7:46.

MU14: 1. Nils Dernbach (SV Frankenheim) 5:33; 2. Moritz Wetzel (TSV Hausen) 6:12; 3. Noah Mainz (RSV Wollbach) 6:40.

MU15: 1. Max Weber (SC Ostheim) 6:09.

MU16: 1. Julian Trabert (TSV Hausen) 5:15; 2. Daniel Killian (TSV Höchheim) 6:47.

Jugend-/Hobbylauf (4000 m)

WU18: 1. Hannah Wiener (TSV Saal) 23:54.

WU20: 1. Ramona Geis (SC Ostheim) 18:53; 2. Elisa Gessner (22:35); 3. Alina Dierolf (SV Frankenheim) 22:40.

MU18: 1. Moritz Albert (TSV Hollstadt) 17:40; 2. Gunnar Witzmann (SV Herschfeld) 18:20; 3. Tizian Trost (TSV Hausen) 18:35.

MU20: 1. Tim Scholtysek (PSV Meiningen) 15:25; 2. Lars Dernbach (SV Frankenheim) 17:04; 3. Fabian Wilm (SV Herschfeld) 18:37.

Frauen: 1. Verena Faulstich (SV Frankenheim) 19:26; 2. Marie Hofmann (ohne Verein) 19:58; 3. Claudia Groß (TSV Mellrichstadt) 20:13.

Männer: 1. Thomas Schrenk (SV Frankenheim) 15:34; 2. Andreas Groß (TSV Mellrichstadt) 16:00; 3. Dominik Endres (SV Frankenheim) 16:58.

Hauptlauf (8000 m)

W20: 1. Maja Betz 31:48; 2. Svenja Betz (beide SC Ostheim) 33:01; 3. Regina Reder (SV Frankenheim) 41:54.

W30: 1. Ellen Enders (SV Frankenheim) 33:33; 2. Ramona Schneider (TSV Münnerstadt) 38:54; 3. Katharina Altrichter (TSV Brendlorenzen) 41:32.

W35: 1. Anna-Lena Klee 33:15; 2. Susanne Haßmüller (beide SC Ostheim) 34:12; 3. Sonja Reiher (SV Herschfeld) 34:53.

W40: 1. Nicole Bähr (TSV Hollstadt) 37:34; 2. Mandy Ortloff (RSV Wollbach) 43:51; 3. Conny Schulz (TSV Saal) 44:29.

W45: 1. Tanja Dietrich 34:26; 2. Manuela Greier (beide TSV Hollstadt) 37:38; 3. Katrin Maisch (TSV Unterelsbach) 41:52.

W50: 1. Michaela Scherer (VfL Sportfreunde Bad Neustadt) 44:13; 2. Petra Mesarosch (TSV Münnerstadt) 46:55; 3. Ulrike Simon (TSV Hollstadt) 47:12.

W55: 1. Irene Geiger (TSV Brendlorenzen) 44:41; 2. Andrea Schuhmann (o. V.) 47:14.

W65: 1. Inge Drescher (DJK Leutershausen) 53:30.

M20: 1. Rhys Bischop (SC Ostheim) 28:47; 2. Jan Eyring (SV Frankenheim) 30:53; 3. Alexander Klemm (SV Herschfeld) 30:57.

M30: 1. Benedikt Heim (Rhönrunners) 35:44; 2. Christian Vorndran 40:36; 3. Gino Sprenger (beide SV Frankenheim) 46:23.

M35: 1. Tino Haßmüller (SC Ostheim) 28:47; 2. Martin Grau (SV Herschfeld) 29:53; 3. Mario Weyrich (TSV Hausen 35:14.

M40: 1. Alexander Kamerzel 32:59; 2. Benedikt Büttner (beide SV Herschfeld) 33:15; 3. Martin Schuhmann (DJK Salz) 36:04.

M45: 1. Jochen Zehfuß (TSV Bischofsheim) 31:06; 2. Klaus Arnold (SC Ostheim) 31:48; 3. Klaus Mauer (TSV Hausen) 33:17.

M50: 1. Arno Albert (TSV Hollstadt) 31:54; 2. Holger Veth (TSV Rannungen) 33:26; 3. Christian Mahr (o. V.) 33:33.

M55: 1. Winfried Endres (SV Herschfeld) 33:48; 2. Dietmar Werner (TSV Hollstadt) 34:22; 3. Albrecht Wilm (SV Herschfeld) 35:58.

M60: 1. Walter Steigmeier (TSV Rannungen) 34:22; 2. Heribert Wagner (SV Herschfeld) 40:19; 3. Horst Friedl (TSV Höchheim) 40:49.

M65: 1. Reinhart Vogler (TV Bad Brückenau) 34:18; 2. Martin Amtmann (BRK Bad Brückenau) 37:24; 3. Helmut Bott (SV Herschfeld) 38:51.

M70: 1. Heinrich Gans (TSV Hollstadt) 46:43; 2. Willi Drescher (DJK Leutershausen) 49:01.

M75: 1. Horst Weese (TSV Münnerstadt) 47:23.

M80: 1. Franz Stockheimer (TSV Brendlorenzen) 53:30.

Rhys Bishop (vorne) und Tino Haßmüller, beide vom SC Ostheim, bei ihrer ersten Hauptlaufrunde. Sie liefen am Ende zeitgleich über die Ziellinie.
Rhys Bishop (vorne) und Tino Haßmüller, beide vom SC Ostheim, bei ihrer ersten Hauptlaufrunde. Sie liefen am Ende zeitgleich über die Ziellinie. Foto: Barbara Enders
Edgar Enders (rechts) teilte die Helfer für die Kontrollstellen an der Strecke ein. Sein Bruder Stefan fuhr mit dem Feuerwehrauto den höchsten Punkt an.
Edgar Enders (rechts) teilte die Helfer für die Kontrollstellen an der Strecke ein. Sein Bruder Stefan fuhr mit dem Feuerwehrauto den höchsten Punkt an. Foto: Barbara Enders
Die Servicestation wurde von den jungen Sportlerinnen des SV Frankenheim betrieben. Später nahmen sie am Jugendlauf über 1600 Meter teil.
Die Servicestation wurde von den jungen Sportlerinnen des SV Frankenheim betrieben. Später nahmen sie am Jugendlauf über 1600 Meter teil. Foto: Barbara Enders

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Frankenheim
  • Hasen
  • Heinrich
  • Maja Betz
  • Max Weber
  • Rennen
  • Ricarda-Huch-Schule Gießen
  • Sportfreunde
  • TSV Brendlorenzen
  • TSV Mellrichstadt
  • TSV Mittelstreu
  • TSV Münnerstadt
  • TSV Unterelsbach
  • TV Bad Brückenau
  • Tizian
  • Weltmeister
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!