HALLENFUßBALL:

TSV Aubstadt in der Rolle des Gejagten

Die SG Unsleben/Wollbach (links Tobias Volpp) und der SV Rödelmaier (rechts Michael Schultheis) waren im letzten Jahr die einzigen Teams, die gegen den TSV Aubstadt bei der Bad Neustädter Hallengala in der regulären Spielzeit ein Unentschieden holen konnten. Ob sie den Regionalligisten auch in diesem Jahr ärgern können? Foto: Anand Anders

An diesem Samstag ist es wieder soweit. Zum 22. Mal steigt dann in der Bürgermeister-Goebels-Halle die Bad Neustädter Hallengala - traditionell der erste große Sporthöhepunkt des neuen Jahres im Landkreis Rhön-Grabfeld. Auch in diesem Jahr spielen wieder zehn Teams in zwei Gruppen um den begehrten Wanderpokal.

TSV Bad Königshofen sagt ab

Der Anpfiff zur Auftaktpartie in der Gruppe A zwischen dem Bezirksligisten SV Rödelmaier und dem Kreisligisten SV Burgwallbach/Bad Neustadt erfolgt um 18 Uhr. Dieser Gruppe gehören außerdem noch die TG Höchberg (Landesliga) und der SV Herschfeld aus der A-Klasse an. Ursprünglich sollte der Kreisligist TSV Bad Königshofen die Gruppe A komplettieren, die Grabfelder sagten ihre Teilnahme wegen Spielermangels diese Woche aber kurzfristig ab. Organisationsleiter Mario Schill vom Ausrichter SV Burgwallbach/Bad Neustadt konnte mit der SG Unterweißenbrunn/Frankenheim (Kreisklasse) aber schnell Ersatz finden.

In dieser Vorrundengruppe heißen die beiden Favoriten auf die Halbfinalteilnahme wohl SV Rödelmaier und TG Höchberg. Der Landesligist allein schon deshalb, weil er die klassenhöchste Mannschaft in der Gruppe ist. Der Bezirksligist, eine gute Hallenmannschaft, strebt laut ihrem Trainer Werner Feder auch in diesem Jahr wieder das Halbfinale an. „Nachdem wir im vergangenen Jahr das Finale gegen Aubstadt im Neunmeterschießen verloren haben, wollen wir auch heuer wieder um den Turniersieg mitmischen. Aber in der Halle ist alles möglich. Da kann jeder jeden schlagen.“ Dass die Rödelmaierer die Veranstaltung ernst nehmen, beweist die Tatsache, dass man einige Male in der Halle trainiert hat. „Wir wollen Spaß haben, aber auch erfolgreich spielen. Bei uns werden alle die Spieler, die gerne mitspielen würden, auch auflaufen.“

Ausrichter will ins Halbfinale

Aber auch der ausrichtende Verein SV Burgwallbach/Bad Neustadt rechnet sich Chancen auf die Teilnahme am Halbfinale aus. „Nachdem wir in den letzten Jahren stets, wenn auch manchmal unglücklich, gescheitert sind, wäre es schön, wenn wir endlich einmal die Vorrunde überstehen würden. Ich bin optimistisch, dass wir das schaffen können. Denn wir haben gute Hallenspieler“, meint Mario Schill, der am Tag vor der Veranstaltung seinen 50. Geburtstag feiert. Da kommt dem Auftaktspiel gegen Rödelmaier bereits besondere Bedeutung zu. Der SV Herschfeld sollte in dieser Gruppe nur krasser Außenseiter sein. Aber wie sagte Werner Feder doch: „In der Halle ist alles möglich.“

Bieber auf der Trainerbank

Klarer Favorit in der Gruppe B ist der Titelverteidiger TSV Aubstadt. Der Regionalligist, der als Neuling bisher eine starke Runde spielt, wird in Bad Neustadt vom verletzten Angreifer Christopher Bieber gecoacht. Ihm stehen für die Hallengala viele Spieler aus dem Regionalliga-Kader zur Verfügung. „Wir wollen Spaß plus Erfolg haben. Es wäre super, wenn wir unseren Titel verteidigen könnten. Das sollte auch möglich sein. Wir wollen uns auf jeden Fall im einzigen Turnier, das wir in der Region spielen, gut präsentieren“, sagt Bieber. In der Vorrunde treffen die Aubstädter auf die drei Kreisklassisten VfR Stadt Bischofsheim, SG Unsleben/Wollbach und DJK Salz/Mühlbach sowie das A-Klassen-Team der SG Brendlorenzen/Windshausen. Diese vier Teams werden sich sich wohl um Platz zwei und die damit verbundene Halbfinalteilnahme streiten.

Derbystimmung garantiert

Die Halbfinalspiele sind ab 22.32 Uhr geplant und der Anpfiff für das Finale soll um 23.11 Uhr erfolgen. Gespielt wird zwar mit Futsal-Bällen, aber auf die größeren Tore. „Das ist besser, denn da fallen mehr Tore und die Zuschauer bekommen mehr spannende Szenen geboten“, sieht dies Werner Feder als Vorteil. Mario Schill hofft, dass die Halle wie in der Vergangenheit wieder gut gefüllt sein wird, die Spiele fair und verletzungsfrei verlaufen und die Stimmung in der Halle angesichts der Vielzahl an Derbys wieder ausgezeichnet sein wird.

Einteilung und Spielplan der Hallengala

Samstag, 4. Januar, ab 18 Uhr, in der Bürgermeister-Goebels-Halle:

Gruppe A: TG Höchberg, SV Burgwallbach/Bad Neustadt, SG Unterweißenbrunn/Frankenheim, SV Herschfeld, SV Rödelmaier.

Gruppe B: VfR Stadt Bischofsheim, SG Unsleben/Wollbach, DJK Salz/Mühlbach, SG Brendlorenzen/Windshausen, TSV Aubstadt.

Spielplan: 18 Uhr: Rödelmaier – Burgwallbach/Bad Neustadt; 18.13 Uhr: Aubstadt – Unsleben/Wollbach; 18.26 Uhr: Höchberg – Unterweißenbrunn/Frankenheim; 18.39 Uhr: Bischofsheim – Salz/Mühlbach; 18.52 Uhr: Burgwallbach/Bad Neustadt – Herschfeld; 19.05 Uhr: Unsleben/Wollbach – Windshausen/Brendlorenzen; 19.18 Uhr: Unterweißenbrunn/Frankenheim – Rödelmaier; 19.31 Uhr: Salz/Mühlbach – Aubstadt; 19.44 Uhr: Herschfeld – Höchberg; 19.57 Uhr: Brendlorenzen/Windshausen – Bischofsheim; 20.10 Uhr: Burgwallbach/Bad Neustadt – Unterweißenbrunn/Frankenheim; 20.23 Uhr: Unsleben/Wollbach – Salz/Mühlbach; 20.36 Uhr: Herschfeld – Rödelmaier; 20.49 Uhr: Brendlorenzen/Windshausen – Aubstadt; 21.02 Uhr: Höchberg – Burgwallbach/Bad Neustadt; 21.15 Uhr: Bischofsheim – Unsleben/Wollbach; 21.28 Uhr: Unterweißenbrunn/Frankenheim – Herschfeld; 21.41 Uhr: Salz/Mühlbach – Brendlorenzen/Windshausen; 21.54 Uhr: Rödelmaier – Höchberg; 22.07 Uhr: Aubstadt – Bischofsheim.

Ab 22.32 Uhr Halbfinale: 1. Gruppe A – 2. Gruppe B; 2. Gruppe A – 1. Gruppe B. 22.58 Uhr: Spiel um Platz 3. 23.11 Uhr: Finale.

Schlagworte

  • Bad Neustadt
  • Christopher Bieber
  • Herschfeld
  • TG Höchberg
  • TSV Aubstadt
  • Turniere
  • VfR Stadt Bischofsheim
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!