RHÖN-GRABFELD-CUP

Schrecksekunde am Waldesrand

271 Teilnehmer gehen beim Grenzlandlauf in Mühlfeld an den Start. Im Wald hinauf zur ehemaligen innerdeutschen Grenze haben einige eine ganz besondere Begegnung.
Schnelles Läufer-Ehepaar: Marcus (links) und Ellen Enders vom SV Frankenheim waren beim Grenzlandlauf in Mühlfeld nicht zu schlagen. Foto: Foto: Michaela Greier
„Im letzten Jahr hatten wir mit ungewohnt heißen Temperaturen zu kämpfen, heuer dagegen erwartet uns ein kühler April-Tag“, begrüßte Robert Stuhl vom ausrichtenden TSV Mühlfeld die Läuferschar zum Grenzlandlauf. Trotz des eisigen Windes herrschten beste Laufbedingungen. Obwohl zeitgleich in der Region einige andere Laufveranstaltungen stattfanden, waren die Teilnehmerfelder gut bestückt. Insgesamt fanden 271 Aktive den Weg zum zweiten Austragungsort des Rhön-Grabfeld-Cups (RGC), 101 davon starteten im Hauptlauf. Auch das Bayerische Fernsehen fand Interesse am Lauf an der ehemaligen innerdeutschen ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen