TISCHTENNIS: ERSTE BEZIRKSLIGA

Maximilian Gapp zeigt starke Vorstellung

Tischtennis (al)

1. Bezirksliga, Männer Ufr.

 

TV Ochsenfurt – SC Heuchelhof 9:7  
SB Versbach III – TSG Kleinostheim 5:9  
TSV Brendlorenzen – FC Hösbach II 4:9  
TG Würzburg – TSG Kleinostheim 7:9  
TV Bürgstadt – VfL Mönchberg 5:9  

 

 

1. (1.) TV Ochsenfurt 10 9 0 1 84 : 39 18 : 2  
2. (2.) FC Hösbach II 10 8 1 1 82 : 46 17 : 3  
3. (3.) VfL Mönchberg 10 7 1 2 83 : 62 15 : 5  
4. (4.) TSG Kleinostheim 11 7 0 4 78 : 69 14 : 8  
5. (5.) SB Versbach III 10 4 2 4 64 : 71 10 : 10  
6. (6.) TSV Brendlorenzen 10 3 1 6 61 : 76 7 : 13  
7. (7.) TG Würzburg 10 3 1 6 59 : 78 7 : 13  
8. (8.) SC Heuchelhof 10 1 3 6 65 : 85 5 : 15  
9. (9.) TV Bürgstadt 10 2 0 8 58 : 81 4 : 16  
10. (10.) SG Leutershausen/Hohenr. 9 1 1 7 51 : 78 3 : 15  

 

TSV Brendlorenzen – FC Hösbach II 4:9 (17:31). Die Vorzeichen für den TSV Brendlorenzen standen zum ersehnten Rückrundenstart alles andere als gut, fielen doch zwei seiner Stammkräfte aufgrund eines grippalen Infekts aus. Ohne Dominik Hüllmantel und Werner Englert war es klar, dass von den anderen Spielern eine perfekte Leistung abgerufen werden musste, um gegen die in Bestbesetzung angetretenen Gäste zu bestehen.

Der Ausfall von Hüllmantel zwang das TSV-Sextett zu einer radikalen Doppelumstellung. Als Doppel eins fungierten zum ersten Mal in dieser Saison Maximilian Gapp und Daniel Hofgesang aus dem mittleren Paarkreuz der zweiten Garnitur. Und sie spielten gegen Maier/Schuler groß auf. Im Entscheidungssatz hatten sie das Quäntchen Glück auf ihrer Seite und brachten diesen mit 12:10 nach Hause. Am anderen Tisch spielte das neuformierte Duo Menzel/Pohl gegen das seit Jahren eingespielte Einserdoppel der Gäste (Ehmes/Gesell) sehr gut mit. Beim Spielstand von 9:10 im Entscheidungssatz leistete sich Menzel dann einen Fehlaufschlag, so dass die Gäste zum 1:1 ausglichen. Schulze/Poiger waren gegen Arnold/Lang chancenlos und unterlagen mit 0:3. Etwas Hoffnung keimte auf, nachdem die beiden ersten Einzel gewonnen wurden. Heiko Menzel hielt Maier klar mit 3:0 in Schach, am anderen Tisch behielt Maximilian Gapp beim 12:10 im fünften Satz über Arnold die Nerven und die Oberhand. Dann aber folgten fünf Spiele in Folge, in denen sich die mannschaftliche Geschlossenheit der Gäste als ihre wahre Stärke zeigte. Michael Pohl stand gegen Ehmes beim 0:3 auf verlorenem Posten, Schulze spielte gegen Schuler gut mit, zeigte aber in den entscheidenden Momenten Konzentrationsschwächen und musste sich mit 1:3 geschlagen geben. Die beiden aus der zweiten Mannschaft kurzfristig eingesprungenen Ersatzleute Poiger und Hofgesang konnten gegen ihre Gegner keinen Satz gewinnen. Als dann auch noch Menzel gegen Arnold verlor, war der letzte Funken Hoffnung erloschen. Eine Top-Leistung rief an diesem Tag Maximilian Gapp ab, der Maier sicher in drei Sätzen bezwang. Beim Zwischenstand von 4:7 kämpfte sich Michael Pohl in den fünften Satz, verlor diesen allerdings mit 9:11 gegen Schuler. Ehmes behielt beim 3:0 gegen Schulze die Oberhand und besorgte den 9:4-Endstand für die Gäste aus dem Aschaffenburger Raum.

Punkte für Brendlorenzen: Maximilian Gapp/Daniel Hofgesang 1, Heiko Menzel 1, Maximilian Gapp 2.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Brendlorenzen
  • TSV Brendlorenzen
  • TV Ochsenfurt
  • Werner Englert
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!